Subscribe via RSS Feed

„Läufer des Jahres“ 2016 geehrt

Filed in Allgemein, Laufsport by on 22. November 2016 0 Comments • views: 62

Hauptgefreiter Gesa Felicitas Krause und Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) sind Deutschlands „Läufer des Jahres“ 2016. Die Europameisterin über 3.000 Meter Hindernis und der Langstreckler, der bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Amsterdam die Bronzemedaille über 5.000 Meter holte, gewannen die Wahl, die laufen.de und der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) zum fünften Mal veranstaltet haben. Bei den Hobbyläufern ging der Titel dieses Jahr an Jörg Drewing aus Lübeck.

Die Preise wurden nach einem gemeinsamen Lauf durch die hügeligen Siegerländer Wälder im Rahmen einer feierlichen Gala in den Räumen der Krombacher Brauerei bei Siegen übergeben. Dr. Franz-Josef Weihrauch, bei der gastgebenden Krombacher Brauerei für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, und Dr. Matthias Reick, der für die Hobbyläufer im DLV zuständige Vizepräsident, gratulierten den Preisträgern.
Zum zweiten Mal war in den Lauf eine „Berg-Challenge“ integriert, bei der die Läufer ihre Fähigkeiten beim Bergauflaufen unter Beweis stellen konnten. Die Zeitnahme und Ergebnis-Auswertung wurde von Mika Timing aus Bergisch Gladbach durchgeführt, dem Marktführer im Bereich Zeitmessung bei Lauf-Veranstaltungen.
Für großes Staunen bei den fast 300 geladenen Gästen sorgte Wüstenläufer Rafael Fuchsgruber, der in einem mitreißenden Vortrag Läufer und Gäste mitnahm zu seinen Wettkämpfen in den Wüsten dieser Welt – vom australischen Outback bis in die Wüste Lut im Iran, die mit Temperaturen über 50 Grad zu den heißesten Gegenden der Erde zählt.
Eingebunden war die Feier in das zum ersten Mal vom DLV veranstalteten Laufsymposium, bei dem sich 85 Organisatoren von Laufveranstaltungen sowie Läufer, Lauftreff-Leiter und Laufwarte aus den Landesverbänden des DLV in Siegen mit den neuesten Trends im Laufsport vertraut machten.

Gesa Felicitas Krause gewann die Wahl zum zweiten Mal nach 2015. „Ich bedanke mich bei allen, die mich gewählt haben. Es ist eine unglaublich schöne Auszeichnung, die mich sehr glücklich macht. Ich werde mich anstrengen, im nächsten Jahr, wieder im Rennen um die Trophäe zu sein“, sagte die 24-jährige.
Hinter Gesa Krause landeten Olympia-Marathonläuferin Anja Scherl (LG Telis Finanz Regensburg) und Nachwuchshoffnung Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) auf den Plätzen zwei und drei. Die Leverkusenerin war bei den Olympischen Spielen in Rio mit erst 19 Jahren ins Halbfinale über 1.500 Meter gelaufen und ist 2016 schnellste deutsche Läuferin über 1.500, 3.000 und 5.000 Meter sowie über 10 Kilometer auf der Straße. Sie erhielt in Krombach einen Sonderpreis für die besten Nachwuchsleistungen des Jahres. Dem Jury-Urteil war eine Abstimmung unter den laufen.de-Usern vorausgegangen.


Bei den Männern setzte sich Richard Ringer gegen die Marathon-Läufer Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) und Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid 01) durch. Nach seiner Wahl bedankte er sich bei den Usern von laufen.de und der Jury, die ihn als Nachfolger des deutschen Marathon-Rekordlers Arne Gabius zum „Läufer des Jahres“ gekürt hatten. „Ich möchte mich aber auch bei meiner Familie, meinem Umfeld und besonders bei meinem Trainer Eckhardt Sperlich bedanken. Ohne sie wären meine Erfolge nicht möglich.“ Für das kommende Jahr verkündete er große Ziele. Bei den Hallen-Europameisterschaften in Belgrad (Serbien) Anfang März 2017 schielt er schon nach dem ganz großen Triumph. „Ich will ich meinen Bronze-Platz verbessern und Gold über 3000 Meter gewinnen.“
Zum „Hobbyläufer des Jahres“ wurde in der Krombacher Brauerei Jörg Drewing gekürt. Der 50-Jährige aus Lübeck sammelt laufend Geld für Organisationen wie den „Bunten Kreis“, der Familien hilft, die Nachsorge für schwer erkrankte Kinder zu organisieren, wenn die nach einem Klinik-Aufenthalt nach Hause kommen. Er konnte in dem User-Voting fast 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Die Wahl zu den Hobbyläufern des Jahres stand in diesem Jahr unter dem Motto „Charity Running“. Auf die Plätze zwei und drei kamen Cornelia Hilka (Wiesbaden) und Susanne Singer (Fürth), die ebenfalls mit dem Laufen viel Geld für soziale Zwecke eingesammelt haben. Insgesamt wurden bei den Wahlen zu den Läufern des Jahres auf laufen.de fast 5000 Stimmen abgegeben.

Text: Christian Ermert
Fotos: Norbert Wilhelmi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.