Subscribe via RSS Feed

Reichenhaller Jäger stellen beste militärische Mannschaft bei Special Shooting Cross Run 2012

Filed in Allgemein, Crosslauf, Wettkampf by on 15. Juli 2012 0 Comments • views: 18

Vom 23. Mai bis 24. Mai fand am Ausbildungszentrum Spezielle Operationen der internationale Team-Vergleichswettkampf von Spezial- und spezialisierten Kräften statt, bei dem es galt Höchstleistungen in den Bereichen Schießen, Laufen, Schwimmen und Sanitätsdienst unter Beweis zu stellen.

Feldwebel Pierre Doran-Zorn am Hindernis: „Eindringen in das erste Stockwerk – über Blitzableiter“

Neben der Mannschaft des Gebirgsjägerbataillons 231 aus Bad Reichenhall waren 21 weitere Mannschaften, darunter 14 militärische und sieben von Behörden (SEK’s der Polizei und einem MEK vom BKA), am Start. Die Gebirgsjäger belegten einen sehr beachtlichen 8. Platz und gewinnen damit die inoffizielle militärische Wertung. Für die Scharfschützen Hauptfeldwebel Patrick Schwaidler, Feldwebel Pierre Doran-Zorn, Oberstabsgefreiter Willi Winschu und Stabsunteroffizier Sebastian Schrenker war das Erreichte vor allem vor dem Hintergrund beachtlich, dass dies ihr erster Wettkampf dieser Art war und sie ohne nennenswertes Training gestartet sind.
Am ersten Wettkampftag des zweitägigen Wettkampfs stellten die Teilnehmer ihre Schießfertigkeiten an unterschiedlichsten Lang- und Kurzrohrwaffen unter Beweis. Die besondere Herausforderung bestand darin unter körperlicher Belastung zu schießen. Hindernisse, Laufwege zwischen den Stellungen, Wasserkanister zum Tragen usw. machten den Schützen auf den zwei Parcours das Leben schwer. Ebenso war es besonders wichtig einen kühlen Kopf zu bewahren, da auch geistige Denkaufgaben während des Schießens erbracht werden mussten. Am zweiten Tag mussten die 4-Mann-Teams einen 14 km Geländelauf im Feldanzug mit Gepäck bewältigen. Unterwegs galt es an vier Stationen die unterschiedlichsten Zusatzaufgaben zu lösen: taktische Verwundetenversorgung, Gewässerüberquerung mit und ohne Boot, urbanes Gefechtschießen mit verschiedenen Waffen und eine Spezialhindernisbahn. Die Anstrengungen des mehrstündigen Wettkampftages waren im Ziel in allen Gesichtern ablesbar. Im Rahmen der Siegerehrung äußerte sich auch der Kommandeur des Ausbildungszentrums Spezielle Operationen erfreut darüber, dass von allen Mannschaften deutlich überdurchschnittliche Leistungen sowie Einsatzwille gezeigt wurden.
Truppführer Hauptfeldwebel Schwaidler sagte nach dem Zieldurchlauf bescheiden zu seinen Männern: “Ich bin stolz auf unsere erbrachte Leistung.“

Autor:  Oberleutnant Rene Grözinger (Gebirgsjägerbataillon 231)

Tags: ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.