Subscribe via RSS Feed

Über kurz oder lang

Filed in Allgemein, Radwandern by on 13. Mai 2015 0 Comments • views: 48

holland01

Radfahren als Freizeitbeschäftigung ist ganz groß im Kommen. Insbesondere der Trend zum E-Bike bringt zunehmend immer mehr Velo-Skeptiker zum Umdenken. Radfahren macht Spaß und hält fit, egal ob mit, oder ohne Elektro-Unterstützung. Auch die Infrastruktur ist mittlerweile in ganz Europa auf die neue Fahrradwelle angepasst. Auf erlebnisreiche Radreisen hat sich SE-Tours aus Bremerhaven spezialisiert. Wir durften auf einer einwöchigen Holland-Tour in das riesige Angebot reinschnuppern.

Eine Woche Radfahren. Ehrlich gesagt waren wir zunächst etwas skeptisch. Machen die Beine das mit? Der Hintern? Vorweg schon mal Entwarnung. Die gefahrenen Tagestouren sind von Teilnehmern allen Alters gut zu bewältigen. Aber von Anfang an. Bei der Reise bei der wir teilnehmen durften, handelt es sich um eine kombinierte Schiffs-Rad-Reise, in diesem Fall durch das nördliche Holland. Das Wetter Mitte April war uns wohlgesonnen, von Regen wurden wir verschont. Mit frischem Wind muss man hier eh zu jeder Jahreszeit rechnen. Mitten in Amsterdam wartet die ungewohnte Home-Base in Form des Flussschiffes MS Serena auf die Tourteilnehmer. Rund 100 Passagiere finden auf dem rund 90 Meter langen Schiff einen etwas beengten, aber sehr gemütlichen Schlafplatz. Am Abend hält man sich ohnehin lieber im Salon oder Restaurant auf. Eigentlich ist man tagsüber mit dem Fahrrad auf Achse. Das Schiff bringt die Reisenden auf küstennahen Routen zu den schönsten Orten entlang des Ijsselmeers. Die Schiffroute führt also von Amsterdam über Enkhuizen, Lemmer, Stavoren, Makkum und Harlingen, bevor es dann über die Nordsee zur Insel Texel geht. Danach steuert die MS Serena zurück auf das Ijsselmeer und macht weiter Station in Hoorn und Zaandam, um zum Ende der Woche wieder in Amsterdam festzumachen.

holland07

Gut gestärkt

Nach einem üppigen Frühstück an Bord geht es mit einem der Leihräder des Veranstalters SE-Tours, oder wahlweise mit dem eigenen Velo auf die niederländischen Berg- und Talpisten. Bergauf bei Gegenwind, bergab bei Rückenwind. Das Flussschiff MS Serena fährt zunächst Enkhuizen an, wo die Passagiere auch die erste Nacht verbringen. Nach dem leckeren Frühstück startet die erste Radtour, die weiträumig um das wunderschöne Städtchen Enkhuizen führt. Wie bei allen Touren in der Woche, können die Radler immer zwischen unterschiedlichen Routen auswählen. Von knapp unter 30 bis zu 70 Kilometern reichen die Tagesetappen. Am späten Nachmittag finden sich die Radfahrer immer wieder am Schiff ein, das zwischenzeitlich schon den nächsten Zielhafen angefahren hat. Kurz frisch machen und anschließend trifft man sich zur Tourbesprechung, wo die Etappe des nächsten Tages ausführlich vom Reiseleiter vorgestellt wird. Das passende Kartenmaterial erhalten die Gäste kostenlos zur Verfügung gestellt. Die aktiv gestalteten Tage enden dann immer im Schiffsrestaurant. Die Menüs könne sich wirklich sehen und schmecken lassen, Koch und Geselle geben sich die größte Mühe, die hungrige Meute zufriedenzustellen. Für unterwegs können sich die Gäste selbst Lunchpakete zusammenstellen.

SONY DSC

 Perlen fürs Auge

Auch wenn Holland landschaftlich nicht so abwechslungsreich ist wie zum Beispiel Österreich, die Radtouren halten trotzdem immer wieder Highlights bereit. Allein die kleinen Dörfer und Städtchen sind immer einen kurzen Stop wert. Die See ist sowieso ein ständiger Augenschmaus. Bei der Nord-Holland-Reise ist Texel jedes Mal ein besonderes Erlebnis. Die Insel hat auf kleinstem Raum viele unterschiedliche Landschaften zu bieten. Ein Höhepunkt ist sicher der schneeweiße Sandstrand an der Westküste. Nach vielen weiteren Sehenswürdigkeiten endet eine erlebnisreiche und aktive Woche in Amsterdam. Eine Grachtenfahrt sollte man sich zum Ende der Reise auf jeden Fall gönnen.

Gut gelaufen

Abschließend lässt sich feststellen, dass diese Rad-Schiffs-Reise von SE-Tours wirklich zu empfehlen ist. Das Radwegenetz in Holland ist exzellent ausgebaut und vorbildlich ausgeschildert. Die vorgeschlagenen Radtouren sind gut gewählt und von Radlern jeden Alters zu bewältigen. Der Service und die Verpflegung auf dem Schiff sind herzlich und qualitativ hervorragend. Also Daumen hoch für SE-Tours! Weitere Radreisen, oder auch viele klassische Reiseangebote findet man im Internet auf den Veranstalter-Seiten www.se-tours.de oder www.eurobike.at.

.

Text und Fotos: Birgit Meyer, Frank Meyer

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.