Subscribe via RSS Feed

„Sporthauptmann“ verabschiedet

Filed in Allgemein, Dienstsport by on 11. Januar 2016 0 Comments • views: 49

Der regional eingesetzte fachsportliche Berater der Kommandeure, Herr Detlef Mielatz, wurde kürzlich in den Ruhestand verabschiedet. Mielatz hat sich während seiner 46-jährigen Dienstzeit vor allem als äußerst kompetenter und professioneller sowie sehr sportlich fachlicher Vertreter für das pädagogisch orientierte Konzept des Sportes in der Bundeswehr eingesetzt. Nach Vordienstzeiten in der ehemaligen NVA, wurde Detlef Mielatz am 01.06.1993 als Diplomsportlehrer in ein ziviles Angestelltenverhältnis der Bundeswehr mit sehr viel Freude übernommen. Seitdem prägten verschiedenste Stationen seinen fachsportlichen Werdegang, etwa durch seine äußerst vielfältigen Kenntnisse und professionellen sportlichen Anwendungen im Bereich der flugphysiologischen Ausbildung. So wurde Herr Mielatz für die Betreuung fliegender Einheiten, z.B. der Flugbereitschaft BMVg in Berlin und zur Beratung des Stabes der 3. LwDiv vom Kommandeur eingesetzt.

Besonders engagierte sich der Spezialist für die Soldaten im Einsatz. Seit 1999 wurde Mielatz vom Einsatzführungskommando beauftragt, den Sport im Einsatz in Jugoslawien SFOR von 1999 – 2003 und Afghanistan ISAF von 2004 – 2014 sowie im KOSOVO, KFOR von 2006 – 2014 aufzubauen und jährlich zu kontrollieren und sportfachspezifisch jährlich zu erweitern. Bereits im Jahr 2000 im SFOR-Einsatz hatte er sich sportfachlich damit auseinander gesetzt, wie man wirklich alle Soldaten für den Sport im Einsatz motivieren kann. Dabei beschritt er mit seinen Mitstreitern auch ungewöhnliche Wege, wie zum Beispiel das Golfspielen im Einsatzland belegt. „Die Disziplin ist gut geeignet aufgrund seiner hohen Konzentrationsphasen, sowie der ständigen Bewegung und Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit“, argumentiert er noch heute.

Um noch mehr Verständnis für die Kammeraden (Patienten) zu entwickeln, qualifizierte sich Herr Mielatz auf dem Gebiet der Truppenpsychologie und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement ständig weiter, besuchte Fachlehrgänge mit Hochschulabschluss. Immer wieder bekommt er die Bestätigung, dass er sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Wer mit ihm zu tun hat, spürt seine Leidenschaft, seine Motivation und seine sportliche Professionalität.

Die Verabschiedung von den Sportlehrer-Kameraden erfolgte durch Herrn Josef Nehren, der eine sportliche Bewertung und Begeisterung für Mielatz in beeindruckender Weise schilderte. Man wünschte weiterhin viel Erfolg und Gesundheit im neuen Lebensabschnitt. Das Gleiche gaben auch seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kameraden und sein Vorgesetzter Herr Oberst Baumgartner vom Kommando Territoriale Aufgaben in Berlin dem frisch gebackenen Pensionär mit auf den Weg, der in der Truppe den Spitznamen „Sporthauptmann“ genoss.

Text: Sven Völkel

Fotos: Detlef Mielatz

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.