Subscribe via RSS Feed

Doppel – Silber für die Sportfördergruppe Bw Altenstadt

Filed in Allgemein, Fallschirmspringen by on 18. Oktober 2015 0 Comments • views: 123

Fallschirm_CISM_Formation_06Vom 14. – 16. September 2015 reiste die Sportfördergruppe Fallschirmspringen in das schweizerische Locarno, um dort an einem militärischen Formationswettbewerb teilzunehmen. Die Sportsoldaten nutzten diese Wettbewerbsmöglichkeit, um sich somit auf die kommenden Military World Games vorzubereiten, die Anfang Oktober in Korea ausgetragen werden. Die Sportfördergruppe ging mit einer Herrenmannschaft ( HF Stefan Wiesner, HF Wolfgang Lehner, OF Elischa Weber, F Christian Kautzmann und F Daniel Born als Videomann), einer Damenmannschaft ( F Katharina Nagel, F Fabienne Fulland, F Evangelina Warich, U(FA) Ripphausen und U(FA) Roland Stamm als Videomann) und einem Nachwuchsteam ( HF Sascha Lasotta, OSG Christoph Zahler, OSG Kai Erthel und OG Lukas Tschech) an den Start. Mit dabei waren Mannschaften aus Brasilien, Polen, Russland, Spanien, Tschechien, Lettland, Russland und natürlich der Schweiz, somit setzte sich das Teilnehmerfeld bei den Herren aus 9 Teams und bei den Frauen aus insgesamt 4 Equipen zusammen.

Danach vielen schönen sonnigen Wochen ausgerecht in diesem Zeitraum das Wetter sich von seiner regnerischen und wolkigen Seite zeigte, gestaltete es sich erst einmal sehr schwer den Wettkampf zu starten und die geplanten 8 Durchgänge durchzuführen. Dank der guten schweizerischen Organisation wurde jede Wolkenlücke genutzt, um die Athleten in die Luft zu bringen. Somit konnte am ersten Wettkampftag zwei Formationsrunden absolviert werden. Dabei zeichnete sich gleich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei den Herren ab, wo bei die Equipen aus Spanien, Tschechien, Schweiz und Deutschland deutlich knapp beieinander lagen und bei den Damen entfachte ein Zweikampf zwischen den spanischen und deutschen Frauen.

Der nächste Wettkampftag versprach besseres Sprungwetter, doch konnten aufgrund der tiefen Wolken einige Sprünge nicht aus der vollen Absetzhöhe von 3200m absolviert werden. Je nach Wolkensituation mussten sich die Wettkämpfer mit 2700 oder 2200m zufrieden geben. Dafür konnte aber jede Mannschaft am Abend mit 7 abgeschlossenen Runden den Tag beenden. Von Runde zu Runde wechselte die Führung bei den Männern zwischen den deutschen und schweizerischen Herren. Nach der siebten Runde lag die schweizerische Formationsmannschaft mit einem Punkt vor den Sportsoldaten aus Deutschland. Die Herrenmannschaften aus Spanien und Tschechien konnten mit dem hohen Niveau nicht immer mithalten, so dass sich der Abstand auf die führenden Mannschaften immer weiter erhöhte. Bei den Damen zeigte sich, dass die spanischen Frauen von Runde zu Runde stärker wurden und dadurch den Vorsprung auf die deutschen Athletinnen weiter ausbauten. Das zusammengewürfelte Nachwuchsteam, welches in dieser Disziplin noch wenig Erfahrung hat, nutzte den Wettbewerb als Training und verwies die Mannschaft aus Lettland hinter sich.
Am dritten und letzten Wettbewerbstag konnte die finale 8te Runde aufgrund des Regens und der tiefen Wolken nicht beendet werden und der spannende Zweikampf zwischen Deutschland und der Schweiz blieb leider offen. Somit gewann die schweizerische Equipe(158) mit einem Punkt Vorsprung, vor den deutschen Athleten(157) und den tschechischen Herren(154). Bei den Damen gewannen die Spanierinnen(108), vor den deutschen Damen(102) und die russischen Frauen(84) freuten sich über den dritten Platz.
Mit zweimal Silber blicken die deutschen Athleten zuversichtlich nach Korea zu den Military World Games und werden mit einem gestärkten Gefühl im Oktober an den Start gehen.

Text und Fotos: Sportfördergruppe Bw Altenstadt

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.