DLRG Trophy startet am Tuttenbrocksee bei Beckum

Am 22. Juni werden rund 200 Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) dem Strandbad am Tuttenbrocksee Wettkampfatmosphäre einhauchen. Zum Auftakt der DLRG Trophy 2019 erwarten die Gastgeber der DLRG Beckum-Lippetal Rettungssportler aus 29 anderen Ortsvereinen der DLRG aus dem gesamten Bundesgebiet. Auch aus Amersfoort in den Niederlanden haben sich vier Rettungsschwimmer angemeldet.

„Wir freuen uns, dieses Jahr den Startschuss für die dreiteilige Wettkampfserie zu geben und laden alle Interessierten dazu ein, vorbeizukommen – es lohnt sich“, so der Leiter Rettungssport der Ortsgruppe Beckum-Lippetal, Michael Watzenig.

Sieger der insgesamt aus drei Wettkämpfen bestehenden DLRG Trophy war im Vorjahr die DLRG Harsewinkel. Trotz einiger prominenter Abgänge gehören die Westfalen wieder zum Favoritenkreis. Angeführt werden sie von Nordin Sparmann, der in der vergangenen Woche für die Nationalmannschaft der Rettungsschwimmer nominiert wurde, die im September an der Europameisterschaft (EM) in Italien teilnehmen wird. Das gilt auch für Kerstin Lange, die vor der Saison jedoch von Harsewinkel nach Schwerte wechselte. Einer der Hauptkonkurrenten um den Sieg am Tuttenbrocksee, die DLRG Halle-Saalekreis, hat mit Jessica Grote und Joshua Perling gleich zwei für die EM Nominierte im Aufgebot. Das Heimteam aus Beckum wird von Christian Watermann angeführt, der bereits schon mehrfach beim Internationalen DLRG Cup in Warnemünde auf dem Podest stand.

Das Wettkampfprogramm umfasst bei der DLRG Trophy für Frauen und Männer jeweils fünf Einzel- und drei Staffelwettbewerbe. Die Königsdisziplin ist ein Triathlon aus Schwimmen, Rettungskajak- und Rettungsbrett-Rennen, genannt Oceanman beziehungsweise Oceanwoman.

Der Wettkampf beginnt um 08:00 Uhr und endet am frühen Abend mit der Siegerehrung. Besucher sind herzlich eingeladen, sich das Spektakel anzuschauen und die Sportler anzufeuern.

Die DLRG Trophy

Die jährlich ausgerichtete Trophy umfasst insgesamt drei Wettbewerbe. Nach dem Auftakt in Beckum geht es am 3. August an die Ostsee nach Prerow (Mecklenburg-Vorpommern) und schließlich am 31. August nach Langlau (Bayern). Gesamtsieger der DLRG Trophy wird die Mannschaft, die in der Addition der einzelnen Wettkampftage die höchste Punktzahl erreicht.

Über den Rettungssport

Der Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens. Er entstand aus der Idee heraus, Menschen für den Wasserrettungsdienst zu gewinnen. Denn gute Rettungssportler sind auch gute Rettungsschwimmer. Der Sport kann im Ernstfall helfen, Leben zu retten. Gleichzeitig können durch ihn Techniken zur Rettung verfeinert und perfektioniert werden. Kraft, Kondition, Schnelligkeit und die Beherrschung der Rettungsgeräte sind Voraussetzung dafür, im Wettbewerb konkurrenzfähig sein zu können. In der DLRG betreiben rund 60.000 meist junge Menschen aktiv den Rettungssport, vom lokalen Verein bis hin zum internationalen Wettkampf. Vielen von ihnen konnten dadurch bereits für den Wasserrettungsdienst an den Stränden, Badeseen und in Schwimmbädern begeistert werden.

Text und Fotos: DLRG

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top