Subscribe via RSS Feed

Schwimmen, Laufen und Fahrradfahren am Feldmarksee

Filed in Allgemein, Militärische Wettkampfe, Triathlon by on 25. August 2015 0 Comments • views: 32

Am 02. August gewann das Triathlon Team der Universität der Bundeswehr München den 17. Internationalen Militär Triathlon Cup in Warendorf unter der Führung von Major Carsten Gideon. Der von der VfL Sassenberg e.V. jährlich durchgeführte Wettkampf richtete sich an Bundeswehr-Angehörige und Soldatinnen und Soldaten verbündeter Streitkräfte. Insgesamt nahmen 200 Sportlerinnen und Sportler am Wettkampf um den Wanderpokal des Amtschefs des Streitkräfteamts teil.

Die Triathlon-Mannschaft der Universität der Bundeswehr München, die am Wettkampftag mit zwei Wertungsmannschaften startete, konnte in der Mannschaftswertung mit der Belegung des ersten als auch des zweiten Platzes in diesem Jahr ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Mit einer Gesamtzeit von sechs Stunden und 41 Minuten war das Team bestehend aus Major Carsten Gideon, Leutnant Moritz Casper und Unteroffizier Bastian Glockshuber 36 Minuten schneller als das zweitplatzierte Team der Universität. Der Wettkampf bestand aus drei Einzeldisziplinen, die ohne Pause hintereinander absolviert werden mussten. 1,5 Kilometer Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Langlauf galt es zu bewältigen, um am Ende siegreich auf dem Podium stehen zu können.

17_Militär_Triathlon_Cup_01

In der militärischen Einzelwertung der Frauen wurde die Universität der Bundeswehr München erfolgreich von Leutnant Nina Herden vertreten. Sie erkämpfte mit einer Gesamtzeit von 2 Stunden und 41 Minuten die Silbermedaille hinter Oberleutnant Conny Sander und konnte höchst zufrieden nach Neubiberg zurückkehren.

Für Major Gideon war der diesjährige Triathlon nicht der erste Sieg am Feldmarksee. Schon 2001 nahm er, damals noch als Student der Universität der Bundeswehr München, zusammen mit Professor Norbert Gebekken am Wettkampf teil und konnte sich nun als Studentenfachbereichsleiter C über den Gewinn des Wanderpokals freuen.

Text: Tim Kriechel

Foto: Hubert Kemper

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.