„Bonne Chance à Confolens“ …

2020 sollte sie ursprünglich stattfinden, die EBHC in Confolens, der kleinen französischen Gemeinde in der Region Nouvelle-Aquitaine. Dann kam Corona statt Confolens und das Ereignis, auf das sich alle schon so sehr gefreut hatten, schob sich und schob sich, … bis zum lang ersehnten Entfachen des offiziellen EBHC-Feuers am 26.06.2022 und dem damit einhergehenden Brennen der rund 900 teilnehmenden Schützinnen und Schützen aus dem bunt gemischten Nationen-Feld auf den ersten Schuss im Parcour.

Das deutsche Nationen-Team war rund 200 Schützinnen und Schützen stark und verteilte sich über die 13 gewerteten Bogenklassen vom „Historical Bow“ über die immer stark besetzen „Longbow“– und „Traditional Recurve Bow“-Klassen bis zum hoch-technischen „Freestyle Unlimited Compound“.

An 5 Wettkampf-Tagen mussten die Sportlerinnen und Sportler insgesamt 4x in die unterschiedlichen Parcours, 1 Tag ist wechselnd als Ruhetag geplant.

Natürlich hoffen alle dann auch auf immer gleiche Verhältnisse, insbesondere mit Blick auf den Einfluss durch das Wetter. So baute aber auch hier die Natur eine kleine feuchte Hürde am 4. Wettkampftag ein, da wurden nämlich mal kurz die Schleusen von oben geöffnet und die inzwischen sonnenverwöhnten Schützinnen und Schützen erhielten eine heftige und nicht immer gern gesehene Erfrischungs-Dusche. Damit ließ der französische Wettergott es aber bewenden und sorgte von der Eröffnungsfeier bis zur Sieger-Zeremonie bei strahlendem Sonnenschein und „le ciel bleu clair“ für perfekte und faire Turnier-Bedingungen.

An 2 der 4 Tagen wird im Modus „3-Pfeil-Runde“ geschossen, max. 3 Pfeile pro Target bis zum 1. Treffer.

Nur 1 Pfeil pro Station hat man hingegen bei der sog. „Hunter“-Runde; die doppelte Menge bei der „2-Pfeil“– oder „Doppel-Hunter“-Runde, dort werden an der Station entweder 2 Abschuss-Positionen auf 1 Target „gepflockt“ oder von 1 Pflock auf 2 unterschiedlich gestellte Targets geschossen. Die Hunter-Varianten sind immer sehr anspruchsvoll und oft entscheidet sich an diesen beiden Tagen die Turnierwertung.

Auch das Durchhaltevermögen und die individuelle Kondition haben Auswirkungen auf ein solches Turnier über 4 zu bewältigende Tage in den anspruchsvoll und abwechslungsreich gestellten Szenerien.

Der wunderschöne Stadt-Parcours um die Burgruine Saint-Germain-de-Confolens führte bergauf, bergab, mehrere Wald-Parcours oder gemischte Wald-Feld-Parcours waren zwar mehr ebenerdig gestellt, spielten dafür aber ganz bewusst mit Licht, Schatten und der Topographie der faszinierenden Gegend um die Burg, was dann auch für erfahrene Schützinnen und Schützen eine EM-gerechte Herausforderung darstellte.

Das „Archers-Village“ war dann zwischen den Konzentrations- und Wettkampfphasen der reichlich genutzte Treffpunkt mit Austausch für alle Bogensportlerinnen und -sportler, von dort erfolgte morgens auch der gut organisierte Start und Shuttle-Transport zu und von den einzelnen, farbig markierten Parcours.

Für die Versorgung auch im Parcour hatten die Veranstalter auch gesorgt, in regelmäßigen Abständen fanden die durstigen Schützinnen und Schützen zwar keinen Champagner, dafür aber prickelnd erfrischendes Wasser vor, auch an kleine Snacks in den jeweiligen Parcours hatte man gedacht.

Auch die Notfall-Versorgung war gewährleistet und musste im Verlauf des Turniers dann auch bei kleineren Stürzen im Gelände Anwendung finden, letztendlich aber nur mit kurzen notwendigen Unterbrechungen des Ablaufes.

Fazit von Seiten Turnier-erfahrener Schützinnen und Schützen: „Ein top-organisiertes Event“!

Tagesmäßig veröffentlichten die Veranstalter Online die aktuelle Gruppen-Einteilung und zeitnah nach Tagesabschluss auch die laufende Gesamtwertung nach Bogenklassen, die bis zum Ende durch die wechselnden Disziplinen recht offen blieb.

Von den 200 Starterinnen und Startern des DFBV (Deutscher Feldbogen Sportverband e.V.) wurden dann stolze 26 Gold-, 20 Silber- und 14 Bronzemedaillen erzielt (Ergebnis-Listen unter https://www.dfbv.de/2022/07/europameisterschaft-bowhunter-2022/).

Aber alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der EBHC 2022 in Confolens fühlten sich im Abschluss der Veranstaltung sicher wie Gewinner. Und dann war der 2. Platz bei der Wertung „National-Team“ noch ein weiterer krönender Erfolg des deutschen Teams und guter Grund zum ausgiebigen Feiern mit allen anderen teilnehmenden Nationen und äußerst glücklichen Bogenschützinnen und -schützen, die sich dann zu später Stunde zufrieden verabschiedeten mit „Au Revoir, Confolens“ …

Text und Fotos: Roland Kielmann, Fachwart Presse im DFBV

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Rainer Petzold, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: