Subscribe via RSS Feed

Sportlicher Jahreabschluss – im Juli ?

Filed in Allgemein, Breitensport, Dienstsport by on 19. Juli 2013 0 Comments • views: 70

IMG_1423

Hinweis der Redaktion: Der folgende Beitrag war ursprünglich für die Aussage 04.2012 geplant. Durch einen Ablagefehler im Dateisystem ist er uns leider abhanden gekommen. Daher publizieren wir ihn erst jetzt und bitten die Kameradinnen und Kameraden der 4./LogBtl 141 dies zu entschuldigen. Hier nun also der sportliche Jahresabschluss am 19.12.2012 und nicht im Juli

Wie kann man das scheidende Jahr gebührend verabschieden? Diese Frage stellten sich Angehörige der 4./LogBtl 141.

Die Antwort war schnell gefunden, ein Sportfest sollte es sein, aber ein ganz besonderes bitte.
Das sportliche Event vom Vorjahr sollte getoppt werden und dieses Ziel forderte einiges an Überlegung, da auch im Winter 2011, mit diversen Sportarten, aus Warendorf importiertem Kleinspielfeld und einem Haufen Preisen, schon einiges geboten wurde.
Schnell stand fest, dass die Kaserne als Austragungsort ungeeignet sei. Natürlich verfügt auch die Wilhelmstein-Kaserne über ausreichend Sportstätten, aber gleichzeitig Sport treiben und die beinahe 100 Zuschauer der Kompanie unterzubringen überfordert die Hallenkapazität der in der Nähe von Hannover gelegenen Kaserne doch maßlos.
Mit diesem Problem konfrontiert, gelang es Herrn Hunfeld, Direktorstellvertreter der Kooperativen Gesamtschule Neustadt, schnell eine Lösung zu präsentieren. Man bot uns die schuleigene und mit einer wirklichen schönen großen Tribüne gesegnete Halle als Austragungsort für unser Event an.

IMG_2153
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Herrn Hunfeld und das gesamte Kollegium der KGS Neustadt für die tolle Unterstützung.
Nachdem dieses Problem gelöst war, wurde sich schnell für einen Hindernisparcour samt Laserwaffenschießen, Völkerball und Fußball als auszutragende Sportarten entschieden. Da das ganze vor allem dem Spaß dienen sollte, wurden alle beteiligten Teileinheiten zur lustigen Kostümierung zwangsverpflichtet.
So geschah es dann, dass am 19.12.2012 ein versammeltes gallisches Dorf, jede Menge Weihnachtsmänner, ein SWAT-Team und sogar die B-Mannschaft der Harlem Globetrotters zum ersten Event, dem Hindernisparcour, antraten.
Wie auf den Bildern zu sehen, waren hier diverse Hindernisse im Team zu überwinden. Schwingen, Klettern, Werfen, Balancieren, alles war mit von der Partie und wurde gekrönt durch ein abschließendes Schießen mit Laserwaffen a la Biathlon. Alle angetretenen Teams zeigten vollen Einsatz und der Sieg des Umschlagzuges für Mengenverbrauchsgüter war hart erkämpft.
Als nächstes stand Völkerball auf dem Programm. Viele kennen es vielleicht noch aus ihrer Schulzeit und verbinden, wie ich, einige lustige Erinnerungen mit dem Spiel. Auch hier sah man nicht nur fliegende Bälle, sondern auch ebenso durch die Luft hechtende Soldaten um Bällen auszuweichen oder diese zu fangen. Nach einigen denkwürdigen Matches konnte sich der Umschlagzug NVG/EVG hier verdient durchsetzen.
Zu guter Letzt dann der Klassiker, Fußball! Gespielt wurde mit Seitenbanden und auf E-Jugend Tore. Schnell ließen einige Spieler erkennen, dass sie sich auch privat im Bereich höherer Ligen wohl fühlen. Die Matches waren mitreißend und heiß umkämpft. Trotz mitunter englischer Härte wurde niemand verletzt und der Siege ging letztendlich verdient an den Transportzug der Kompanie.IMG_1624

Bei all dem Sport soll der unermüdliche Einsatz der Feldköche des Umschlagzuges MVG nicht unerwähnt bleiben, die uns über den gesamten Tag mit selbstgekochten Leckereien verwöhnten.
Gekrönt wurde der rundum gelungene Tag von einem gemeinsamen Essen und der Verleihung, der in allen Größen und Formen vorhandenen Pokale.
Trotz anstehender Vorbereitung auf den Auslandseinsatz wird mit Sicherheit auch im Jahre 2013 der Umschlagzug für Mengenverbrauchsgüter wieder ein forderndes und spaßiges Sportevent für die Soldaten der 4./LogBtl 141 auf die Beine stellen und der Autor, der seinem Dienstzeitende nun entgegen sieht, hofft auch als Reservist wieder mit dabei sein zu dürfen.

Autor & Fotos: Michael Reiche

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.