Subscribe via RSS Feed

Boxweltmeisterschaften: Sportsoldaten Arajik Marutjan und Erik Pfeifer mit Bronze belohnt

Filed in Allgemein, Boxen, Spitzensport by on 27. November 2013 0 Comments • views: 30

Almaty (Kasachstan)
WM 2013 Marutjan gegen Yeleussinov im HF_Snapseed
Mit einer kompletten Zehnerstaffel reiste die deutsche Boxauswahl nach Almaty/Kasachstan zu den 17. Boxweltmeisterschaften des olympischen Boxens. Insgesamt nahmen 437 Athleten von exakt 100 Ländern an dieser WM teil.
Bemerkenswert dabei, die Zusammensetzung des Teams, nominiert von der Leistungskommission des DBV, angeführt vom Cheftrainer, dem Pragmatiker, Dr. Michael Bastian und seinem Trainerteam.

Bemerkenswert deswegen, weil mit Edgar Walth (Straubing), Artjom Haratyunyan (Hamburg), Arayik Marutyan (Schwerin), Stefan Härtel (Berlin), Serge Michel (Traunreut), Emir Ahmatovic (Lahn) und Erik Pfeifer (Lohne), sieben Sportsoldaten der Bundeswehr mit von der Partie waren und sich hervorragend präsentierten.Kein Wunder, die Bundeswehr ist eine Erfolgsgeschichte für den deutschen Sport, dieses wird durch die Medaillengewinne von Sportlerinnen und Sportlern bei internationalen Events stets bestätigt.Dieses wird durch die Gewinne der beiden Bronzemedaillen bei dieser WM durch Arayik Marutjan und Erik Pfeifer erneut aufgezeigt.

WM 2013 Erik PfeiferInsgesamt bestritten die DBV-Boxer 26 Kämpfe von denen 16 Begegnungen gewonnen wurden. Knappe 1:2 Punktniederlagen mussten Artem Haratyunyan (Hamburg) und Stefan Härtel, hinnehmen, die Wertungen hätten umgekehrt lauten müssen . So unterlag Artem Haratyunyan dem letzten Weltmeister Everton Lopes (Brasilien) und Stefan Härtel wurde gegen den Engländer Antony Fowler nicht nur benachteiligt, sondern regelrecht verschaukelt.

Es reichte diesmal noch nicht ganz zu Goldmedaillen für Deutschland, doch Arayik Marutyan und Erik Pfeifer durften sich m Ende nach vier bestrittenen Kämpfen jeweils mit Bronzemedaillen schmücken, die den DBV unter den 100 teilnehmenden Nationen immerhin auf den 10 Rang einbrachten.

WM 2013 Marutjan schlägt EvansEinen ersten Platz gab es dann doch für Deutschland, denn der ehemalige Cheftrainer des DBV Helmut Ranze, wurde als der beste technische Offizielle des Weltverbandes AIBA für das Jahr 2013
ausgezeichnet. Ein großes Lob für die deutschen Teilnehmer dieser WM zollte am Ende auch Präsident Jürgen Kyas, der für die Zukunft weiteren Raum für Leistungssteigerungen bei den Boxern sieht und glaubt, auch bei den nächsten olympischen Spielen Medaillen gewinnen zu können.

Alle Ergebnisse als Download (pdf, 55 KB) Ergeb. der DBV-Boxer WM 2013 Almaty

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.