Subscribe via RSS Feed

rad-net ROSE Team gewinnt Gold und Silber in der Mannschaftsverfolgung

Filed in Bahnrad, Radsport, Spitzensport by on 11. Juli 2017 0 Comments • views: 64

Das rad-net ROSE Team hat seinen DM-Titel in der Mannschaftsverfolgung erfolgreich verteidigt. Bei den Deutschen Meisterschaften in Frankfurt an der Oder gewannen Stabsunteroffizier (FA) Lucas Liß, Stabsunteroffizier (FA) Theo Reinhardt, Stabsunteroffizier (FA) Kersten Thiele und Hauptgefreiter Domenic Weinstein in 3:58,338 Minuten souverän das Finale gegen die zweite Mannschaft vom rad-net ROSE Team.
„Nach der Quali wollten wir im Finale unbedingt unter vier Minuten fahren. Die Jungs sind gut drauf und wir wollten nach der WM zeigen, dass wir eine solche Zeit auch jetzt fahren können, obwohl wir uns im Neuaufbau befinden“, erklärte Sven Meyer, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams. „Mit diesem Ergebnis können wir jetzt beruhigt in die Sommerpause gehen und beginnen dann einen konzentrierten Neuaufbau für die Heim-EM in Berlin.“
Das zweite rad-net ROSE Team, das mit Jasper Frahm, Bastian Flicke, Felix Groß und Hauptgefreiter Nils Schomber hauptsächlich aus Nachwuchsfahrern bestand, fuhr eine Zeit von 4:06,270 Minuten. Bronze ging in 4:04,731 Minuten an ein Mixed Team, in dem neben Roger Kluge, Stefan Schäfer und Hauptfeldwebel Henning Bommel mit Leif Lampater ein weiterer Rennfahrer des rad-net ROSE Teams vertreten war.

Im 1.000-Meter-Zeitfahren gewann erstmals Flieger Maximilian Dörnbach in 1:02,154 Minuten den Titel vor Marc Jurczyk (Erfurt/1:02,246) und dem Berliner Robert Förstemann (1:02,499). „Ich wäre gern etwas schneller gewesen, aber es ist mein erster Titel. Also was soll’s“, sagte Dörnbach. Ex-Weltmeister und Titelverteidiger Joachim Eilers fehlte in Frankfurt (Oder), der gebürtige Kölner kuriert die Folgen einer Erkrankung an Pfeifferschen Drüsenfieber aus.

In der 3.000-Meter-Einerverfolgung setzte sich Favoritin Hauptgefreiter Gudrun Stock aus München durch und verbesserte in 3:33,687 Minuten ihren eigenen Deutschen Rekord, aufgestellt bei der WM in Hongkong im April, um knapp eine Sekunde. „Ich habe mich in den letzten Monaten um rund acht Sekunden verbessert. Ich bin sehr zufrieden“, freute sich Stock. Platz zwei belegte die im Finale eingeholte Hauptgefreiter Tatjana Paller. Bronze ging an Franziska Brauße (Öschelbronn/3:44,254).

Im abschließenden Scratch-Rennen setzte sich Lucas Liß aus dem rad-net ROSE-Team durch. Der Vize-Weltmeister aus Unna siegte nach einem tollen Spurt auf den letzten 500 Metern vor Straßen-Profi Roger Kluge aus Cottbus und Hauptgefreiter Maximilian Beyer. Liß hatte bereits zum Auftakt die Mannschaftsverfolgung gewonnen. „Es läuft ganz gut und jetzt geht es mit Höhentrainingslager in Livgno und in einigen kleineren Rennen Richtung EM in Berlin“, sagte Liß.

Hauptgefreiter Domenic Weinstein vom rad-net ROSE Team ist in 4:13,453 Minuten mit deutschem Rekord Deutscher Meister in der Einerverfolgung geworden.
Weinstein hatte bereits in der Qualifikation mit 4:14,080 Minuten seinen eigenen Rekord um mehr als zwei Sekunden unterboten. Im Finale gegen seinen Teamkollegen Stabsunteroffizier (FA) Kersten Thiele konnte sich der 22-jährige nochmals steigern. Zunächst hatte Thiele zwar vorne gelegen, aber Weinstein wurde von Runde zu Runde schneller und lag schließlich in 4:13,453 Minuten rund sechs Sekunden vor Thiele (4:19,411). Bislang waren auf der Welt nur der Weltrekordler Jack Bobridge (Australien/4:10,534), zweimal der Brite Chris Boardman sowie die Australier Rohan Dennis und Jordan Kirby schneller.

Stabsunteroffizier (FA) Theo Reinhardt und Stabsunteroffizier (FA) Kersten Thiele vom rad-net ROSE Team sind neue Deutsche Meister im Zweiermannschaftsfahren. Das Duo zeigte bei den Titelkämpfen eine souveräne Vorstellung und gewann deutlich vor der Konkurrenz.

Text: rad-net ROSE Team; BDR

Fotos: rad-net ROSE Team/Mareike Engelbrecht/Arne Mill

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.