adidas INFINITE TRAILS World Championships in Gastein gestartet – Sheila Aviles und Anton Palzer sichern sich den Sieg im Auftakt-Prolog

824 Läuferinnen und Läufer haben mit einem Prolog die adidas INFINITE TRAILS World Championships eröffnet. Über eine Distanz von 15 Kilometern mit 891 Höhenmetern setzten sich die Spanierin Sheila Aviles und Sportsoldat Anton Palzer durch. Aviles verwies die Britin Holly Page und die Russin Ekaterina Mityaeva auf die Plätze. Hinter Palzer liefen Daniel Osanz (ESP) und Vorjahressieger Daniel Dematteis (ITA) über die Ziellinie. In der Teamwertung behielt adidas Terrex 4 um den dreifachen Trailrun-Weltmeister Luis Alberto Hernando (ESP) die Oberhand. Schnellste Damen-Mannschaft war das Team adidas Terrex 8 mit der drittplatzierten Mityaeva.

1:09:29 Stunden leuchteten auf dem LED-Schirm im Ziel auf, als Palzer jubelnd die Arme hochriss. Mit mehr als zwei Minuten Rückstand sicherte sich Osanz (1:11:44 Stunden) Rang zwei, vor Dematteis (ITA, 1:12:14 Stunden), der sich auf den letzten Kilometern auf den Podestplatz vorarbeiten konnte. „Ich bin natürlich absolut zufrieden“, sagte der Sieger im Ziel. „Ich gehörte ja nicht zu den Favoriten, aber wenn es steil bergauf geht, habe ich meine Stärken. Und anscheinend kann ich auch ganz gut bergab laufen“, schmunzelte der erfolgreiche Skibergsteiger.

Tina Schwarzmann und Kim Schreiber schnellste deutsche Damen

Ebenfalls zufrieden war die Beste im Damenfeld. Sheila Aviles benötigte 1:23:28 Stunden zurück in die Alpen Arena von Bad Hofgastein, so dass sie sich zwei Minuten feiern lassen konnte, bevor Holly Page (1:25:35 Stunden) hinzukam. Exakt eine Minute dahinter komplettierte Ekatarina Mityaeva das Podium. „Das Rennen hat wirklich Spaß gemacht“, strahlte die Siegerin. „Ich habe mich über die gesamte Zeit stark gefühlt und konnte speziell bergab gut laufen. Das konnte ich sogar genießen, genau wie das Ergebnis.“ Schnellste deutsche Starterin war die Münchenerin Kim Schreiber, die in 1:33:48 Stunden 14. wurde.

Palzer setzt sich auf dem Anstieg ab, Aviles zeigt auf dem Abstieg ihre Klasse

Die Prologstrecke führte die Trailrunner von der Alpen Arena in Bad Hofgastein hinauf in Richtung Schlossalm und zurück. Der Scheitelpunkt der Strecke lag auf einer Höhe von 1.645 Metern. Nach circa vier flachen Kilometern zu Beginn begann für die Athleten ein Anstieg von knapp fünf Kilometern. Diesen nutzte Anton Patzer, um sich von seinen Konkurrenten abzusetzen, und mit mehr als einer Minute Vorsprung den Abstieg zurück ins Gasteinertal zu beginnen. Ihm folgten der Spanier Daniel Osanz und der Russe Dmitry Safronov. Bergab spielte Dematteis dann aber noch seine Klasse und Erfahrung aus und holte sich den Bronzerang.

Bei den Frauen führte an der höchstgelegenen Stelle der Strecke noch Tina Schwarzmann. Hinter ihr liefen Sheila Aviles und Holly Page wieder in Richtung Alpen Arena. Die Hamburgerin musste letztlich aber die Stärke der Elite-Läuferinnen anerkennen, die sie auf den vierten Rang zurückdrängten.

Favoriten-Teams gehen als erstes in die Staffelrennen – deutsche Starter in Lauerstellung

In der Mannschaftswertung standen am Ende des Trailruntages die Favoriten-Teams ganz oben in der Ergebnisliste. Das Team mit Dmitry Mityaeva (RUS) Luis Alberto Hernando und US-Routinier Timothy Olson sicherte sich in der genannten Reihenfolge die Plätze acht, zehn und zwanzig. Damit gehen die drei am Samstag als erste Mannschaft in das Staffelrennen. Jeder Läufer muss eine von drei Runden absolvieren, die sich in Distanz und Streckenprofil unterscheiden. Gelaufen werden müssen 25km/1.900hm, 60km/3.600hm und 40km/2.100hm.

Der starke Auftritt von Anton Palzer macht auch aus deutscher Sicht Hoffnung für das kommende Rennen. Seine Mannschaft mit Benjamin Bublack und Janosch Kowalczyk startet als Vierter.

Bei den Damen wird Dmitrys Ehefrau Ekaterina Mityaeva zusammen mit Yngvild Kaspersen aus Norwegen und Jasmine Nuninge (SUI) den Wettkampf eröffnen. Diesem Trio dicht auf den Fersen wird das Team von Kim Schreiber sein, die gemeinsam mit Prolog-Siegerin Sheila Aviles und Abby Hall (USA) den adidas INFINTE TRAILS World Championships-Titel erringen will.

Die schnellste Mixed-Staffel beim Prolog kommt aus Russland. Dmitry Safronov, Andre Farnosov und Elena Nurgalieva waren zusammen nicht zu schlagen. Aber auch hier sind deutsche Siegchancen durchaus realistisch. Marcel Höche (Bad Lauterberg), Adrian Niski (Innsbruck) und die Schweizerin Deborah Chiarello dürfen gleich hinter der Siegerin und den Siegern die noch zu laufenden 127 Kilometer starten.

Text: adidas INFINITE TRAILS World Championships

Fotos: Damiano Benedetto

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top