Trainingslager der Sportfördergruppe der Bundeswehr Altenstadt

Am Pfingstmontag reiste die 15köpfige, deutsche Delegation, unter Leitung von Stabsfeldwebel  Oliver Vent, in das österreichische Güssing, um dort am Trainingslager teilzunehmen. Güssing bekam die Zusage, die 44. Militärweltmeisterschaft im Fallschirmspringen im nächsten Jahr durchführen zu dürfen. Die deutschen Springer, Hauptfeldwebel Stefan Wiesner, Hauptfeldwebel Elischa Weber, Hauptfeldwebel Christian Kautzmann, Oberfeldwebel Daniel Born, Oberfeldwebel Christoph Zahler, Oberfeldwebel Erthel, Feldwebel Tschech,  Stabsunteroffizier (FA) Robin Griesheimer, Unteroffizier (FA) Jonas Kammer, Unteroffizier (FA) Tatjana Gustke, Hauptgefreiter Laura Heck, Hauptgefreiter Nils Kammer und Obergefreiter Leon Dieser wurden von Hauptfeldwebel Lehner, eingesetzt als Trainer, vor Ort betreut. Die Infrastruktur, das Essen, die Piloten und das Wetter waren brillant, sodass die Trainingswoche mit guten Sprüngen, auf dem anspruchsvollen Zielgelände, absolviert werden konnte. Das Trainingslager in Güssing wurde mit einer großen Pressekonferenz abgeschlossen, welche zugleich den Startschuss für die Vorbereitungen zu den 44. CISM Militärweltmeisterschaften im Fallschirmspringen gab.

Ein Großteil des Teams fuhr direkt am Donnerstag zum Weltcup nach Rijeka weiter und die restlichen Springer verlegten zurück nach Altenstadt. Wir wünschen den Teilnehmer, bei ihrem 1. Weltcup 2019, viel Erfolg.

Text und Foto: SpFördGrpBw Altenstadt, Oliver Vent

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top