Subscribe via RSS Feed

Groß, größer, Dubai

Filed in Allgemein, Fallschirmspringen, Spitzensport by on 1. April 2013 0 Comments • views: 82

Die dritten Mondial (Zusammenschluss alle Fallschirmsportdisziplinen) vom 28.11.12 bis zum 09.12.12 war eine Mammutveranstaltung von noch nie dagewesenem Ausmaß.Dubai2012_ElischaWeber1440 Sportler aus 59 Ländern ermittelten ihre Sieger in 26 Kategorien. Mit dabei die deutschen „Klassiker“, die fast ausnahmslos aus den Reihen der Sportfördergruppe kamen. Die Männermannschaft setzte sich aus den Hauptfeldwebeln Stefan Wiesner und Sebastian Lutz, den Oberfeldwebeln Sascha Lasotta und Wolfgang Lehner und Jan Herre zusammen. Für die Junioren gingen OFw Elischa Weber, Stuffz Christian Kautzmann, Uffz Evangelina Warich und HG Lucia Lippold an den Start. Neben Bundestrainer HptFw Torsten Kunke, waren jede Menge weitere Deutsche in die Organisation dieser Weltmeisterschaft involviert.

Bei perfekten äußeren Bedingungen begannen die Wettbewerbe pünktlich. Als Novum fanden auf drei verschiedenen Sprungplätzen Ziel- und Stilspringen statt. Ganz heißer Favorit war der amtierende Weltmeister im Stil, OFw Weber. Auch die Männer rechneten sich Chancen auf eine Mannschaftsmedaille aus.

Dubai2012_DeutscheMannschaft

Von Anfang an war das Niveau sehr hoch, besonders im Zielspringen der Junioren. Nachdem Oberfeldwebel Elischa Weber vier „Nuller“ in Folge absolvierte und damit einen neuen Juniorenweltrekord aufstellte, war die Tinte noch nicht ganz trocken, da überbot ihn Bonifac Hajek aus Tschechien um eine weitere Null. Nach neun Sprüngen lagen die drei besten Junioren punktgleich in Führung. Somit musste die Finalrunde die Entscheidung herbeiführen und einmal mehr bewies OFw Weber starke Nerven und konnte sich die Silbermedaille in dieser Disziplin sichern. Nur einen Zentimeter besser sprang der Chinese. Doch damit war noch lange nicht Schluss. In seiner Paradedisziplin, dem Stilspringen, drehte Weber seine Drehungen und Salti wie gewohnt sauber und schnell und gewann mit großem Vorsprung Gold. In der Kombinationswertung bedeutete das für ihn die zweite Goldmedaille. Damit war er nicht nur bester Sportler der deutschen Mannschaft, sondern auch der erfolgreichste der gesamten Mondial.

Die beiden Juniorinnen konnten bei ihren ersten großen Meisterschaften an ihre Trainingsleistungen anknüpfen, jedoch schrammten beide denkbar knapp an den anvisierten Medaillen vorbei. Uffz Evangelina Warich musste gleich zweimal mit Platz vier vorlieb nehmen, während HG Lucia Lippold mit dem fünften Platz im Stil ihre beste Platzierung erzielte.

Für die Männer lief es bereits in der ersten Runde nicht nach Plan. Trotz größter Anstrengung konnte die erhoffte Podiumsplatzierung nicht mehr erreicht werden. Gewinner wurden Russland, vor Tschechien und Weißrussland. Knapp dahinter landete Deutschland auf Rang sechs. Die HptFw Stefan Wiesner und Sebastian Lutz konnten als einzige der Mannschaft die in der Einzelwertung die Plätze fünf und sieben belegen, was bei einem Teilnehmerfeld von 199 Männern eine beachtenswerte Leistung ist. Die Titel gingen hier an Frankreich und Slowenien.

Dubai2012_ElischaWeber_Stilwertung

Der Organisator dieser Mondial, setzte mit seinem Rahmenprogramm neue Maßstäbe und machte diese Veranstaltung zu einem unvergesslichen Event. Neben diversen Flugshows, Vorführungen, Konzerten, Eröffnungsfeiern, war es vor allem die Abschlussfeier, die allen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Neben zwei Weltstars aus der Musikbranche, war Felix Baumgartner extra angereist, um mit den Gewinnern zu feiern.

Obwohl nicht alle Erwartungen erfüllt wurden, kam mit Oberfeldwebel Elischa Weber der erfolgreichste Sportler dieser Weltmeisterschaft aus den Reihen der Sportfördergruppe Altenstadt. Einmal mehr konnte damit die sehr gute Nachwuchsarbeit nachgewiesen werden.

Torsten Kunke
HptFw u. Bundestrainer

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.