Subscribe via RSS Feed

Ruwen Filus gewinnt zum World-Tour-Auftakt zweimal Bronze

Filed in Allgemein, Spitzensport, Tischtennis by on 27. Januar 2017 0 Comments • views: 109

Drei Bronzemedaillen lautet die Ausbeute des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) bei den Hungarian Open. Eine bärenstarke Vorstellung lieferte zum Auftakt der World Tour 2017 vor allem Stabsunteroffizier (FA) Ruwen Filus von der Sportfördergruppe Bw Mainz, der sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Unteroffizier (FA) Ricardo Walther (Sportfördergruppe Bw Köln) das Halbfinale erreichte. Dies war zuvor auch der Bad Driburgerin Nina Mittelham im U21-Wettbewerb gelungen. 

Filus spielerisch und mental stark

Ruwen Filus durfte trotz seines Ausscheidens gegen den Chinesen Yan An mit seiner Vorstellung in Budapest hochzufrieden sein. Fuldas Defensivkünstler war nicht nur spielerisch, sondern mental in bester Verfassung. Unter Beweis stellte Filus seine Topform nicht nur in Runde eins beim klaren 4:0-Erfolg Taiwans an Position zwei gesetzten Weltklassespieler Chuang Chih-Yuan, sondern vor allem auch im dramatischen Match gegen Nigerias Olympia-Viertelfinalisten Quadri Aruna, der in Runde eins Stabsunteroffizier (FA) Steffen Mengel ausgeschaltet hatte. Filus gewann den siebten und entscheidenden Satz nach 7:9-Rückstand, nachdem er zuvor allerdings nach Sätzen bereits mit 3:1 geführt hatte. Filus: „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Nachdem ich im siebten Satz hinten lag, habe ich im richtigen Moment das Risiko gesucht und Erfolg gehabt.“
Im deutschen Achtelfinal-Duell mit Doppelpartner Ricardo Walther hatte sich der Fuldaer zuvor in sechs Sätzen durchgesetzt. Der dritte Deutsche in der Runde der besten 16, Filus Vereinskollege Wang Xi, leistete dem WM-Zweiten von 2015, dem Chinesen Fang Bo, in den beiden ersten Sätzen ein Match auf Augenhöhe, musste sich am Ende jedoch mit 1:4 geschlagen geben. Der am höchsten in der Weltrangliste eingestufte Deutsche, der auf Position 42 notierte Benedikt Duda unterlag in Runde eins dem späteren Dritten Lin Gaoyuan aus China. Im Doppel konnten ebenfalls nur Spieler aus dem Reich der Mitte die deutschen Asse stoppen: Das Duo Fang Bo/Zhou Yu beendete im Halbfinale den Siegeszug der Deutschen Meister Filus/Walther.

China in den Einzelfinalspielen unter sich

Die Bad Driburgerin Nina Mittelham holte im U21-Wettbewerb den dritten Platz im Einzel und unterlag im Halbfinale der Singapur-Chinesin Lin Ye nur knapp mit 2:3, die zuvor im Halbfinale Yuan Wan besiegt hatte. Chantal Mantz unterlag ebenfalls im Viertelfinale der späteren Siegerin Zeng Jian (Singapur). Während die Herren mit insgesamt fünf Spielern im Hauptfeld vertreten waren, verpassten alle DTTB-Damen den Einzug in die Runde der besten 32.

Text: DTTB  Fotos: Flickr/Kalocsai Richard

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.