Zweimal Unruh bei Olympia

Am 24. Juli fällt bei den Olympischen Spielen in Tokio die Entscheidung im Mixed-Wettbewerb Bogenschießen. Dann könnte es sein, dass mit Lisa und Florian Unruh ein Ehepaar die deutschen Farben an der Schießlinie vertritt. Eine absolute Seltenheit, aber kein Novum im deutschen Schießsport.

Denn bei den Olympischen Spielen in Sydney 2000 ging das Ehepaar Anke und Ralf Schumann an den Start. Anke wurde 39. mit der Sportpistole, Ralf – der erfolgreichste deutsche Sportschütze aller Zeiten (3x Gold, 2x Silber bei Olympischen Spielen) – Fünfter mit der Schnellfeuerpistole.

Sind als Ehepaar in Tokio am Start: Polizeiobermeisterin Lisa und Sportsoldat Florian Unruh.

Es ist etwas Besonderes, dass der Partner auch im Nationalteam ist und wir alles miteinander teilen können!

Nun wieder ein DSB-Ehepaar, dieses und das erste Mal im Bogensport. 2020 gaben sich die Silbermedaillengewinnerin von Rio 2016 und der Europameister von 2014 das Ja-Wort, nun gehen sie gemeinsam beim weltweit wichtigsten Sport-Event gemeinsam an den Start: „Es ist etwas Besonderes, dass der Partner auch im Nationalteam ist und wir alles miteinander teilen können. Alle Erfolge, aber auch Niederlagen, große Wettkämpfe und nun auch die Olympischen Spiele. Das ist sehr, sehr schön, denn es schmerzt seinen Partner zu Hause zu lassen und seine eigene Freude zurückzuhalten, damit der andere nicht verletzt ist“, beschreibt Lisa die Gefühlslage.

Und geht damit auch auf 2016 ein. Denn vor fünf Jahren in Rio – damals bereits fest liiert – hätte das Duo auch schon gemeinsam für Deutschland antreten können, doch Florian (geb. Kahllund) unterlag in der internen Qualifikation Florian Floto. „Ich war sehr enttäuscht, dass ich nicht fahren durfte, aber zugleich froh, dass Lisa es geschafft hatte. Ein Versprechen gab es nicht, aber es ist natürlich unser Ziel gewesen, dass wir zusammen nach Tokio fahren“, erinnert sich Florian. Zumal er damals – wie 2021 – den Quotenplatz für Deutschland gewonnen hatte.

So könnte das deutsche Mixed-Team in Tokio aussehen: Lisa und Florian Unruh.

Es ist natürlich unser Ziel gewesen, zusammen nach Tokio zu fahren!

Nun also Tokio. Sicher ist, dass Lisa im Einzel und in der Mannschaft an der Seite von Michelle Kroppen und Charline Schwarz schießen wird und Florian im Einzel und Mixed (als einziger Mann) antritt. Wer dann an seiner Seite steht, entscheidet sich bereits am 23. Juli, wenn die Qualifikation geschossen wird. Die am besten platzierte deutsche Schützin wird das Mixed mit ihm bilden: „Sicherlich wäre es sehr schön, mit Flori Mixed schießen zu dürfen, aber da sind auch zwei andere starke Schützinnen, die ebenfalls dafür in Frage kommen“, so Lisa.

Hätte denn das Team Unruh & Unruh einen Vorteil, da es tagtäglich sieben Stunden Seite an Seite auf dem Bogenplatz steht, trainiert und sich in und auswendig kennt? Florian gibt die Antwort: „Es wäre ein super Erlebnis, aber ich denke nicht, dass es einen wirklichen Vorteil im Wettkampf bringt, da wir auch im Mixed einzeln gut schießen und treffen müssen.“

Die besten 16 Mixed-Teams der Qualifikation schießen in der Ko-Runde die Medaillen aus, und keiner hätte etwas dagegen, wenn es so läuft wie 2017. Denn bei der WM in Mexiko gewannen Lisa und Florian die Silbermedaille, unterlagen nur den Südkoreanern Im Gong-Hyun & Kang Chae-Young. Nun, mit Gold am Finger, könnten sie olympische Geschichte als erstes Ehepaar im Bogen-Mixed schreiben.

Text und Fotos: DSB

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Rainer Petzold, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: