Erfolgreicher Saisonabschluss beim World Cup Finale im Fallschirmzielspringen

Dieses Jahr fand zum ersten Mal in der Geschichte der „Skydive World Cup Series“ das Finale nicht wie gewohnt im schweizerischen Locarno, sondern vom 17. – 19. November, in Dubai/Vereinigte Arabische Emirate (UAE) statt.

Die Spitzensportler und Spitzensportlerinnen aus Altenstadt erreichten trotz anfangs schwieriger Wetterbedingungen vier Silber- und eine Goldmedaille in den World Cup Wertungen. Des Weiteren gewannen sie für die Over-A-all-Wertung des Gesamt-Worldcups 2023 zwei Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille.

Die Sportler und Sportlerinnen reisten vom Münchener Flughafen nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Trotz schlechter Vorhersage für den folgenden Tag konnten sie am 16. November 23 mit ihren Trainingssprüngen beginnen. Eine außergewöhnliche Kulisse, sowie Herausforderungen mit verschiedenen Windverhältnissen trafen auf sie zu.

Am Tag darauf startete der Wettkampf mit einem Standby wegen des starken Regens. Zwei Sprünge konnten aber später an dem Tag noch durchgeführt werden. Samstags ging es nach einem weiteren kurzen Standby, wegen des erneut auftretenden Regens, mit der dritten, vierten und fünften Runde weiter.

Am Sonntagmorgen konnte die sechste Runde mit traumhaften Wetterbedingungen gestartet werden. Die erste Mannschaft der Sportfördergruppe Altenstadt, bestehend aus Stabsfeldwebel Stefan Wiesner, Hauptfeldwebel Elischa Weber, Hauptfeldwebel Kai Erthel, Hauptfeldwebel Christian Kautzmann und Feldwebel Robin Griesheimer kämpfte sich durch, machte Plätze gut und erreichten zuletzt nach acht Wettbewerbsdurchgängen souverän den zweiten Platz mit nur einem Zentimeter Abstand auf die siegende Equipe aus Frankreich. Gerade in den ersten drei Runden machten vielen Teams grobe Fehler, da die nahen Wolkenkratzer durch die ungünstige Windrichtung für Turbolenzen sorgten.

Bei den Junioren konnte sich Stabsunteroffizier Elias Kammer beweisen. Er landete mit seinen konstant guten Sprüngen auf dem ersten Platz. Sein Teamkollege Stabsunteroffizier Mathias Demmler bewies ebenso sein Können und landete hinter Elias Kammer auf dem zweiten Platz.

Podest Junioren mit Stabsunteroffizier Elias Kammer (Mitte) und Stabsunteroffizier Mathias Demmler (links).

Oberfeldwebel Tatjana Gustke zeigte sich ebenfalls konstant stark und belohnte sich im World Cup mit dem zweiten Platz in der Frauenwertung. Bei den Männern gewann Stabsfeldwebel Stefan Wiesner die Silbermedaille mit sechs Zentimeter Abweichung hinter einem Springer aus Tschechien mit nur zwei Zentimeter Abweichung.

Podest Frauen mit Oberfeldwebel Tatjana Gustke.

Podest Männer mit Stabsfeldwebel Stefan Wiesner.

In der Gesamtwertung der World Cup Serie 2023 konnte sich Team 1 den ersten Platz ergattern und somit ihre Dominanz im Zielspringen erneut beweisen. Bei den Junioren gewann ein tschechischer Springer. Stabsunteroffizier Mathias Demmler errang den zweiten Platz, gefolgt von seinem Kameraden Stabsunteroffizier Elias Kammer.

Bei den Frauen holte sich Oberfeldwebel Tatjana Gustke, trotz nicht mitgemachten Wettkampf wegen einer Verletzung, die Silbermedaille, punktgleich mit einer Springerin aus Frankreich.

Bei den Männern verteidigte Stabsfeldwebel Stefan Wiesner, der den ersten Platz gewann, die Gesamtwertung zum fünften Mal in Folge.

Mit viel Edelmetall und einer tollen Saison, die insgesamt 89 Podestplätze hervorbrachte, kehrten die Sportler und Sportlerinnen nach Deutschland zurück und belohnen sich mit einer nicht allzu langen Trainingspause, um für die kommende Saison gerüstet zu sein.

Hauptfeldwebel Wolfgang Lehner der die Sportsoldaten und Sportsoldatinnen vor Ort betreute freute sich sehr über die Resultate und das gute Abschneiden seiner Schützlinge und ist sehr zuversichtlich, dass bei den anstehenden Saisonhöhepunkten in 2024, wie die Militär WM in Szolnok/Ungarn und der zivilen WM im tschechischen Prostejov, die Medaillenausbeute weiterhin hoch seien wird.

Ergebnisse:  https://swcs.airshots.at/results?final=true&competition=b5cf5d2f-d271-487c-8d35-8a1beeb8e4d5

Text: Unteroffizier Zoe Stoll

Fotos: Oberstabsfeldwebel d.R. Carsten Thiel

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Rainer Petzold, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Zur Personalisierung können Technologien wie Cookies, LocalStorage usw. verwendet werden. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: