Subscribe via RSS Feed

Paderborner Damen und Herren sind Squash-Meister!

Filed in Allgemein, Squash by on 12. Mai 2015 0 Comments • views: 48

Das Herren-Team des Paderborner SC besiegte den aktuellen Europacup-Sieger Black & White RC Worms im Finale der fotobuch.de Bundesliga-Endrunde 2014/2015 mit 3:1. Die Paderborner holen die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft nun bereits zum elften Mal!

In einem packenden Finale, in der ausverkauften Halle des TSC Heuchelhof, in Würzburg, bot man Squash auf allerhöchstem Niveau. Allem voran das Match der Position zwei zwischen dem 38-jährigen ehemaligen Weltranglistenersten, David Palmer, und seinem kolumbianischen Kontrahenten Miguel Angel Rodriguez. Obwohl es um nicht weniger als den Titel ging, unterhielten und begeisterten die beiden die Zuschauer so sehr, dass es nach dem Ende stehende Ovationen gab. Am Ende gewann der Kolumbianer in Paderborner Diensten verdient mit 3:1-Sätzen. Der Gewinn des dritten Satzes, dem 2:1 für Paderborn, hätte bereits für die Meisterschaft ausgereicht. Zuvor hatte zwar der Wormser Carsten Schoor den Paderborner Lennart Osthoff glatt in drei Sätzen bezwungen. Anschließend gewann aber Uffz Raphael Kandra (SportFöGrp Bw Köln) gegen Tim Weber mit 3:1-Sätzen und Simon Rösner setzte sich in drei Sätzen gegen Jens Schoor durch.

Paderbornerinnen überzeugen auch im Finale!

Das Finale der Deutschen Damen-Mannschaftsmeisterschaft wurde, auf dem ASB-Glas-Court der Herren-Bundesliga-Endrunde, zwischen Paderborn und dem SRV Squash im Westen ausgespielt. An der Position drei trafen zunächst die Paderborner Deutsche Einzelmeisterin Franziska Hennes und Nele Hatschek, die Deutsche U19-Einzelmeisterin vom SRV Squash im Westen, aufeinander. Hennes setzte sich in drei Sätzen gegen die 18-jährige Hatschek durch und brachte Paderborn mit 1:0 in Führung.

Als nächstes bestritten Emma Beddoes (ENG) und Natalie Grinham (NED) das Spitzenspiel. Grinham war erst kürzlich, nach der Geburt ihres zweiten Kindes, wieder in den Turnierzirkus zurück gekehrt, „das merkt man ihr genauso wenig an, wie ihr Alter – sie sieht so viel jünger aus“, sagte Beddoes nach dem Spiel. Beddoes gewann gegen die ehemalige Nummer zwei der Weltrangliste (im Jahr 2007) in vier Sätzen und machte die Paderbornerinnen so vorzeitig zum Deutschen Mannschaftsmeister! Zum Abschluss besiegte Uffz Sina Wall (SportFöGrp Bw Köln) ihre Gegnerin Eva-Maria Brauckmann klar in drei Sätzen.

Text: www.dsqv.de

Fotos: Kandra – Jordan Mansfield, Wall – Urs Knobling

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.