Subscribe via RSS Feed

Geteilter 1. Platz für Hauptfeldwebel Wiesner beim Welt-Cup im Fallschirmzielspringen Belluno/ITA

Filed in Allgemein, Fallschirmspringen, Zielspringen by on 18. August 2016 0 Comments • views: 88

Vom 12.08 – 14.08.2016, fand die dritte Station der World-Cup-Series im Fallschirmzielspringen statt. Austragungsort war das italienische Belluno in der Nähe von Venedig. Mit 45 Mannschaften, sprich ca. 225 Teilnehmern, zählt diese Veranstaltung zu den meist besuchten Fallschirmwettbewerben in der Welt.

Für die Sportfördergruppe der Bundeswehr Altenstadt gingen insgesamt 11 Sportsoldaten an den Start. Darunter die erste Mannschaft, die zwei Wochen zuvor bei den Militär-Weltmeisterschaften in Russland als frischgebackene Vizeweltmeister in der Mannschaftskombinationswertung zurückkehrten, dazu gehören Hauptfeldwebel Wolfgang Lehner, Hauptfeldwebel Elischa Weber, Fw Daniel Born, Oberfeldwebel Christian Kautzmann und Hauptfeldwebel Stefan Wiesner. Die zweite Equipe setzte sich aus Oberfeldwebel Evangelina Warich, Unteroffizier (FA) Christoph Zahler, Stabsunteroffizier (FA) Roland Stamm, Hauptgefreiter (FA) Lukas Tschech und Unteroffizier (FA) Kai Erthel. Stabsunteroffizier (FA) Ripphausen verstärkte eine Mannschaft aus Österreich.

Bei diesem riesigen Teilnehmerfeld blieb kein Raum für große Pausen, damit alle 8 Wettbewerbsdurchgänge beendet werden konnten. Dazu nutzt der Veranstalter einen Helikopter, des Typen Ecureuil, mit dem die Mannschaften innerhalb von 3 Minuten die Absetzhöhe von 1000m schnell erreichten. Des Weiteren spielte das Wetter mit viel Sonnenschein und heißen Temperaturen in die Hände des Organisators.

Durch die perfekte Organisation und das tadellose Wetter konnte bereits am ersten Wettkampftag 4 Runden beendet werden, bei denen sich die deutschen Herren nach einem verhaltenen Start zurück an die Spitze des Teilnehmerfeldes kämpften.  Am zweiten Tag wurde nach der siebten Runde der Wettkampf eingestellt, um die letzte finale Runde am Sonntagvormittag auszutragen.  Leider kamen nicht alle Mitglieder der Sportfördergruppe mit den umlaufenden Winden zu recht und mussten dabei viel Lehrgeld zahlen. Die erste Mannschaft hingegen setzte ihre Konstanz weiter hinfort und hatte vor Beginn der achten Runde nur 9 Zentimeter Abstand vor dem führenden Team aus Weißrussland. HF Wiesner stand eine 5er Folge von Nullen zu Buche und kratzte somit an dem deutschen Rekord im Zielspringen von Hauptfeldwebel a.d. Marco Pflüger aus dem Jahr von 2007.

Der letzte Wettkampftag versprach Spannung im Kampf um die Medaillen, sowohl in der Team – wie auch in der Einzelwertung ging es sehr knapp zu. Mit einer 4 Zentimeter Runde zeigten die deutschen Herren nochmals einen guten Abschluss des Wettkampfes und konnten sich von Platz 6 auf Platz 5 in der Mannschaftswertung vorkämpfen. Die erstplatzierte Mannschaft aus Weißrussland leistete sich keine großen Fehler und fuhr den Sieg vor der Equipe aus Tschechien und Italien nach Hause.

In seinem achten Sprung verpasste Hauptfeldwebel Wiesner mit einer 1 den neuen deutschen Rekord und beendete seine Serie von Nullen. Aber Grund zur Freude gab es für Wiesner dennoch, er erzielte mit einem Weltklasse Ergebnis von nur 3cm Gesamtabweichung den geteilten ersten Platz in der Herrenwertung. Aufgrund der besseren Einzelergebnisse wurde der Athlet aus Weißrussland auf 1 gesetzt und Wiesner auf 2. Platz 3 ging an einen Springer aus Slowenien.

Neben Hauptfeldwebel Wiesner durften sich auf Unteroffizier (FA) Zahler, Hauptfeldwebel Lehner, Hauptfeldwebel Weber über eine weitere Qualifikationsnorm freuen, ebenso erziele Hauptgefreiter (FA) Tschech eine weitere Juniorennorm.

Alles in allem war es mit Silber für Hauptfeldwebel Wiesner und Platz 5 für die Herren bei 45 Mannschaften ein sehr erfolgreicher Abschluss der dritten Welt-Cup Station. Die Ergebnisse zeigen, dass die Vorbereitungen für den nächsten Höhepunkt, die zivilen Weltmeisterschaften im September, fruchten. Nächste Vorbereitungswettkämpfe werden die Tschechischen Meisterschaften und die vierte Station der Welt-Cup-Series in Österreich sein, bevor es zur WM nach Chicago/USA geht.

Text: Lasotta, Sascha

Bilder: SportFGrp Bw Altenstadt

Ergebnisse: www.parawcs.com/belluno/

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.