Subscribe via RSS Feed

Die Bundeswehr-Fußball-Nationalmannschaft (BFN) qualifiziert sich für den CISM World Football Cup (WFC) 2017 im Oman

Filed in Allgemein, CISM, Fußball, Militärische Wettkampfe by on 1. Juli 2016 0 Comments • views: 89

Die deutschen Militärauswahl gewann ohne Niederlage die Qualifikationsrunde zum WFC in Augustdorf geben die Militärkicker aus Polen, Litauen und den Niederlanden.

Eine spannende Woche mit viel Fußball fand am Militärstandort Augustdorf und in der benachbarten Stadt Lage (Lippe) statt. Die Gruppengegner waren angereist um sich mit dem der deutschen Militärauswahl im sportlichen Wettkampf für diese Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Hier trafen die Kicker aus Polen, Litauen, den Niederlanden und Deutschland in einer Qualifikationsrunde zum „2nd World Football Cup 2017“ im Oman aufeinander. Das deutsche Team absolvierte ihre Spiele in Lage, die anderen Nationen spielten auf dem Naturrasen in der GFM-Rommel-Kaserne.

Teammanager und Cheftrainer, Oberstabsfeldwebel Bahne, sagte: „Wir wollten unbedingt, zumindest Gruppenzweiter werden. Wir waren gut vorbereitet und sehr zuversichtlich. Jeder im Team war fokussiert auf dem Weg zum Ziel – und das ist nun mal die Reise in den Oman.“

Zu den Gruppengegnern kann ich nur so viel sagen: „Gegen die vermeintlich stärkste Mannschaft – die Polen – müssen wir von Anfang an hell wach sein und diszipliniert zur Sache gehen. Das wäre bereits ein guter Start in die Quali-Runde und würde uns noch größeres Selbstvertrauen geben. Kein Spiel wird leicht werden, denn auch die Kicker aus Litauen und den Niederlanden werden uns alles abverlangen, denn jedes Team will in den Oman reisen.

Souveränen Sieg im ersten Gruppenspiel – Die BFN besiegt Polen mit 4: 1 Toren

Von Anfang an wirkte das deutsche Team voll konzentriert und ging zielstrebig zur Sache. Bereits nach sieben Minuten setzte der Hauptgefreiter Sascha Brinker einen Freistoß an die Latte. Danach blieb die BFN weiter spielbestimmend und spielte diszipliniert nach vorne. ln der 19. Minute eine weiterer  Freistoß in aussichtsreicher Position. Stabsunteroffizier Philipp Pönisch zirkelt den Ball über die Mauer hinweg zum 1:0 ins polnische Tor. Bereits sieben Minuten später das 2:0 für die deutsche Truppe. Nach Flanke des Oberstabsgefreiten Holger Wulff, setzt der Hauptgefreite Jan Kersten den Ball an die Latte und Mittelfeldspieler, Stabsunteroffizier Markus  Bauer netzte ein. Das polnische Team war sichtlich geschockt von der Spielstärke der deutschen Mannschaft und hatte nichts dagegen zu setzen. Das deutsche Team kombinierte weiter sicher, stand in einer guten Ordnung und ließ die polnische Mannschaft nicht zur Entfaltung kommen. So ging es mit einer verdienten 2:0 Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Die deutschen Militärkicker blieben weiter spielbestimmend und ließen in der 52. Minute das 3:0 folgen. Ein Ballgewinn im Mittelfeld durch Sascha Brinker, Markus Bauer passte zu Jan Kersten und er überwindete mit einem Linksschuß den polnischen Torhüter. Eine beruhigende und hochverdiente Führung. Die hohe Laufbereitschaft hatte sich ausgezahlt, aber auch bei den hohen Temperaturen viel Kraft gekostet. ln der 73. Minute der erste Wechsel im deutschen Team. Oberbootsmann Patrick Piesker ersetzte den Torschützen Jan Kersten. Die Polen kamen besser ins Spiel, die Konzentration und Kondition ließ etwas nach. ln der 80. Minute die bis dahin erste Großchance für das polnische Team, das nun mehr Druck machte und in der 82. Minute zum 1:3 traf. Kurz danach zwei weitere Wechsel im deutschen Team. Verletzungsbedingt verließ der deutsche Kapitän, Hauptfeldwebel Alexander Heß das Spielfeld und Oberstabsgefreiter Felix Bollow ersetzt ihn. Der  Obergefreite Christian Kuhn tauschte mit Stabsunteroffizier Markus Bauer.

Die polnischen Kicker drängen auf den Anschlusstreffer und brachten das deutsche  Team etwas mehr in Bedrängnis. Zwei Großchancen bleiben ungenutzt, die Deutschen hielten dagegen und wehrten sich mit allen Kräften. Es lief bereits die 3. Minute der Nachspielzeit als die deutschen Kicker einen sauberen Konter setzen. Der Obergefreite Christian Kuhn spielte den „doppelten Doppelpass“ mit Hauptfeldwebel Florian Stahl und der traf zum 4:1 Endstand.

Ein sichtlich erleichterter Trainer, Oberstabsfeldwebel Olaf Bahne, sagte anschließend: „Wir haben heute über 80 Minuten eine sehr gute Leistung gezeigt und hochverdient gewonnen.

Bei diesen Temperaturen kannst du keine 90 Minuten Vollgas geben. Die Jungs haben die Vorgaben sehr gut umgesetzt und gezeigt dass sie unbedingt gewinnen wollten. Es war ein sehr guter Start in Quali-Runde. Jetzt heißt es regenerieren und neue Kräfte sammeln für das Freitag-Spiel gegen Litauen. Am Freitag erwarten uns wahrscheinlich noch höhere Temperaturen, dann müssen wir wieder top fit  sein. Wenn wir in unserem Spiel und die Leistungen wieder abrufen können, werden wir auch diese Partie gewinnen. Das wäre ein sehr großer Schritt auf dem Weg zum Ziel in Richtung OMAN.“

Die deutschen Militärkicker begeisterten die ca. 500 Zuschauer mit einem entschlossenen und zielstrebigen Auftritt im Carl-Heinz-Reiche-Stadion in Lage.

Die deutschen Militärkicker landen ihren zweiten Sieg auf dem Weg zur WM

Die Bundeswehr-Fußball-Nationalmannschaft (BFN) gewann auch ihr zweites Qualifikationsspiel zum CISM World Football Cup gegen Litauen mit 6:1 Toren. Das Spiel begann mit einem unerwarteten Paukenschlag für das deutsche Team. Nicht jeder im Team war so richtig wach, viele Zuschauer hatten noch nicht ihre Plätze eingenommen, da war es nach 21 Sekunden passiert. Eine Flanke von links wurde von der gesamten Abwehr incl. Torwart Oberleutnant zur See, Sven Steingräber unterschätzt und der Litauische Stürmer nickt zum 0:1 ein.

Von diesem Spielbeginn sichtlich geschockt taten sich die deutschen Kicker sehr schwer und fanden nicht ins Spiel. Zu viele individuelle Fehler und ungenaues Passspiel brachten keine nennenswerte Torchancen. Zudem wehrte sich das Team aus Litauen und versuchte mit langen Bällen zum Torerfolg zu kommen. Es dauerte bis zum Halbzeitpfiff, ehe ein sehenswerter Freistoßtreffer von Stabsunteroffizier Philipp Pönisch das 1:1 brachte.

Dies schien ein Weckruf für das gesamte Team zu sein. Denn nach der Pause spielte das deutsche Team merklich besser und zielstrebiger. Für den Obergefreiten Cristian Kuhn spielte nun der Hauptgefreite Jan Kersten auf der linken Seite. In der 60. Minute dann die Führung der Deutschen. Stürmer Hauptfeldwebel Florian Stahl wurde vom Torwart gefoult, Hauptgefreiter Sascha Brinker verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zur 2:1 Führung. Nun war „der Bann gebrochen“, es spielte nur noch das deutsche Team. In der 64. Minute ersetzte Oberbootsmann Patrick Piesker den Obergefreiten Denis Rolke auf der rechten Außenbahn. In der 68. Minute der zweite Elfmeter, nachdem Piesker von den Beinen geholt wurde. Sascha Brinker traf abermals in rechte untere Eck. In der 80. Minute ersetzte Stabsunteroffizier Andreas Gerdes den Oberstabsgefreiten Holger Wulff. Mit dem 1. Ballkontakt traf Gerdes sofort zum 4:1. Jan Kersten erhöhte in der 86. auf 5:1. Hauptgefreiter Sascha Brinker sorgte mit seinem dritten Elfmetertor in der 92. Minute für den 6:1 Entstand.

Ein weiterer großer Schritt auf dem Weg in den OMAN. Wenn die 1. Halbzeit auch spielerisch schwach war, konnten die Jungs doch noch einen klaren Sieg erringen. Es begannen die Rechenspiele. Es sollte schon mit dem „Teufel“ zu gehen, wenn zumindest der 2. Platz nicht gesichert werden kann. Gegen die Niederlande will das Team nun auch den Gruppensieg erreichen, dazu ist wiederum eine Topleistung erforderlich.

Deutsche Soldaten-Auswahl qualifizierte sich nach dem dritten Sieg eindrucksvoll für die Fußball-Militär-WM im Oman

Die Bundeswehr-Fußball-Nationalmannschaft (BFN) setzte sich im dritten Quali-Spiel gegen das Militär-Team aus den Niederlanden mit 3:0 Toren durch. Die Ausgangssituation vor dem Spiel war klar. Die Niederlande musste „hoch“ gewinnen um überhaupt noch eine Chance auf den 2. Platz zu haben. Das deutsche Team konnte es ruhig angehen lassen und ohne Druck aufspielen. Die Niederländer versuchten Druck auf das deutsche Team aus zu üben, konnten aber keine entscheidenden Akzente setzen. Die deutschen Kicker ließen nichts zu und spielten clever und abgeklärt. In der 11. Minute die erste Großchance durch den Oberstabsgefreiten Holger Wulff. In der 36. Minute dann das 1:0 für die deutsche Auswahl. Ein schöner Spielzug über die rechte Seite. Eine gut getimte Flanke von Stabsunteroffizier Philipp Pönisch verwertete Goalgetter Hauptfeldwebel Florian Stahl sicher. So ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die deutschen Kicker weiter spielbestimmend. In der 58. und 60. Minute verhinderte „Aluminium“ eine höhere Führung. In der 67. Minute wurde ein niederländischer Spieler mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt. Das deutsche Team konnte noch befreiter und zielstrebiger aufspielen. Drei Wechsel auf deutscher Seite ab der 71. Minute. Oberstabsgefreiter Thomas Boljahn ersetzte Hauptfeldwebel Florian Stahl, Oberbootsmann Patrick Piesker machte Platz für den Stabsgefreiten Christian Freudenberg und Oberstabsgefreiter Heiko Batista-Meier spielte für Holger Wulff. Die deutschen Spieler ließen Ball und Gegner laufen, die Niederländer hatten es noch schwieriger mit einem Akteur weniger auf dem Feld. In der 87. Minute traf der Hauptgefreite Jan Kersten zum 2:0. Eine Minute später sorgt Phillip Pönisch für den verdienten 3:0 Endstand.

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel schaffte die „Bahne-Truppe“ souverän die Teilnahme am zweiten CISM World Football Cup (WFC), der im Zeitraum 13.-29. Januar 2017 in Maskat im OMAN stattfindet. Die Militärkicker aus Polen und Frankreich werden die beiden anderen europäischen Vertreter dort sein.

Trainer und Teammanager, Oberstabsfeldwebel Olaf Bahne sagte nach dem Spiel: „Es war ein hartes Stück Arbeit. Wir haben über Monate darauf hin gearbeitet, und wollten mit einer starken Truppe die Qualifikation spielen und gewinnen. Es hat sich wirklich gelohnt, so viel zu investieren. Ich gratuliere der Mannschaft, jeder im Team hat mitgezogen und sich einen „kleinen“ Traum erfüllt. Wir haben den Weg zum Ziel in dieser Woche erfolgreich beschritten und werden im Januar an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Unserem Funktionsteam – der Mannschaft hinter dem Team, den Organisatoren in und um Augustdorf ebenso ein großer Dank. Alle haben ihren Beitrag zum Erfolg geleistet.

Zahlenspiel zur Quali

Mit neun Punkten aus drei Spielen und einer Tordifferenz von 13:2 Toren wurde die BFN Tabellenerster. Polen belegte den zweiten Platz mit sechs Punkten und 8:5 Toren. Die Niederlande erreichte den dritten Platz mit drei Punkten und 2:3 Toren. Das Team aus Litauen war ohne Punkte, erzielte ein Tor und musste 12 Gegentreffer hinnehmen.

Drei Mannschaften aus Europa dürfen am WFC im Oman teilnehmen. Neben der deutschen Truppe werden die Teams aus Polen, als zweiter der Qualifikationsrunde Gruppe 1 und das Militär-Team aus Frankreich (Sieger Gruppe 2) auf die auf die arabische Halbinsel am Persischen Golf reisen.

Der Spielerkader und das Funktionsteam der Bundeswehr-Fußball-Nationalmannschaft (BFN) während der Qualifikationsrunde in Augustdorf:

Torhüter

Oberstabsgefreiter Andreas Forster

Oberleutnant zur See  Sven Steingräber

Feldwebel  Mario Wörmann

 

Abwehr & Mittelfeld

Hauptfeldwebel  Alexander Heß

Oberstabsgefreiter Felix Bollow

Obergefreiter Denis Rolke

Oberfeldwebel Paul Graf

Stabsunteroffizier Markus Bauer

Hauptgefreiter Sascha Brinker

Obergefreiter Andreas Dick

Stabsgefreiter Christian Freudenberg

Obergefreiter Christian Kuhn

Oberbootsmann Patrick Piesker

Stabsunteroffizier Philipp Pönisch

Oberstabsgefreiter Holger Wulff

Stabsunteroffizier Danyal Emektas

 

Sturm

Hauptfeldwebel Florian Stahl

Oberstabsgefreiter Heiko Batista Meier

Oberstabsgefreiter Thomas Boljahn

Stabsunteroffizier Andreas Gerdes-Wurpts

Hauptgefreiter Jan Niklas Kersten

Obermaat Tony Glen Siegmund

Oberstabsgefreiter Marco Jöstingmeier-Polvora

 

Funktions-Team

Oberstleutnant Daniel Held – Delegationsleiter

Oberstabsfeldwebel Olaf Bahne – Trainer und Teammanager

Stabsunteroffizier Oliver Unsöld – CO-Trainer

Hauptmann Theodor Reuter – Tw-Trainer/Zeugwart

Hauptfeldwebel Philipp Steinicke – Physiotherapeut

Oberfeldwebel Thore Eitner – Physiotherapeut

Stabsfeldwebel Stefan Wagner – Pressebeauftragter

 

Text: Stabsfeldwebel Stefan Wagner, Pressebeauftragter der BFN, UstgPers StOÄ, Koblenz

Fotos: Stabsfeldwebel Andreas Döhring, SportSchuleBw, Warendorf

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.