Subscribe via RSS Feed

Militärischer Fünfkampf – Extreme körperliche Belastung mal fünf – Höchstleistung pur

Abgelegt in Militärischer Fünfkampf von am 16. Dezember 2017 0 Comments • views: 163

Militärischer Fünfkampf (engl. Military Pentathlon) ist eine Sportart die es nur beim Militär gibt. Die Herausforderung für jeden Teilnehmer stellen die Disziplinen Schießen, Hindernisbahnlauf, Hindernisschwimmen, Werfen und Laufen dar. Obwohl der Sport in Deutschland nicht so verbreitet ist wie in anderen Ländern, gibt es mit den aktiven Sportsoldaten beim Conseil International du Sport Militaire (CISM) durchaus erfolgreiche Teilnahmen an den Wettkämpfen.

Kurz zur Entstehung

Der militärische Fünfkampf ist eine Weiterentwicklung des modernen Fünfkampfs. Der moderne Fünfkampf war ursprünglich darauf ausgelegt die Fähigkeiten des Soldaten einzubeziehen. Mit dem Zweiten Weltkrieg wurden einige dieser Fähigkeiten (wie Fechten und Reiten) für den modernen Soldaten irrelevant.
Inspiriert von dem damaligen Training niederländischer Fallschirmjäger kreierte der französische Offizier Henri Debrus die heutige Form des Militärischen Fünfkampfs.

Die Disziplinen

Schießen
Es wird mit einer Großkaliber Sportwaffe (6 mm) geschossen. Dabei werden 20 Schuss auf eine 200 m bis 300 m entfernte 10er Ringscheibe abgegeben.

Hindernisbahn
Auf einer 500 Meter langen Hindernisbahn befinden sich insgesamt 20 genormte Hindernisse. Diese weisen Höhen von bis zu fünf Metern und Tiefen bis zu zwei Metern auf. Es treten immer zwei Athleten-/Athletinnen jeweils gleichzeitig gegeneinander an.

Hindernisschwimmen
Auf einer Länge von 50 Meter befinden sich insgesamt 4 Hindernisse. Diese befinden sich teils auf der Wasseroberfläche und müssen untertaucht oder aber auch bis zu 50cm über Wasserniveau aus der Schwimmlage überwunden werden. Auch hier starten immer zwei Athleten-/Athletinnen jeweils gleichzeitig.

Werfen
Hier kommt es auf die Zielgenauigkeit an. Beim sogenannten „Zielwurf“ müssen die Männer 4-mal den ca. 600 Gramm schweren Wurfkörper auf den Entfernungen von 20, 25, 30 und 35 Metern zielgenau platzieren. Die Frauen schleudern den bis zu 400 Gramm schweren Wurfkörper auf die Entfernungen von 15, 20, 25 und 30 Metern.

Crosslauf
8.000 m Crosslauf / zwei 4.000 m Runden (Männer)
4.000 m Crosslauf (Frauen)
Der Start erfolgt aus Verfolgungsstart gemäß den Abständen nach den vier vorangegangenen Disziplinen.

Wie komme ich ins Team?

Wir suchen leistungsorientierte Soldatinnen und Soldaten aus allen Dienstgradgruppen die für neue sportliche Herausforderungen offen sind. Sie sollten nicht älter als 27 Jahre sein.

Im fünftägigen Eingangstest wird Koordinations-/Schwimmfähigkeit, Lauffähigkeit sowie das Wurfvermögen überprüft.
Folgende Leistungen sollten für eine Aufnahme ins Team erbracht werden:

Frauen
4.000 m Laufen: 17:30 Minuten
50 m Schwimmen: 40 Sekunden
Werfen: mindestens 35 Meter mit Wurfkörper Mil. Fünfkampf
CISM Hindernisbahn: 3:00 Minuten

Männer
5.000 m Laufen: 18:00 Minuten
50 m Schwimmen: 35 Sekunden
Werfen: mindestens 45 Meter mit Wurfkörper Mil. Fünfkampf
CISM Hindernisbahn: 2:40 Minuten

Wie und bei wem muss ich mich bewerben?

Sichtungslehrgänge
Lehrgänge zur Sichtung sind nach Absprache mit dem Teammanager Militärischer Fünfkampf jederzeit möglich. Diese finden in der Sportfördergruppe der Bundeswehr in München/Neubiberg statt.

Kontakt
Teammanager Feldwebel Tim Weiß
Tel.: 089/6004-2862
Mail: tim.weiss@unibw.de

Trainer
Hauptfeldwebel Andre Böttger
Tel.: 089/6004-2862
Mail: Andre.Boettger@UniBw.de

Anschrift
Sportfördergruppe der Bundeswehr München
Werner-Heisenberg-Weg 39
85579 Neubiberg

Text: Georg Pfüller/Streitkräftebasis

Fotos: Sportfördergruppe Bw München

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.