Subscribe via RSS Feed

Erfolgreicher Abschluss beim Heim – Weltcup und Deutscher Meisterschaft im Fallschirmzielspringen

Filed in Allgemein, Fallschirmspringen by on 29. September 2013 0 Comments • views: 39

Der Sportfördergruppe Fallschirmspringen ist bei ihrem Fallschirmziel- Weltcup vor der Haustür eine Sensation gelungen. AnflugNoch nie in der Geschichte der Sportfördergruppe konnte sowohl bei den Frauen, wie auch bei den Männern ein Einzelerfolg vor heimischem Publikum gefeiert werden. Hinzu kamen noch zahlreiche Titel bei den Deutschen Meisterschaften, die mit in den Weltcup integriert wurde.

Am Wochenende vom 12.07. – 14.07.2013 fand der dritte von insgesamt 6 Weltcups im Fallschirmzielspringen statt.  Austragungsort für diese Veranstaltung war das oberbayrische Altenstadt, dass auch die Trainingsstätte der Sportfördergruppe Fallschirmspringen an der LL/LTS beherbergt. Bei diesem elitären Wettkampf mit Spitzenfallschirmsportlern aus 19 verschiedenen Nationen wurden nicht nur die Meister des diesjährigen Weltcups in Altenstadt bestimmt, sondern zudem wurde auch eine Deutsche Meisterschaft ausgetragen.  Dies bedeutet, dass die resultierenden Ergebnisse aus den 8 Durchgängen sowohl für die Wertung des Weltcups, als auch für das Klassement der Deutschen Meisterschaft herangezogen wurden, um die Sieger zu ermitteln. Ausrichter dieses Wettkampfes war der ansässige Fallschirmclub FSR – Club 2000 Altenstadt, der keine Kosten und Mühen scheute, um einen perfekt organisierten Wettbewerb durchzuführen.

Landung (1)Den Springern wurde gleich vom ersten Wettkampfsprung an klar, dass dies kein einfacher Landeplatz seien sollte und die thermischen bzw. sehr schwierigen Windbedingungen viel Fingerspitzengefühl und eine gehörige Portion Können benötigt, um am Ende mit  einer Medaille um  den Hals nach Hause zu gehen.  Dies musste auch die 1te Mannschaft der Sportfördergruppe, mit OFw Wolfgang Lehner, OFw Elischa Weber, Fw Raphael Lautenbacher, SU Christian Kautzmann und HptFw Stefan Wiesner, gleich in der ersten Runde am eigenen Leib schmerzhaft erfahren und sammelten einige Zentimeter. Das 2te Team von der Sportfördergruppe mit StUffz Evangelina Warich, StUffz Robert Hönig, Uffz Lippold Lucia, Uffz Daniel Born und OFw Claudia Lutz kämpfte ebenso mit den widrigen Wetterbedingungen und den thermischen Ablösungen in der Luft. Uffz Fabienne Fulland unterstütze als Einzelstarterin eine deutsche Mannschaft bei dem Wettbewerb. Die nächsten Runden wurden von den Windverhältnissen nicht besser und auch die großen Zielsprungnationen wie Tschechien, Italien und Slowenien fanden sich nicht an der Spitze der Ergebnisliste wieder, da auch sie mit den schweren Bedingungen zum Teil erheblich überfordert waren und ihr Fähigkeiten nicht unter Beweis stellen konnten.

Der nächste Tag sollte dank den guten Wetteraussichten für eine vorzeitige Beendigung des Wettbewerbes sorgen. Die Windverhältnisse waren zu Beginn des Samstages deutlich besser, wie die am Vortag. Somit konnten auch die Profis in dieser Disziplin, darunter auch die Sportsoldaten der Sportfördergruppe, sich Runde für Runde weiter nach vorne arbeiten. Somit fand sich die erste Garde vor dem letzten Durchgang auf Platz 4 in der Mannschafswertung wieder und lag in einer aussichtsreichen Position für einen Podestplatz. In der Einzelwertung bei den Herren wie auch bei den Damen war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Medaillen. In jedem Durchgang gab es einen Wechsel an der Spitze und erst beim letzten Durchgang sollte entschieden werden, wer die Lorbeeren mit nach Hause nimmt.

Landung (3)Aus deutscher Sicht gab es 2 heiße Medaillenkandidaten für den Gewinn der Einzelwertung bei diesem Weltcup. Bei den Herren schwamm  von Anfang an HptFw Wiesner vorne mit und sicherte sich dank einem Idealergebnis von 0cm im letzten Sprung den Gesamtsieg in der Einzelwertung mit einem sensationellen Endergebnis von nur 5cm aus 8 Runden. Somit verwies er seine Verfolger aus der Schweiz und Tschechien auf die hinteren Ränge. In der Damenwertung des Weltcups rangierte Uffz Lippold zum Schluss auf Platz 1 ein und siegte mit einer Gesamtabweichung von 23cm vor 2 Springerinnen aus Polen. Für sie war es der erste große Erfolg auf der internationalen Fallschirmbühne, den sie sich mit sehr guten und  konzentrierten Sprüngen hart erarbeitet hat. Nicht unerwähnt dürfen die Erfolge von OFw Weber auf Platz 2 und StUffz Kautzmann auf Platz 3 in der Juniorenwertung bleiben. Sie mussten sich am Ende nur dem amtierenden Junioren-Zielsprungweltmeister aus Tschechien geschlagen geben. Dem Team der Sportfördergruppe gelang trotz eines guten Mannschaftsergebnisses von 6cm in der letzten Runde  nicht der gewünschte Sprung in die Medaillenränge, da sich die anderen Spitzennationen keine Fehler leisteten. Somit blieb nur der 4te Rang hinter den Mannschaft aus Slowenien, Tschechien und den Gewinnern des Wettbewerbes aus Italien.

Bei der Wertung für die Deutsche Meisterschaft siegte das erste Team der Sportfördergruppe, vor dem Team von Offino Kempten und dicht gefolgt von der 2ten Equipe der Sportfördergruppe Fallschirmspringen auf Platz 3.  In der Herrenwertung siegte HptFw Wiesner vor 2 ehemaligen Sportsoldaten der Sportfördergruppe (StFw Gerhard Wagner und HptFw a.D. Marco Pflüger). Bei den Damen ersprung sich Uffz Lippold den Titel der deutschen Meisterin gefolgt von Uffz a.D. Susann Vorberg, eine frühere Angehörige der Militärmannschaft Fallschirmspringen, und Raissa Larkina. In der Juniorenwertung konnten alle 3 Medaillen an aktive Mitglieder der Sportfördergruppe überreicht werden. Es gewann OFw Weber, vor seinem Teamkollegen StUffz Kautzmann und der bereits mehrfach ausgezeichneten Springerin Uffz Lippold.

Am Ende waren die Trainer der Sportfördergruppe Fallschirmspringen sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und den daraus resultierenden Ergebnissen ihrer Schützlinge. Für den kommenden Saisonhöhepunkt Ende August, die zivile Europameisterschaften der Senioren und Junioren in den Klassischen Disziplinen im russischen Cheboksary, sind die Mitglieder der Nationalmannschaft Fallschirmspringen bestens gerüstet und motiviert, um auch dort an die vergangenen Erfolge der Saison weiter anzuknüpfen.

Text und Fotos: SportFöGrp Bw Fallschirmspringen

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.