Android-Fassung von canua ist da

canua, die erste App für alle Paddler bietet jetzt auch auf Android-Geräten viele nützliche Funktionen für Kajak- & Canadierfahrer und Stand-up-Paddler.
Der Deutsche Kanu-Verband erfasst seit den 1920er Jahren Daten von allen Gewässern Europas und veröffentlicht diese in Buchform. In den letzten vier Jahren wurden diese Informationen in eine Datenbank übertragen, die inzwischen mehr als 2.500 Flüsse enthält.Seit September 2017 stehen diese Daten allen Wassersportlern kostenlos als mobile App „canua“ für iPhone und iPad zur Verfügung. Fast 10.000 Nutzer haben canua seitdem installiert. Mit der am 8. April 2019 veröffentlichten Android-Fassung stehen die wichtigsten Funktionen von canua nun auch Android-Nutzern bereit.
Die Android-Fassung beinhaltet – ebenso wie die iOS-Version – die Kartendarstellung der Gewässerdaten des DKV. Alle mehr als 100.000 für Kanuten relevanten Objekte sind in der Karte eingezeichnet und die Informationen können im Detail abgerufen werden. Über die Suchfunktion findet man derzeit alle für Paddler relevanten Flüsse in Deutschland und Mitteleuropa. Viele Gewässer sind in Oberlauf- und Unterlauf und weitere Abschnitte gegliedert – Seen sind noch nicht vollständig erfasst.
Im Flussverlauf ist es möglich, sich die Beschaffenheit des Flusses, den man befahren möchte, Kilometer für Kilometer genau anzusehen. So kann beispielsweise ermittelt werden, wie viele Wehre überwunden werden müssen, wie die Befahrungsregeln sind und wo man das Boot gut ins Wasser setzen oder heraus nehmen kann.
Wichtig sind besonders die Befahrungsregeln, die in der Android-Fassung über ein neues Symbol mit einem Paragraphenzeichen auf der Karte leicht zu erkennen sind. Mit ihnen holt man sich den Regeltext, aber auch Kontaktdaten beispielsweise zur zuständigen Umweltschutzbehörde und den Pegelstandsmeldestellen direkt auf den Bildschirm.
Eine Kernfunktion ist die Möglichkeit, eine Fahrt aufzuzeichnen und sie mit den Eckdaten an gefahrenen Kilometern, benötigter Zeit und durchschnittlicher Geschwindigkeit im Standard-gpx-Format zu sichern und mit anderen zu teilen. DKV-Mitglieder können ihre Tracks zudem in das elektronische Fahrtenbuch (eFB) hochladen.

Fahrtenplanung kommt bald

Im Unterschied zur iOS-Fassung ist es auf Android noch nicht möglich, vor dem Start eine Strecke in die Karte zu legen und diese anschließend abzufahren. Da man sich beim Paddeln aber bereits auf einem Fluss oder Bach mit einer Fließrichtung befindet, womit die zu fahrende Route per se schon recht gut zu erkennen ist, hat dieses Feature bei canua eine geringere Priorität als beispielsweise beim Navigieren zu Fuß oder per Rad. Dazu Clemens Grossmann, Geschäftsführer der TouchingCode GmbH: „Wir glauben, dass das umfangreiche Kartenmaterial mit den Karteninfos aber vor Allem auch das Tracking für viele Kanuten und Stand-Up-Paddler so schon sehr nützlich ist. So kann man die eigene Route optimal auszuwerten, sie für später aufbewahren und mit anderen teilen. Uns ist bewusst, dass die App ohne komfortable Planen-Features nicht ganz komplett ist, wollten die Hauptfeatures aber nicht mehr länger zurück halten.“
Auch die erprobten, ausführlich beschriebenen und bebilderten Tourenbeschreibungen, die in der iOS-Fassung bereits ab 99 Cent pro Stück erworben werden können, sind für die Android-Fassung für die nächsten Versionen geplant.
Dieter Reinmuth, Geschäftsführer der DKV-GmbH, freut sich, dass die lange erwartete Android-Version nun rechtzeitig zum Saisonstart zur Verfügung steht. „Jetzt können endlich alle Paddler von unserer weltweit einmaligen Gewässerdatenbank profitieren. Wir haben schon einige Ideen für weitere Verbesserungen, freuen uns aber auch sehr über Anregungen und Wünsche der Nutzer.“ Canua ist ein Joint-Venture zwischen der TouchingCode GmbH und der DKV-GmbH.

Nutzung ohne Registrierung möglich

Das Registrieren bei canua kann ganz einfach mit einer E-Mail-Adresse, einem bestehenden Facebook- oder Twitter-Konto oder den eFB-Anmeldedaten durchgeführt werden und ist in wenigen Minuten und ohne Angabe vieler Daten erledigt.
Wer sich zunächst erstmal einen unverbindlichen Überblick über die Leistungen von canua verschaffen möchte, betätigt nach dem Download die Option „Später anmelden“. Hiermit wird der Registrierungsvorgang übersprungen und die Karte samt Kartendaten und Flussinfos kann eingesehen werden. Lediglich für das Aufzeichnen wird die Registrierung eingefordert.
Weitere Informationen zu canua gibt es unter https://www.canua.info. Hier findet man auch die Download-Links.

Text und Fotos: Deutscher Kanu-Verband

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top