Subscribe via RSS Feed

DLRG Cup Pool – Rettungsschwimmer brechen Rekorde beim Wettstreit um Plätze für die Europameisterschaft

Filed in Allgemein, Rettungsschwimmen by on 21. Juli 2015 0 Comments • views: 41

Schnelle Zeiten, neue Rekorde, aber kaum Überraschungen hat Rettungssport-Bundestrainerin Susanne Ehling am Wochenende in Warendorf gesehen. In der Schwimmhalle der Bundeswehr-Sportschule traten am 26. und 27. Juni rund 130 der besten Rettungsschwimmer Deutschlands zum DLRG Cup Pool an. Für die Spitzenathleten ging es darum, sich mit Top-Leistungen für die Europameisterschaft im August in Wales zu empfehlen. 

Caption-Feld, [Bildbeschreibung Person auf dem Bild, Name, Funktion, Organisation], DLRG, Rettungssport, DLRG-Cup Pool, DLRG Cup 2015, EM Qualifikation, Warendorf, 26.-27.06.2015, Foto: Sascha Walther (DLRG)

Caption-Feld, [Bildbeschreibung Person auf dem Bild, Name, Funktion, Organisation], DLRG, Rettungssport, DLRG-Cup Pool, DLRG Cup 2015, EM Qualifikation, Warendorf, 26.-27.06.2015, Foto: Sascha Walther (DLRG)

„Ich konnte mir in Warendorf einen unmittelbaren Eindruck verschaffen, was die Athleten aktuell im Schwimmbecken leisten können. Mitte Juli folgt am Strand von Rostock-Warnemünde der zweite Teil der Qualifikation, dann nominiere ich jeweils sechs Damen und Herren für die EM“, so Susanne Ehling, die seit 2011 Bundestrainerin der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist.

Bei den Frauen präsentierte sich Kerstin Lange (Harsewinkel) in beeindruckender Weise. Sie holte fünf Siege bei ebenso vielen Starts und bestätigte ihre bestechende Form in diesem Jahr. Ihre Leistung krönte sie mit einem Europarekord über 50m Retten einer Puppe (0:35,00min). „Kerstin hat mich ein wenig überrascht; sie hat sich in den vergangenen Monaten wirklich enorm entwickelt“, sagte die Bundestrainerin nach der Veranstaltung. Mit starken Vorstellungen konnten zudem Anke Palm und Jessica Luster (beide Halle-Saalekreis) auf sich aufmerksam machen.

Caption-Feld, [Bildbeschreibung Person auf dem Bild, Name, Funktion, Organisation], DLRG, Rettungssport, DLRG-Cup Pool, DLRG Cup 2015, EM Qualifikation, Warendorf, 26.-27.06.2015, Foto: Sascha Walther (DLRG)

Caption-Feld, [Bildbeschreibung Person auf dem Bild, Name, Funktion, Organisation], DLRG, Rettungssport, DLRG-Cup Pool, DLRG Cup 2015, EM Qualifikation, Warendorf, 26.-27.06.2015, Foto: Sascha Walther (DLRG)

Bei den Herren stachen vor allem der amtierende zweifache Einzelweltmeister Danny Wieck und sein Vereinskamerad Christian Ertel (beide Stralsund) heraus. Wieck entschied vier Wettbewerbe für sich. In der kombinierten Rettungsübung erzielte das Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr in 0:59,90min einen neuen Deutschen Rekord. Joshua Perling (Halle-Saalekreis), ebenfalls Sportsoldat in Warendorf, wurde in diesem schnellen Rennen Dritter. Im Vorlauf empfahl er sich bereits der Bundestrainerin mit einem Junioren Weltrekord in 1:02,15min. Ertel gewann zwei Finals und stellte über 100m Retten mit Flossen in 0:46,03 einen neuen Deutschen Rekord auf. Auch über 200m Hindernisschwimmen gelang ihm vor Danny Wieck die beste Zeit. Das Finale ließen hier aber beide angesichts des dichten Programms aus.

Susanne Ehling: „Neben Danny und Christian konnten auch Kai-Uwe Schirmer und Adrian Flügel Topzeiten abliefern. Insgesamt ist das Niveau bei den Herren sehr hoch, einige Zeiten müssen bis zur EM aber noch besser werden.“

DLRG, Rettungssport, DLRG-Cup Pool, DLRG Cup 2015, EM Qualifikation, Warendorf, 26.-27.06.2015, Foto: Daniel-André Reinelt

DLRG, Rettungssport, DLRG-Cup Pool, DLRG Cup 2015, EM Qualifikation, Warendorf, 26.-27.06.2015, Foto: Daniel-André Reinelt

Europameisterschaften im Rettungsschwimmen

Ende Juli reist die Bundestrainerin mit jeweils sechs Sportlerinnen und Sportlern nach Swansea (Wales). Dort findet vom 1. bis 7. August die Europameisterschaft im Rettungsschwimmen statt. In den Wettbewerben in der Schwimmhalle und in der Nordsee kämpft Deutschland um einen vorderen Platz in der Gesamtwertung. Größter Konkurrent des Vierten der Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr ist Frankreich.

Text und Fotos: DLRG

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.