Subscribe via RSS Feed

Goldene Generalprobe für Hauptfeldwebel Wiesner

Filed in Allgemein, Fallschirmspringen by on 31. Juli 2017 0 Comments • views: 78

Bei sehr abwechslungsreichem Wetter wurde der zweite Welt-Cup dieses Jahres im slowenischen Bled, vom 23.06-24.06.2017, durchgeführt. Diesen Wettbewerb nutzen die Sportsoldaten aus Altenstadt, um sich auf die bevorstehende Militär-Weltmeisterschaft im eigenen Land bestmöglich vorzubereiten und noch kleine Feinjustierungen vorzunehmen. Die deutschen Farben wurden im ersten Team durch Hauptfeldwebel Wolfgang Lehner, Hauptfeldwebel Elischa Weber, Hauptfeldwebel Stefan Wiesner, Oberfeldwebel Christian Kautzmann und Stabsunteroffizier (FA) Christoph Zahler vertreten. Die zweite Mannschaft setzte sich aus Oberfeldwebel Evangelina Warich, Oberfeldwebel Daniel Born, Feldwebel Friederike Ripphausen, Unteroffizier (FA) Lukas Tschech und Obergefreiter Jonas Kammer zusammen.

Von Beginn an konnte sich die erste Mannschaft der Sportfördergruppe Bw Altenstadt unter den Top 10 einreihen und sicherte sich für den zweiten Wettbewerbstag eine gute Ausgangslage. Die zweite Mannschaft hatte mit den thermischen und windigen Bedingungen zu kämpfen und musste sich am Ende des ersten Tages mit dem hinteren Drittel zufriedengeben. Aufgrund von anhaltenden starken Windböen und der gewittrigen Wetterlage konnten statt geplanten 4 Runden nur zweieinhalb Durchgänge am Freitag beendet werden.

Der zweite Wettkampftag versprach aufgrund der heißen Temperaturen wieder anspruchsvolle, thermische und sehr windige Bedingungen hervorzubringen. Neben dem starken Wind, waren es auch Gewitter die ein voranschreiten des Wettkampfes immer wieder unterbrachen. Hauptfeldwebel Lehner musste leider das maximal Ergebnis von 16cm in Runde fünf hinnehmen, da er den starken Wind falsch eingeschätzt hat. Somit war eine Top 5 Platzierung mit der Mannschaft nur noch schwer zu erreichen. Hauptfeldwebel Wiesner hingegen bewies erneut seine Weltklasse und beendete den Tag an der Spitze der Einzelwertung.

Am letzten Wettbewerbstag konnte aufgrund des eintretenden schlechten Wetters nur die sechste von insgesamt acht geplanten Runden abgeschlossen werden. Hauptfeldwebel Wiesner lieferte sich mit einem slowenischen Konkurrenten ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss, dass er mit insgesamt 3cm aus sechs Wertungsdurchgängen für sich entscheiden konnte. Nicht unerwähnt darf die Leistung von Oberfeldwebel Daniel Born bleiben, der mit einer Gesamtabweichung von 6 cm auf Platz 7 der Einzelwertung forcierte.

In der Mannschaftswertung verpasste Team 1 knapp den Einzug unter die Top-10 von insgesamt 45 teilnehmenden Equipen.  Alles in allem bleibt festzuhalten, dass für die bevorstehende Militär – Weltmeisterschaft im Juli die Weichen in die richtige Bahn gestellt sind und jetzt nur noch der Feinschliff gemacht werden muss, damit die Heim-Weltmeisterschaft einen sehr erfolgreichen Abschluss finden kann.

Text: Hauptfeldwebel Sascha Lasotta

Fotos: SportFGrpBw Altenstadt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.