Live im Free-TV: Walther und Qiu kämpfen um den Deutschen Tischtennis-Pokal

Mit dem Final Four steht das Highlight der Saison im Deutschen Tischtennis-Pokal bevor. Wenn am 9. Januar 2021 im Liebherr Pokal-Finale der Deutsche Pokalsieger gekürt wird, kämpfen mit Ricardo Walther und Dang Qiu auch zwei Sportsoldaten mit ihren Teams um die Trophäe. Das Finale gibt’s live im Free-TV.

Ob Dang Qiu erneut der ganz große Streich gelingt? In der vergangenen Saison war dem 24 Jahre alten Hauptgefreiten mit seinem Verein, dem ASV Grünwettersbach, jedenfalls schon einmal der Coup geglückt. Als Außenseiter ins Final-Four-Turnier in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm gestartet, sicherten sich die Badener sensationell den Deutschen Tischtennis-Pokal. Matchwinner dabei: Dang Qiu, der an der Seite des Dänen Tobias Rasmussen sowohl im Halbfinale als auch im Finale im entscheidenden Doppel den Erfolg sicherstellte.

Und dieses Mal? Haben Qiu und Grünwettersbach zumindest schon mal erneut den Sprung ins Final Four geschafft. Mit einem 3:0 gegen den TTC OE Bad Homburg zog der Titelverteidiger erneut ins Halbfinale ein, zum bereits dritten Mal in Folge. „Nichts zu verlieren“ habe die Mannschaft beim Finalturnier, sagt ASV-Manager Martin Werner und richtet eine Kampfansage an die Konkurrenz: „Man muss uns erst mal schlagen!“

Sportsoldaten Dang Qiu © BeLa Sportfoto

Der Halbfinal-Gegner Grünwettersbachs hat es allerdings in sich. Am 9. Januar 2021 bekommt es der Titelverteidiger ab 11 Uhr mit Borussia Düsseldorf zu tun – und somit nicht nur mit Superstar Timo Boll, sondern auch mit Ricardo Walther. Der Stabsunteroffizier greift mit dem Rekordpokalsieger nach dem Pokal. Der Titelhunger ist nämlich groß bei Düsseldorf: Zwei Spielzeiten in Folge musste die Borussia zuletzt ohne Trophäe auskommen – ein ungewohntes und gewiss nicht willkommenes Gefühl beim erfolgsverwöhnten Verein aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Der mit insgesamt 71 Titeln zweiterfolgreichste Sportverein Deutschlands setzte sich im Viertelfinale mit 3:0 gegen den TTC GW Bad Hamm durch.

Im Parallelspiel kämpfen am 9. Januar 2021 die TTF Liebherr Ochsenhausen mit dem Weltranglistensechsten Hugo Calderano und der TTC Schwalbe Bergneustadt mit Spitzenspieler und Eigengewächs Benedikt Duda um den Einzug ins Endspiel. Direkt im Anschluss an die Halbfinals steigt ab 15:30 Uhr das große Finale.

Möglich macht die Durchführung des Liebherr Pokal-Finals ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept. Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Virus SARS-CoV-2, dass die Atemwegserkrankung COVID-19 auslösen kann, zu minimieren, werden in der ratiopharm arena keine Zuschauer zugelassen.

Sportsoldaten Ricardo Walther © Jörg Fuhrmann

Dafür haben die Fans die Gelegenheit, die Titelentscheidung im Free-TV zu verfolgen: Sport1 überträgt das Endspiel live ab 15:30 Uhr. Alle Partien des Tages gibt es ab 11 Uhr online im Live-Stream auf Sportdeutschland.TV zu sehen.

Alle Informationen, News und Ergebnisse der Tischtennis Bundesliga (TTBL) und dem Deutschen Tischtennis-Pokal gibt es online unter www.ttbl.de.

Das Liebherr Pokal-Finale 2020/21 am 9. Januar 2021 in der Übersicht

Halbfinals (ab 11 Uhr)

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Schwalbe Bergneustadt

ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf

Finale (ab 15:30 Uhr)

Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

Text: DTTB

Fotos: BeLa Sportfoto; Jörg Fuhrmann

 

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top