Subscribe via RSS Feed

Nach Olympia-Gold holen Ludwig/Walkenhorst den DM-Titel

Filed in Allgemein, Beachvolleyball, Spitzensport by on 28. September 2016 0 Comments • views: 33

Der frühe Vogel hat einen Sitzplatz in der Ahmann-Hager-Arena in Timmendorfer Strand sicher. Das beherzigten tausende Beach-Volleyballfans und strömten bereits am Samstagmorgen auf das Eventgelände der Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften an der Seebrücke und besetzten jeden freien Platz der 6.000 Zuschauer fassenden Ahmann-Hager-Arena an der Seebrücke. Spätestens zum Finale der Frauen waren dann auch alle Stehplätze rund um die Arena besetzt.

Im Endspiel trafen am Nachmittag die Olympiasiegerinnen und Titelverteidigerinnen, Laura Ludwig/Stabsgefreiter Kira Walkenhorst auf die Weltranglisten-Dritten Unteroffizier Chantal Laboureur/Stabsunteroffizier Julia Sude. Die beiden Teams boten den zahlreichen Zuschauern und Fans ein spektakuläres Spiel, das vom Publikum mit Standing Ovations und lautstarker Unterstützung von den Rängen honoriert wurde. Immer wieder zeigten Abwehrspezialistin Ludwig und die blockstarke Walkenhorst, warum sie aktuell die Nummer eins der Welt sind und setzten sich mit 22:20 und 23:21 – begleitet von „Laura – Kira“ Sprechchören – die deutsche Beach-Krone auf.

„Es ist wirklich schön, dass es hier in Timmendorfer Strand jedes Jahr aufs Neue so voll wird. Schön, dass ihr alle da wart und uns unterstützt und angefeuert habt. Das war quasi der dritte Spieler auf dem Feld, der uns richtig gepusht hat“, bedankte sich Laura Ludwig auf der anschließenden Pressekonferenz. „Es war ein überraschend gutes Wochenende. Ich wusste nach den anstrengenden letzten Wochen nicht, wie wir in das Turnier starten werden. Dass wir hier direkt so gut loslegen, hätte ich vorher nicht gedacht. Wir haben viele gute Frauenteams hier in Deutschland. Aber wir haben uns in den letzten vier Jahren immer durchgekämpft und das haben wir auch jetzt wieder geschafft“, sagte Kira Walkenhorst.

Als Siegerprämie wartet auf die Deutschen Meisterinnen 2016 ein nagelneuer smart fortwo. Außerdem wurde das Duo zum zweiten Ägypten Champions Cup am 14. und 15. Januar 2017 nach El Gouna eingeladen, an dem alle Sieger der diesjährigen smart beach tour sowie die Nationalteams teilnehmen werden. Mit einem „Ball of Fame“ bedankte sich der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) bei den Olympiasiegerinnen. Er wird neben dem Exemplar, das 2012 für Julius Brink und Jonas Reckermann gefertigt wurde, auf den Seebrückenvorplatz in Timmendorfer Strand eingelassen.

Aufgrund ihrer sensationellen Vorstellung im Endspiel erhielt Blockspielerin Walkenhorst im Rahmen der Siegerehrung zudem den Sport Bild Award als MVP von Jonas Reckermann überreicht. Im Rahmen des ersten Finaltags wurden am Samstag außerdem die Beach-Volleyballer des Jahres geehrt. Die frisch gekürten Deutschen Meisterinnen und Olympiasiegerinnen Ludwig/Walkenhorst teilen sich diesen Titel 2016. Bei den Männern freute sich Lars Flüggen über die Auszeichnung, die von Klaus Wegener und Felix Meininghaus vom Volleyball Magazin überreicht wurde.

Um die Bronzemedaille kämpften die Olympionikinnen Feldwebel Karla Borger/Britta Büthe (MTV Stuttgart) und Melanie Gernert/Tatjana Zautys, die ihre erfolgreiche Saison auf der smart beach tour 2016 bereits mit dem Halbfinaleinzug krönten. Nach einem spannenden 2:0-Erfolg und dem Gewinn der Bronzemedaille gaben die Stuttgarterinnen sichtlich bewegt das Ende ihrer gemeinsamen Karriere bekannt. „Vor dem Spiel sind einige Tränen geflossen. Wir haben gemeinsam so viel erlebt, konnten an den Olympischen Spielen teilnehmen und gewinnen hier in Timmendorfer Strand Bronze. Wahnsinn!“, resümierte Britta Büthe die gemeinsamen Jahre.

Matysik/Walkenhorst sichern sich Bronze bei den Herren

Im Männerfinale lieferten sich Nationalteam Markus Böckermann/Lars Flüggen und Jonathan Erdmann/Thomas Kaczmarek eine umkämpfte Partie und rissen das begeisterte Publikum mit klasse Ballwechseln von ihren Sitzen. Nach drei spektakulären Sätzen standen die Olympioniken Böckermann/Flüggen schließlich als neue Deutsche Meister fest. Für Böckermann, der bereits 2013 in Timmendorfer Strand ganz oben auf dem Podest stand, war es bereits der zweite DM-Titel seiner Karriere. Zudem wurde er nach der Partie von Jonas Reckermann mit dem Sport Bild Award als MVP geehrt. Lars Flüggen komplettierte mit dem Erfolg am Sonntag nach der Vizemeisterschaft 2013 und Platz drei 2014 seinen DM-Medaillensatz. „Es war ein sensationelles und total emotionales Jahr für uns mit der Olympiaqualifikation und jetzt diesem tollen Abschluss“, erklärte Flüggen auf der anschließenden Pressekonferenz. „Die Saison 2016 fing für uns schon im Januar 2015 an. Wir hatten seitdem so gut wie keine Pause. Die Olympiaqualifikation hat uns unfassbar viel Kraft gekostet“, ergänzte Böckermann und zeigte sich über seinen zweiten DM-Titel sichtlich erfreut.

Genau wie die Deutschen Meisterinnen erhielten auch Böckermann/Flüggen einen smart fortwo als Siegprämie. Zudem werden die Hamburger zum Ägypten Champions Cup 2017 eingeladen, der am 14. und 15. Januar 2017 in El Gouna ausgetragen wird. Zum Auftakt der neuen Beach-Volleyballsaison spielen die Siegerteams der smart beach tour 2016 sowie die Nationalteams diesen Cup bereits zum zweiten Mal aus.

Im Spiel um den dritten Platz sicherten sich Stabsunteroffizier (FA) Kay Matysik/Obermaat (BA) Alexander Walkenhorst die Bronzemedaille. Nach einem ausgeglichenen ersten Satz gegen David und Bennet Poniewaz (21:18) kam das Interimsduo besser in die Partie und entschied das Spiel im zweiten Durchgang mit 21:16 für sich. Mit Rang vier erreichten die Poniewaz-Zwillinge bei ihrer vierten Deutschen Meisterschaft die bisher beste Platzierung.

Während des letzten Turniertages in Timmendorfer Strand ehrte der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) seine international erfolgreichen Beach-Duos. Neben den Olympiasiegerinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst, den Olympioniken Feldwebel Karla Borger/Britta Büthe sowie Böckermann/Flüggen und den Nationalteams Katrin Holtwick/Ilka Semmler und Jonathan Erdmann/Kay Matysik wurden auch die U18-Europameister Lukas Pfretzschner und Robin Sowa  sowie die Bronzegewinnerinnen der U22-EM, Lisa Arnholdt /Nadja Glenzke, mit Präsenten von Schauinsland Reisen und Mawaii bedacht. Zudem wurden die DM-Fünften, Stabsunteroffizier (FA)Victoria Bieneck/ Stabsunteroffizier (FA) Julia Großner, für ihren zweiten Platz bei den offenen Militär-Europameisterschaften geehrt.

Rund 70.000 Zuschauer verfolgten an den vier Wettkampftagen den Saisonhöhepunkt der smart beach tour 2016 vor Ort in der Ahmann-Hager-Arena und an den drei Nebencourts. „Das war ein perfektes Wochenende und eine große Werbung für den Beach-Volleyballsport. Ich bin superglücklich!“, bilanzierte Tourorganisator Frank Mackerodt die nationalen Titelkämpfe und verkündete bereits den Termin für die Meisterschaften 2017. Diese werden vom 31. August bis zum 3. September 2017 in Timmendorfer Strand ausgetragen.

Alle Informationen und die Ergebnisse der größten nationalen Beach-Volleyballserie in Europa gibt es im Internet unter: www.smart-beach-tour.tv.

Text: DVV / smart beach tour 2016

Fotos: Hoch Zwei/Joern Pollex

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.