Sportholzfäller Danny Martin dominiert Ford Transit Cup in Mellrichstadt

Beim Ford Transit Cup in Mellrichstadt ging es gleich doppelt um Alles oder Nichts: Neben der Chance auf den Ford Transit Cup ließen sich die Sportholzfäller auch vom Kampf um das Ticket zur Deutschen Meisterschaft zu Topleistungen antreiben. Den Sieg bei den Pros, der Eliteklasse der Sportholzfäller, sicherte sich Danny Martin aus Sinntal (Hessen) in beeindruckender Manier. Hinter ihm belegen Peter Bauer (Schmidmühlen, Bayern) und Christoph Lang (Bruckberg, Bayern) die Podiumsplätze.

Beim Sportholzfällen fällt die Entscheidung oftmals im Finale an der Hot Saw – doch nicht dieses Mal: Sportholzfäller Danny Martin aus Sinntal gewann durch eine herausragende Vorstellung den Ford Transit Cup 2022 in Mellrichstadt. Dabei gelangen dem Mann aus Sinntal Tagesbestzeiten in gleich fünf Disziplinen, darunter auch ein neuer nationaler Rekord an der Single Buck (12,42 Sekunden) und eine neue persönliche Bestzeit an der Hot Saw (5,24 Sekunden). Als Sieger beider Qualifikationswettkämpfe ist der amtierende Vizemeister natürlich auch bei der Deutschen Meisterschaft dabei, wo er ein großes Ziel verfolgt: „Natürlich will ich bei der Deutschen Meisterschaft gerne gewinnen, aber es wird wieder ein enger Fight – von daher werde ich wieder alles geben müssen.“

Wie beim ersten Cup der Saison, war es erneut Peter Bauer, der Martin auf dem Podium Gesellschaft leistete. Nachdem der Schmidmühlener beim Ford Ranger Cup im Juni noch Bronze holte, konnte er seine Leistungen noch einmal steigern und verdiente sich so den zweiten Platz. Vor allem im Finale an der Hot Saw wusste Bauer mit einer neuen persönlichen Bestzeit zu begeistern (6,13 Sekunden). „Bis auf die Single Buck waren alle Disziplinen gut und in den letzten beiden Runden konnte ich das Ruder noch rumreißen. Bei der Deutschen Meisterschaft möchte ich in allen Disziplinen abliefern und dann ist einiges möglich“, zeigte sich der Schmidmühlener zuversichtlich.

Den letzten Platz auf dem Podium schnappte sich Christoph Lang kurz vor Schluss. Nachdem der Bruckberger die Top 3 im ersten Wettkampf noch knapp verpasste, steigerte Lang seine Leistungen und überzeugte mit drei persönlichen Bestzeiten. Die letzte Disziplin des Tages sicherte ihm entscheidende Punkte und somit die Bronze-Medaille. Der Bruckberger wusste nach dem Wettkampf seine Leistung gut einzuordnen: „Ich bin froh, dass ich in die letzte Runde gekommen bin und es dank der Hot Saw sogar noch auf das Podium geschafft habe. Vor der Deutschen Meisterschaft gilt es jetzt nochmal hart zu trainieren, um die persönlichen Bestzeiten in einigen Disziplinen zu verbessern.“

Eliteklasse der Sportholzfäller: Danny Martin siegte vor Peter Bauer und Christoph Lang.

Die besten der Sportholzfäller-Elite stehen für die Deutsche Meisterschaft bereit

Neben den drei Podiumsathleten sicherten sich ebenfalls diese sieben Pros das Ticket zum Saisonabschluss in Wernigerode: Steffen Graf, Thomas Hofbauer, Nils Müller, Stephan Odwarka, Stefan Stark, Marcel Steinkämper und Andreas Striewe.

Text und Fotos: STIHL TIMBERSPORTS®

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Rainer Petzold, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: