Subscribe via RSS Feed

Die Deutschland – Cup – Serie im Zielspringen

Filed in Allgemein, Zielspringen by on 3. Juli 2013 0 Comments • views: 49

D_Cup_Meißendorf_MannschaftNicht nur deutsche Mannschaften kämpften an diesem Wochenende um ein gutes Ergebnis auch zahlreiche Teams aus den Niederlanden waren dazu angereist. Insgesamt bestand das Teilnehmerfeld aus 41 Wettkämpfern/innen. Darunter befand sich auch eine Mannschaft der Sportfördergruppe der Bundeswehr Fallschirmspringen, diese wurde durch SU Evangelina Warich, SU Robert Hönig, SU Katharina Nagel, Uffz Lucia Lippold und Uffz Daniel Born vertreten. Als Einzelstarterin ging für die Sportfördergruppe SU Fabienne Fulland in den Wettbewerb.

Nachdem die Mannschaftsführer – Besprechung und die Platzeinweisung am Samstagmorgen abgeschlossen war, konnte der Wettbewerb sogleich begonnen werden. Dabei zeigte sich von Beginn an, dass der Platz seine Ecken und Kanten hat. Von all denjenigen, die hier schon einmal das Vergnügen hatten einen Zielsprung zu absolvieren, erhielt man im Vorfeld die gleichen Eindrücke und Schilderungen. Denn sobald die Sonne und die damit einhergehende Thermik hier einsetzten sollte, würden die Windverhältnisse für die Akteure unberechenbar werden. Diese Bedingungen bekamen die Sportsoldaten aus Altenstadt von Sprung zu Sprung mehr zu spüren. Dabei kämpften nicht nur sie mit den böigen Wind, sondern auch alle anderen Teilnehmer, so dass es für keinen einen Vor – oder Nachteil gab.

Am Samstag gelang es dem Veranstalter 4 Wettkampfrunden durchzuführen, jedoch gab es noch einige Springer die einen Wiederholungssprung machen mussten, um den 4ten Durchgang wertbar zu machen.  Der Wind überschritt  mehrmals die 7 m/s bzw. teilweise sogar über  9 m/s Grenze und verursachte dadurch eine Reihe von Wiederholungssprüngen. Davon waren auch die Sportler der Sportfördergruppe betroffen und meisterten diese Wiederholungssprünge in Runde 3 problemlos. Ab der 3ten Runde entbrannte ein Kampf um die Goldmedaille zwischen dem Team vom FSV Eilenburg, der Mannschaft Compaq und den Sportlern aus Altenstadt.

Die 4te Runde konnte dann doch erst am Sonntag beendet werden, nachdem sich die Wolken angehoben haben und die Sonne langsam zum Vorschein kam. Das zunehmend bessere Wetter wurde genutzt um die 5te Runde zu beginnen. Leider gab es  hier auch wieder Wiederholungssprünge, diesmal aber nicht durch den Wind geschuldet, sondern durch die fehlerhafte Messtechnik. Dies traf aber nur 3 Springer von der Sportfördergruppe der Bundeswehr. Jene konnten die guten Bedingungen beim Wiederholungssprung nutzen und sicherten somit der Mannschaft den wohlverdienten 3ten Platz hinter Compaq und dem siegreichen Team vom FSV Eilenburg. Sowohl SU Daniel Born als auch SU Fabienne Fulland konnten jeweils mit ihrem letzten Sprung den Sieg für sich in der Einzelwertung entscheiden. Bei den Männern landete  somit SU Daniel Born mit 12cm, vor Jan Herre mit 15cm (FSV Eilenburg) und dem niederländischen Springer Brahm Lasschuijte mit 20cm auf dem 1ten Platz. Bei den Damen gewann SU Fabienne Fulland mit 30cm vor Susi Vorberg (FSV Eilenburg) die ebenfalls 30cm erreichte. Aber aufgrund des schlechteren Einzelergebnisses musste sie sich mit dem 2ten Platz zufrieden geben. Die Bronzemedaille in der Frauenwertung ging dabei an Uffz Lucia Lippold. Bei der Juniorenwertung hingegen ersprang sie die Goldmedaille denkbar knapp mit nur 1cm Vorsprung vor ihrer Teamkollegin SU Evangelina Warich.

Damit war  der Wettkampf für die Athleten von der Sportfördergruppe mit 3 x Gold – 1x Silber –  und 2x Bronzemedaillen sehr erfolgreich. Für SU Daniel Born und SU Fabienne Fulland war es zugleich der erste Sieg bei einem Wettkampf mit internationaler Beteiligung  und gibt somit weitere Motivation und Antrieb für die kommenden Wettkämpfe in der noch jungen Saison.

OFw  Sascha Lasotta

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.