Erstes Rennen, erster Sieg: Martin Nörl steht beim Sbx-Saisonauftakt ganz oben

Martin Nörl trotzt den Bedingungen: Bei Wind und schlechter Sicht rast der Gesamtweltcupsieger des Vorjahres im ersten Weltcuprennen der Saison in Les Deux Alpes zum Sieg. Für eine Überraschung aus SNBGER-Sicht sorgt Juniorenweltmeister Leon Ulbricht. Der 18-Jährige belegt bei seinem erst zweiten Weltcupstart Platz elf.

Hochspannung ab Sekunde eins: Mit Sportsoldat Martin Nörl (DJK-SV Adlkofen), Leon Ulbricht (SC Rötteln) und Sportsoldat Umito Kirchwehm (SC Altglashütten) treffen gleich im ersten Achtelfinale des Winters drei SNBGER-Athleten aufeinander. Alle drei kommen mit den schwierigen Verhältnissen – Wind, Schneefall und schlechte Sicht – beim Sbx-Saisonauftakt in Les Deux Alpes (FRA) gut zurecht. Der Einzug in die nächste Runde wird zur rein deutschen Angelegenheit, die letztlich Nörl und Ulbricht knapp für sich entscheiden.

Während der erst 18-jährige Juniorenweltmeister Ulbricht im anschließenden Viertelfinale ganz knapp als Dritter ausscheidet und einen hervorragenden elften Platz belegt, zeigt Nörl, warum er im vergangenen Jahr die große Kristallkugel gewinnen konnte: Obwohl er mit der Startsektion auf dem Kurs ein paar Probleme hat und Zeit verliert, lässt der 29-Jährige seinen Gegnern auf der Strecke keine Chance.

Im großen Finale klappt dann sogar der obere Teil der Strecke: Nörl kommt gut weg, geht schnell in Führung – und gibt sie bis ins Ziel nicht mehr her. Lucas Eguibar (ESP), Eliot Grondin (CAN) und Omar Visintin (ITA) haben das Nachsehen.
Martin Nörl: „Die Bedingungen waren sicherlich an der Grenze. Auch wenn ich im Finale mit Eguibar, Visintin und Grondin gegen übliche Verdächtige gefahren bin, hat es den ein oder anderen Favoriten vom Wind verblasen. Trotzdem freue ich mich riesig. Das gibt Auftrieb fürs Selbstvertrauen. Ich gehe mit breiter Brust in die nächsten Rennen. Und will auch weiterhin vorne mitspielen.“

Mit Leon Beckhaus (SC Miesbach) hat ein weiterer SNBGER-Athlet den Sprung ins Viertelfinale des von Samstag auf Sonntag verschobenen Rennens geschafft. Doch der 24-Jährige stürzt gleich zu Beginn der zweiten Runde und belegt am Ende Platz 15. Genau wie Ulbricht hat Beckhaus damit die halbe WM-Norm (einmal Top 16, zweimal Top 8) in der Tasche. Sicher qualifiziert für den Saisonhöhepunkt Ende Februar in Georgien ist Sieger Martin Nörl.

Sechs deutsche Athleten in den Finals

Das gab’s noch nie: Neben Nörl, Ulbricht, Beckhaus und Kirchwehm waren auch Paul Berg (SC Konstanz) und Sebastian Pietrzykowski (WSV Ebingen) für die Finals am Sonntagvormittag qualifiziert. Damit schafften sechs SNBGER-Athleten – so viele wie noch nie – den Sprung in die besten 32. Berg und Pietrzykowski belegen die Plätze 18 und 29. Bei den Damen scheiterte Jana Fischer (SC Löffingen) ganz knapp in der Qualifikation für die besten 16. Sie wird Achtzehnte.

Snowboardcross Weltcup in Les Deux Alpes (FRA)

1. Martin Nörl (DJK-SV Adlkofen, Sonthofen)
11. Leon Ulbricht (SC Rötteln, Lörrach)
15. Leon Beckhaus (SC Miesbach, München)
18. Paul Berg (SC Konstanz, Sonthofen)
21. Umito Kirchwehm (SC Altglashütten, München)
29. Sebastian Pietrzykowski (WSV Ebingen, Oberstdorf)

Das komplette Ergebnis aus Les Deux Alpes finden Sie hier.

Text: Snowboard Germany

Fotos: Agence Zoom

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Rainer Petzold, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: