Subscribe via RSS Feed

34. Internationales Kleinfeldfußballturnier HQ JFC Brunssum -Turnierbericht 2014-

Filed in Allgemein, Fußball by on 16. September 2014 0 Comments • views: 21

001_SnapseedDas Jahr 2014 stand fussballerisch vollends im Zeichen der Weltmeisterschaft in Brasilien. Die deustche National-Elf holte nicht ganz unverdient den Weltmeistertitel nach Deutschland. So ist es dann auch nicht verwunderlich, dass das German National Team Brunssum (GNT) das 34. Internationale Kleinfeldfussballturnier des HQ JFC Brunssum auf dem Sportcomplex des HQ JFC Brunssum organisierte und durchführte.

Insgesamt 45 internationale militärische und zivile Fussballmannschaften traten in diesen Jahr zum sportlichen Kräftemessen in vier verschiedenen Turnieren an. Am Donnerstag, den 14. August 2014 wurden die Champions im Feld der Delegationen sowie der Damen gesucht. Einen Tag später, am Freitag 15. August 2014, gingen die Titelverteidiger des Jahres 2013 in den Altersklassen „Youngster – U30“ und „Oldies – Ü30“ im Rahmen des 34. Commanders Cups an den Start.

Dank eines hervorragenden Helferensembles aus den Reihen des GNT sowie der Deustchen Delegation Brunssum und mit erstklassiger Unterstützung der Base Support Group HQ JFCBS konnte der Turnierplatz trotz widriger Witterungsverhältnisse zeitgerecht hergerichtet werden. Die Spiele konnten beginnen…

11. Delegations Cup
Gleich zu Beginn des Turnieres versammelte sich eine kleine, elitäre Schar von fünf Teams zur Begrüssung durch den Deputy Commander (DCOM) des HQ JFCBS, Herrn Air Mashall STACEY, der es sich dann auch nicht nehmen ließ, dem Eröffnungspiel im Delegations Cup zwischen der 617 Squadron (GBR) und der Deutschen Delegation (vertreten durch das German National Team) beizuwohnen. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch keines der beiden Teams, dass es später für den sportlichen Einsatz mit einem Podestplatz würde belohnt werden.

Im Feld der Delegationen kämpften darüber hinaus die Türkische Delegation, das CIS Support Sustainment Center (CSSC) der NCI Agency und das 1. DEU/NLD Korps um den Titel des Delegation-Champions. Der fussballerische Wettstreit wurde an diesem Tag jedoch jäh durch unberechenbare Wetterkapriolen erschwert. Nach etwa zweistündiger Spielzeit des Turnieres musste nach einem wolkenbruchartigen Niederschlag der Spielbetrieb für circa eine Stunde unterbrochen werden, da Blitzschlaggefahr und enorme Wassermassen eine Fortsetzung der Spiele unmöglich machten.

CHAPEAU! Keines der Teams zeigte sich von der Unterbrechung beeindruckt. Nach tollen und sehr engagierten Ausscheidungsspielen standen schliesslich die Spielpaarungen des kleinen und grossen Finales fest: um Platz drei spielten die Türkische Delegation gegen die britische Auswahl der 617 Squadron. Das German National Team wollte im Finale gegen die Mannschaft des 1. DEU/NLD Korps zum Schlag ausholen. So ambitioniert und ehrenvoll die Ziele der angetretenen Teams auch waren, letztlich setzten sich die Briten in einem packenden Match gegen eine kämpferische türkische Delegation durch. Auch die Deustche Delegation mit dem GNT musste dem technisch stärkeren Team des 1. DEU/NLD Korps auf dem Weg zum Titel des Champions Delegations Cup den Vorrang lassen.

13. Ladies Cup
Mit dem Ladies Cup am Donnerstagabend sollte das 34. Internationale Kleinfeldfussballturnier des HQ JFCBS die Überschrift „The wind of change“ erhalten. Während in den vergangenen Jahren der Ablauf des Ladies Cups meist unter dem Motto stand: zehn Teams treten zum Turnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ an und am Ende gewinnt die Alemannia Aachen, so sollte sich dies in diesem jahr ändern. Doch soweit sind wir noch nicht. Acht Teams kämpften diesmal um den Pokal des Champions und wie zu erwarten, darunter auch der Titelverteidiger aus dem letzten Jahr, die Damen der Alemannia Aachen.

Ebenfalls erwartungsgemäß spielte die Alemannia wie gewohnt ihre Stärke und Erfahrung aus der Liga aus und fuhr in nahezu allen Gruppenspielen sehr deutliche Siege ein. So wurden die Damen der Brunssum Allstars beispielsweise zunächst mit einem 5:0 abgefertigt. Doch manches Mal trügt der Schein – etwas unbeobachtet durch die Aachener arbeiteten sich die Brunssum Allstars auf der anderen Tabellenseite wieder nach oben und standen so bereit zu einer Wiederauflage des Gruppenspiels im Finale des Ladies Cups.

Im Fussball gibt es immer eine Menge Diskussionsstoff. Ob es also nun daran lag, das Alemannia Aachen die Brunssum Allstars unterschätzte, das Team aus dem süd-limurgischen Brunssum dieses Mal mit weit mehr Übersicht und deutlich defensiver augestellt in die Partie ging, wer weiss das schon!? In einem technisch anspruchsvollen Spiel mit sehr sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten vermochte die Auswahl der Brunssum Allstars in einer wirklich gelungenen Einzelaktion den Ball aus ca. 15m Entfernung über die Torfrau hinweg im oberen rechten Winkel des gegenerischen Tores zu platzieren. Eine kluge Abwehrtaktik sicherte schliesslich die Führung über die Zeit. Mit dem Schlusspfiff lagen sich die Spielerinnen der Brunssum Allstars glücklich in den Armen und freuten sich über den verdienten Titelgewinn im Ladies Cup.

Platz drei ging nach einem ebenfalls spannenden Match an die Soccer Ladies Cologne.

In einer ersten Benefizaktion des German National Teams Brunssum überreichte das GNT gemeinsam mit dem Leiter der Deutschen Delegation Brunssum einen Spendenscheck in Höhe von € 500,- an die Familie Mertins. Dieser Betrag wurde am Ende des Turnieres bei Abreise aller Teams am Samstagmorgen durch das DEU/FRA Heeresfliegerausbildungszentrum TIGER aus LE LUC (FRA) um weitere € 100,- aufgestockt. Die Summe dient der Finanzierung einer Dephintherapie für die Tochter Mia Mertins, die aufgrund eines seltenen Chromosomenfehlers bereits in sehr frühen Kinderjahren viele Therapien hat durchstehen müssen.

Bei der anschließenden Siegerehrung durch den Ersten Vorsitzenden des GNT und dem Leiter der Deutschen Delegation wurden die Siegerteams der Delegationen und der Ladies ausgezeichnet und gefeiert.

Auch der langjährige DJ Carsten Wandelt war wieder mit von der Partie. Mit satten Bässen und der richtigen Abmischung kam jeder bis in die frühen Morgenstunden bei der „Welcome- / Winner-Party“ auf seine Kosten.

01034. Commanders Cup
(Sehr) wenige kühle und feuchte Stunden später wartete am Morgen der 34. Commander’s Cup um 9:00 Uhr auf seine Eröffnung durch Herrn Oberst Bücklein (Leiter Deutsche Delegation Brunssum).

Mit jeweils 16 Mannschaften im Startfeld des Oldie-Cups sowie des Youngster Cups traten etwa 350 teilweise gezeichnete Spieler den an diesem Tag mühsamen Weg zu den begehrten Wanderpokalen des Brunssumer Turniers. Auch die Wettervorhersage an diesem Tag ließ nicht wirklich grossartiges Heldenwetter erahnen. Dennoch entwickelten sich nach anfänglich etwas schwerfälligen Spielansätzen recht schnell hart, aber fair umkämpfte Partien. Diejenigen Teams, die in der Nacht zuvor auf der Tanzfläche noch hatten glänzen können, verloren nun recht schnell Boden und sahen sich manches Mal einer nicht ganz so geplanten Niederlage gegenüber. Es ist festzustellen, dass insbesondere in diesem Jahr dem Fair-Play-Gedanken Respekt gezollt wurde. Und dies ist nicht ausschliesslich auf die mitunter recht schwierigen Platzverhältnisse nach langen und ergiebigen Regenfällen zurück zu führen. An dieser Stelle möchte ich allen Teilnehmern dafür meinen besonderen Dank aussprechen.

Neu war eventuell auch für das ein oder andere Team die doppelte Spielzeit von zwanzig Minuten im Vergleich zu den letztjährigen zehnminütigen Spielpartien. Auch dies erforderte ein Umdenken im Spielansatz und eine veränderte taktische Aufteilung der Kraftreserven.

Vielleicht war auch dies mit ein Grund, weshalb die beiden kleinen Finalspiele des Oldies- und Youngsters Cups nicht ausgespielt wurden. Auf Wunsch der Teams wurden die jeweiligen Drittplatzierten in einem 9-Meter-Schiessen ermittelt. Bei den Oldies konnte sich das BAPersBw gegen das 1. DEU/NLD Korps durchsetzen; bei den Youngstern hatte die Mannschaft des DtA HQ EUROKORPS die Nase vorne, bzw. das Glück des tüchtigen Torwartes auf ihrer Seite und gewann das 9-Meter-Schießen gegen die Youngster des LTG 63.

003Wir erinnern uns an die Worte aus dem Ladies Cup: „The wind of change“. Beide Titelverteidiger des letzten Jahres – EloKaBtl 932 (Oldies) und Team BOELCKE (Youngsters) – schafften es über packende, aber überzeugende Gruppenspiele in die K.O.-Phase des Turniers und letztlich bis ins Finale. Ebenfalls ein Novum in Brunssum: beide Teams standen ein und derselben Einheit mit zwei verschiedenen Mannschaften gegenüber. Das taktische Luftwaffengeschwader 51 „IMMELMANN“ hatte sich mit beiden Teams bis in die jeweiligen Finale gespielt. Derart motiviert gab es für die „Immelmänner“ nur noch ein Ziel: beide Titel und beide Trophäen sollten Ihnen gehören. Der Wunsch wurde wahr. Die Titelverteidiger in beiden Altersklassen unterlagen dem stark aufspielenden Lufwaffengeschwader. Der neue Champion, das TaktLwG 51 „I“ geht als Titelverteildiger in den 35. Commanders Cup im nächsten Jahr.

Text + Bilder: Oberstleutnant Andreas Koes, NATO Communication and Information Agency (NCIA), Commander Network Support Group Brunssum

[flashgallery columns=“4″ ids=“4807,4817,4816,4815,4814,4813,4812,4811,4810,4809,4808″]

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.