Subscribe via RSS Feed

BERLIN-MARATHON- Bundeswehrangehörige stark im Feld

Filed in Allgemein, Marathon by on 12. November 2014 0 Comments • views: 72

Bild_ 005_SnapseedDie Bundeshauptstadt Berlin ist seinem Ruf als die schnellste Marathon-Strecke der Welt wieder einmal gerecht geworden. Dennis Kimetto aus Kenia blieb als erster Läufer unter 2:03 Stunden und sorgte für den nächsten Weltrekord. In diesem Lauf präsentierten sich auch vier Clubläufer aus Laage, die die vermeintlich flotteste Marathonstrecke der Welt für sich nutzten und zum Teil außergewöhnliche Leistungen erbrachten.

Allen voran die 46-jährige Petra Grobbecker. Nach einem von eiserner Disziplin und Wettkampftaktik geprägten Lauf erreichte die Mutter zweier äußerst sportlicher Kinder nach 4; 22,46 Stunden das Ziel. Dort wartete ihr Mann, Stefan, der nach 3; 26,47 Stunden ins Ziel gelaufen war und einfach stolz von seinen Eindrücken berichten wollte. Noch besser konnte sich, aus Sicht des SC Laage, der 49-jährige Zivilbedienstete des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73“S“, Bernd Jänike, präsentieren. Nach 3; 20,30 Stunden erreichte der, in seiner Altersklasse, amtierende Landesmeister im Marathon die Zielgerade und war in Berlin noch nie zuvor schneller gewesen. Komplettieren konnte der 44-jährige Michael Schulze das außergewöhnliche Teamergebnis. Nach 4; 06,21 Stunden war der Berufssoldat, der auf dem Laager Fliegerhorst seinen Dienst versieht, ins Ziel gelaufen. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen, einer unvergleichlichen Stimmung und einer perfekten Organisation konnten alle Aktiven das ernten, was sie in den vergangenen Monaten gesät hatten. Unendlich viele Trainings-und Wettkampfkilometer, Schweiß und Schmerzen waren im Ziel einfach vergessen. Stolz und Freude blieben nach 42,195 Kilometern und eine wunderschöne Medaille als Erinnerung. Und das gleich ein ganzes Quartett aus dem agilen Laufteam des SC Laage an den Start gehen konnte war nicht selbstverständlich. Insgesamt hatten sich fast 74.000 Läuferinnen und Läufer um einen Startplatz beworben. Damit alle eine faire Chance auf den größten Lauf Deutschlands hatten, verlosten die Veranstalter die Plätze zum ersten Mal. Denn nur 40.000 Aktive dürfen bei diesem Lauf an den Start gehen.

Text: AST

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.