Subscribe via RSS Feed

Benefizspiel für schwer erkrankten Soldaten

Filed in Allgemein, Benefizspiel, Fußball by on 17. Oktober 2016 0 Comments • views: 65

Mehr als 800 Zuschauer waren am Mittwochabend nach Merxheim gekommen, um das Benefizspiel einer Nahetalauswahl gegen die Bundeswehr-Fußball-Nationalmannschaft (BFN) zugunsten des an Amyotropher Lateralsklerose (ALS) erkrankten Soldaten Steffen Eckes mitzuerleben. Das Fußballspiel der Bundeswehr-Fußball-Nationalmannschaft „für die gute Sache“ bringt einen Erlös von über 10.000 Euro.

Im Rahmen eines Trainingslagers in Idar-Oberstein, waren die Bundeswehrkicker natürlich gerne bereit wieder einmal für einen guten Zweck zu spielen. Der FC Viktoria Merxheim hatte alles rund um das Event getan, um dieses Benefizspiel stattfinden zu lassen. Die Merxheimer F-Junioren stellten die stolzen Einlaufkinder und gaben dem Ereignis bereits am Anfang einen würdigen Rahmen.  Die zahlreichen Zuschauer sahen im Anschluss eine rasante Partie, in der die Bundeswehrauswahl die zunächst spielbestimmende Mannschaft war. Der gut organisierte Gegner verlegte sich das ein oder andere Mal auf gefährliche Konter und kam immer besser ins Spiel. Erst ein Kopfballtor von Stabsunteroffizier Christian Houy nach  80 Minuten brachte die 1:0 Führung. Die Elf um Trainer Oberstabsfeldwebel Olaf Bahne, der einige neue Spieler aus dem letzten Sichtungslager einsetzte, konnte sich aber nicht lange über die Führung freuen.

Eine großartige Veranstaltung

Kurz vor Spielende kamen die Nahekicker zweimal gefährlich vor das Tor der BFN und erzielten prompt  zwei Tore „Es war heute nicht ganz einfach, gegen den gut organisierten und quirligen Gegner zu spielen. Ich hätte mir auch lieber ein Unentschieden gewünscht. So eine großartige Veranstaltung hat keinen “Verlierer“ verdient. Aber das Ergebnis bei so einer Veranstaltung ist auch zweitrangig. Für uns war es aber wichtig, auch nach langer Zeit mal wieder zu verlieren. Wir hatten einige „neue“ Spieler dabei, die sich beweisen wollten. Manche Aktionen waren noch zu hektisch und ungenau. Daran werden wir vor der nächsten Fußball-Militärweltmeisterschaft 2017 im Oman noch arbeiten müssen“, so das Statement des Trainers Oberstabsfeldwebel Olaf Bahne nach dem Spiel.

Der gute Zweck stand im Vordergrund

Die Hauptsache an diesem Abend war die Hilfe für den an ALS (erkrankten Soldaten Steffen Eckes, der die Partie mit seiner Familie vom Spielfeldrand verfolgte. Hier hatte der Merxheimer Fußballverein mit vielen freiwilligen Helfern und sehr viel Aufwand und Engagement rund um das Spiel alles  bestens organisiert. Mit einer Tombola, Trikotversteigerung sowie einer hohen Spendenbereitschaft zahlte sich der Aufwand aus. Der Erlös von über 10.000 € wird so dem Soldaten und seiner Familie zugutekommen. Hier hat sich der Aufwand im Sinne einer „guten Sache“ wirklich gelohnt. Im nächsten Jahr will die BFN wieder ein Spiel für Steffen organisieren, voraussichtlich am Standort Büchel.

Dickes Lob für Organisatoren und Helfer

Eine große Helferschar hatte in Merxheim tolle Rahmenbedingungen geschaffen. Die  gezeigte Hilfsbereitschaft und Resonanz am Spielfeldrand war schon außerordentlich groß. Viele Besucher waren da, um eine Benefizaktion zu Gunsten des erkrankten Soldaten zu unterstützen. Zu diesem  Anlass war auch eine über 100-köpfige Abordnung des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33 aus Büchel angereist, um den erkrankten technischen Wart aus ihren Reihen zu unterstützen. Eine tolle Sache für einen guten Zweck. Gerne hat die Bundeswehr-Fußball-Nationalmannschaft ihren Beitrag dazu geleistet und wird dies weiter unterstützen.

Text: StFw Stefan Wagner, UstgPers StOÄ Koblenz

Fotos: Öffentlicher Anzeiger/Saueressig

 

ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS-Krankheit) ist eine chronisch-degenerative Erkrankung des zentralen Nervensystems. In ihren Symptomen ähnelt die Amyotrophe Lateralsklerose anderen neurodegenerativen Krankheiten: Sie ist durch den sichtbaren Schwund der Muskulatur zuerst an den Extremitäten, später auch im Gesicht und am übrigen Körper gekennzeichnet.

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.