World Cup Series im Zielspringen in Rijeka (Kroatien)

Der Start der Weltcup –Saison der Sportfördergruppe der Bundeswehr Altenstadt ist zum Teil geglückt. Hauptfeldwebel Stefan Wiesner wusste zu über- zeugen und die Junioren stahlen den anderen die Show. Die erste Station der World Cup Series im Zielspringen dieses Jahres fand in Rijeka (Kroatien) statt.

Der Wettkampfort, umgeben von leichtem Gebirge, ist mit einer der schwierigsten Plätze der Weltcup Series und stellte dieses Jahr mit 30 Mannschaften und einer guten Organisation ein klasse Wettkampf Feeling für den Start der World Cup Series dar.

Am Freitagmorgen zeigte sich das örtliche Wetter von seiner thermischen Seite und wurde daher teilweise recht anspruchsvoll. Wenig umlaufende Winde und die Thermik machten den Sportlern teilweise zu schaffen. Das spiegelte sich auch nach dem ersten Wettkampftag am Freitag wider. Mit einem guten Start am Samstagmorgen konnten die Jungs aus der Sportfördergruppe Altenstadt einen großen Schritt Richtung Podium machen. Drei Runden vor Schluss waren es keine 8 Zentimeter mehr bis auf Platz 3, doch dann machte das Wetter den Springern einen Strich durch die Rechnung und sie hatten damit zu kämpfen, den Anschluss ans Podium nicht vollends zu verlieren. Am Ende landete die Mannschaft der Sportfördergruppe Altenstadt auf dem 9. Platz.

Zur Freude des Trainers, konnte Hauptfeldwebel Stefan Wiesner, seine starke Leistung aus dem letzten Jahr schon wieder sehr gut abrufen. Am Ende landete er auf dem 2. Platz bei den Herren und konnte somit 80 Weltcup-Punkte auf seinem Konto verbuchen. Eine sehr starke Leistung konnten die beiden Junioren Stabsunteroffizier (FA) Robin Griesheimer und Unteroffizier (FA) Tatjana Gustke abliefern. Stabsunteroffizier (FA) Robin Griesheimer konnte sich am Ende des Wettkampfes über seinen ersten Platz bei den Junioren freuen, was wiederum seine erste Podium Platzierung bei den Weltcup Series bedeutete. Als krönenden Abschluss konnte er sich mit starken 10 Zentimeter nach acht Runden über eine sehr gute Herren-Norm freuen. Unteroffizier (FA) Tatjana Gustke beendete den Wettkampf ebenfalls hervorragend und landete bei den Frauen auf dem dritten Platz. Dies war  ihre erste Podium Platzierung bei den Frauen. Sie konnte somit eine Norm bei den Frauen, mit starken 15 Zentimetern aus acht Runden, erreichen.

Nach diesem Wettkampf blickt die Mannschaft aus der Sportfördergruppe Altenstadt auf einen sehr durchwachsenen Wettkampf zurück, der aber auch für Vereinzelnde aus der Sportfördergruppe Altenstadt, sehr erfreulich war. Die Jungs und Mädels wissen an ihren Baustellen zu arbeiten und haben jetzt noch ein paar Sprungtage, gemischt mit den nächsten Stationen der World Cup Series, vor sich, um für das Highlight im Oktober, den Military World Games in Wuhan (China) bestens vorbereitet zu sein.

Ergebnisse: http://www.padobranstvo.hr/results/2019

 

Text: Christoph Zahler     Fotos: Sportfördergruppe Bw Altenstadt

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top