Erfolgreiche dritte Station der World Cup Series der Sportfördergruppe der Bundeswehr Altenstadt im heimischen Peiting

Am Wochenende vom 19.07.2019 bis 21.07.2019 fand der dritte World Cup der World Cup Series in Peiting (Herzogsägmühle) statt.

Bei diesem traten die 27 Mannschaften unter erschwerten Bedinungen an. Auch musste der Wettkampf für ein paar Stunden unterbrochen werden, da die Wettkampfleitung manche Wettersituationen als unfair erachteten.

Somit konnten nicht alle 8 Runden gesprungen werden. Trotzdem erreichten die deutschen Mannschaften in den 7 gesprungenen Runden ein sehr gutes Ergebnis mit Gold für die erste Mannschaft, mit Hauptfeldwebel Stefan Wiesner, Hauptfeldwebel Elischa Weber, Hauptfeldwebel Christian Kautzmann, Oberfeldwebel Kai Erthel und Stabsunteroffizier Robin Griesheimer, in der Mannschaftwertung. Die zweite Mannschaft mit Hauptfeldwebel Sascha Lasotta, Hauptgefreiter Nils Kammer, Unteroffizier (FA) Tatjana Gustke, Feldwebel Lukas Tschech und ein ziviler Springer Gerd Brandecker, erreichte Platz 6.

Medaillen in der Einzelwertung gingen ebenfalls einige an die Sportfördergruppe der Bundeswehr Altenstadt. Stefan Wiesner konnte sich bei den Herren Gold sichern und ebenfalls Gold ging an Nils Kammer bei den Junioren. Auch Tatjana Gustke konnte sich mit Silber bei den Damen und Silber bei den Junioren zwei Medaillen sichern. Lukas Tschech war Punktgleich mit Patz 3 bei den Herren, verpasste das Podest aufgrund eines schlechteren „Nuller“ Verhältnisses zum 3. platzierten.

Insgesamt ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis für unsere Mannschaften, welches Hoffnung macht für den vierten World Cup in Belluno.

Text: Robin Griesheimer

Fotos: Sportfördergruppe der Bundeswehr Altenstadt

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top