Subscribe via RSS Feed

Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst mit langer Tradition

Filed in Allgemein, Laufsport by on 21. März 2017 0 Comments • views: 355

Als im Oktober 2002 zum ersten Mal eine Handvoll sportbegeisterter Menschen zu einem Seelsorgelauf, damals noch in Neubrandenburg startete, dachte keiner daran, dass sich dieser Lauf so fest etablieren könnte. Ab 2005 verlegten die Organisatoren die Veranstaltung, die zwei Mal im Kalenderjahr stattfindet, nach Laage. Zunächst in den örtlichen Stadtwald, später, einem heftigen Wintereinbruch geschuldet, direkt in den Fliegerhorst der kleinen Recknitzstadt. Auch in diesem Frühjahr konnte das Team um Militärdekan Johannes Wolf auf die Soldatinnen und Soldaten um Oberstleutnant Gero von Fritschen bauen. Wie immer unterstützte das Taktische Luftwaffengeschwader die Veranstaltung nach Kräften. Und deshalb wurde auch der 24. Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst ein Erfolg. Zu Beginn des diesjährigen Seelsorgelaufes stand die traditionelle Andacht von Militärpfarrer Johannes Wolf auf dem Programm. Interessiert verfolgten die Teilnehmer seine Worte, um im Anschluss den Kampf um die Pokale aufzunehmen.
Die Ausdauersportler gaben auf dem exakt vermessenen Pendelkurs alles. Vorbei an abgestellten Traditionsflugzeugen, direkt durch Unterkunfts- und Bürobereiche konnten Läuferinnen, Läufer und Walker je nach Leistungsvermögen Strecken zwischen 1,5 und 12 Kilometer bewältigen. Immer wieder kehrende Steigungen und kantiger, frischer Wind auf den langen Geraden machten aus dem morgendlichen Lauf einen ansprechenden Wettkampf für alle.
Insgesamt starteten fünfzig Ausdauersportler auf den 5 ausgeschriebenen Wettkampfstrecken. In bewährter Form wurde im Anschluss in den Räumen des Evangelischen Militärpfarramtes bei Obst, Eintopf und Kuchen über Gott und die Welt philosophiert. Eine zünftige Siegerehrung in Gegenwart von Freunden und Familienangehörigen mit Pokalen für die Besten sowie Urkunden und Medaillen für alle Aktiven rundete die Veranstaltung perfekt ab. Ein ganz besonderer Dank gilt abschließend den fleißigen Helferinnen und Helfern. Ohne deren Unterstützung wäre die Durchführung einer solch arbeitsintensiven Veranstaltung unmöglich.

Sieger Männer 3 km – Lennox Raith (14,52 min)
Sieger Damen 3 km – Lina Klose (13,02 min)

Sieger Männer 6 km – Marcel Raith (26,46 min)
Sieger Damen 6 km – Joelina Raith (29,14 min)

Sieger Männer 9 km – Ole Reinholdt (34,09 min)
Sieger Damen 9 km – Jennifer Heise & Leonie Model (46,21 h)

Sieger Männer 12 km – Bernd Jänike (50,17 min)
Sieger Damen 12 km – Stella Grobbecker (1,01,48 h)

Text und Fotos: André Stache

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.