DLRG ermittelt in Freiburg Deutsche Mehrkampf-Meister – Sportsoldat Arne Möller gewinnt bei den Männern

Pandemiebedingt ein Jahr später als ursprünglich geplant haben am ersten November-Wochenende im Westbad in Freiburg die 48. Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften (DMM) im Rettungsschwimmen stattgefunden.

Im Einzel der Männer sicherte sich Sportsoldat Arne Möller den Titel. Der 20-jährige gewann zuletzt bei der Europameisterschaft im September in Spanien vier Medaillen und krönte sich nun zum Saisonabschluss zum Mehrkampfmeister. Den zweiten Platz holte sich Joshua Perling, der bis November noch der Reserve angehörte. Nina Holt und Undine Lauerwald, beide seit Anfang November auch Mitglieder der Sportfördergruppe Rettungsschwimmen in der Sportschule in Warendorf, lieferten ebenfalls Topleistungen ab. Das Duo, das schon bei der EM gemeinsam zwei Goldmedaillen in der Staffel gewann, landete in Freiburg auf den Positionen zwei und drei der Gesamtwertung. Es gewann Kerstin Lange aus Schwerte.

 

Rund 1.000 Sportler traten – zeitversetzt in mehreren Blöcken – zu den Wettbewerben der DMM an. Bei diesen geht es vor allem darum, verschiedene Disziplinen im Rettungssport bestmöglich zu beherrschen, um viele Punkte für den Mehrkampf zu sammeln. Neben Einzel- und Mannschaftstiteln vergibt die DLRG auch Pokale für den besten Verein und den besten ihrer Landesverbände. Unter den rund 70 vertretenen DLRG Ortsgruppen setzte sich in Freiburg am Ende die DLRG Halle-Saalekreis (Sachsen-Anhalt) vor Norderstedt (Schleswig-Holstein) und Luckenwalde (Brandenburg) durch. Im Wettstreit der 16 teilnehmenden DLRG Landesverbände siegte die Auswahl Westfalens vor denen aus Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt.

Sowohl bei den Einzeldisziplinen am Freitag als auch bei den Mannschaftswettbewerben am Samstag gingen Teilnehmer in fünf Altersklassen (AK) an den Start, die Jüngsten starteten in der AK 12.

Ausgerichtet hat die Meisterschaften die rund 700 Mitglieder zählende DLRG Ortsgruppe Freiburg, die mit 100 Helfern im Einsatz war. „Wir sind glücklich, gemeinsam einen tollen Wettkampf auf die Beine gestellt und die Besten der Besten unseres Sports zu Gast gehabt zu haben“, so die stellvertretende Vorsitzende der DLRG Freiburg, Ute Nostadt.

Text: DLRG

Fotos: Steph Dittschar / DLRG

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Rainer Petzold, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: