Subscribe via RSS Feed

Snowboard Weltcup in Bad Gastein/Österreich

Filed in Allgemein, Snowboard, Spitzensport, Wintersport by on 11. Januar 2016 0 Comments • views: 361

Oberfeldwebel Alexander Bergmann (Berchtesgaden, 28) sorgte mit Platz fünf und seinem zweiten Top-10-Ergebnis der Saison beim Parallel Slalom Weltcup in Bad Gastein, Österreich.
Bei den Damen überzeugte Cheyenne Loch (Schliersee, 21) wenige Wochen nach ihrem furiosen dritten Platz von Cortina d’Ampezzo, Italien, ebenfalls mit dem Einzug ins Viertelfinale und bestätigte mit Rang sieben ihr Spitzenergebnis von vor der Weihnachtspause. Die junge Bayerin belegt damit den ausgezeichneten fünften Platz im Parallel Slalom Weltcup (960 Punkte).

Allerdings wäre für die beiden Raceboarder, die als einzige der sechs für die K.o.-Duelle qualifizierten Starter von Snowboard Germany das Achtelfinale überstehen konnten, durchaus mehr drin gewesen.

Zwei Jahre nach seinem Überraschungserfolg auf dem Buchebenhang am Fuße des Stubnerkogels scheiterte Bergmann mit gerade einmal neun Hundertstel Rückstand am späteren Zweiten Maurizio Bormolini (ITA).

Loch hingegen musste sich ebenfalls nur knapp (+ .25s) der späteren Siegerin Ekaterina Tudegesheva (RUS) geschlagen geben. Platz zwei und drei gingen an die Österreicherinnen Julia Dujmovits und Sabine Schöffmann.

Bei den Männern setzte sich der Durchstarter der Saison, Radoslav Yankov (BUL), bereits zum zweiten Mal in diesem noch jungen Weltcup-Winter durch.

Für Oberfeldwebel  Selina Jörg (Sonthofen, 27) stand am Ende des dritten Parallel-Bewerbes des Alpinen Snowboard Weltcups als zweitbeste deutsche Fahrerin Platz 14 zu Buche.

Bei den Männern wurde Stabsunteroffizier Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, 22) Neunter, Hauptgefreiter Daniel Weis (Bischofswiesen, 27) 13ter und Hauptfeldwebel Patrick Bussler (Aschheim, 31) 15ter.

Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 19), Schütze Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 19) und Anke Karstens (Aschau, 30) sowie Christian Hupfauer (Feldkirchen-Westerham, 22) hatten den Qualifikationscut nicht überstanden und belegten die Ränge 25, 28, 32 und 45.

FIS Snowboard World Cup - Bad Gastein AUT - PSL - BERGMANN Alexander GER

FIS Snowboard World Cup – Bad Gastein AUT – PSL – BERGMANN Alexander GER

Jörg und Baumeister stürmen zu Platz zwei im Team PSL

Im erst dritten parallelen Teambewerb des alpinen Snowboard Weltcups ist es erstmals einem deutschen Mixed gelungen, aufs Podest zu fahren. Selina Jörg (Sonthofen, 27) und Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, 22) überzeugten beim Team-Parallel Slalom mit einer durchwegs starken Performance und Platz zwei.

Team GER2 musste sich nur im Finale AUT2 mit Sabine Schöffmann und Alexander Payer knapp geschlagen geben.

GER1 mit Cheyenne Loch (Schliersee, 21) und Alexander Bergmann (Berchtesgaden, 28) sowie GER3 mit Anke Karstens (Aschau, 30) und Daniel Weis (Bischofswiesen, 27) hatten ihr Achtelfinale jeweils verloren und belegten am Ende Rang elf bzw. 14.

Bis dato war der vierte Platz bei der Weltcup-Premiere des parallelen Team-Bewerbs im österreichischen Montafon im Dezember 2014 das beste deutsche Ergebnis gewesen. Damals hatten Amelie Kober (Fischbachau, 28) und Alexander Bergmann knapp das Podium verpasst.

Text: Snowboard Germany

Fotos: Miha Matavz

FIS Snowboard World Cup - Bad Gastein AUT - Parallel Team Event - 2nd Germany 2 (JOERG Selina and BAUMEISTER Stefan) © Miha Matavz

FIS Snowboard World Cup – Bad Gastein AUT – Parallel Team Event – 2nd Germany 2 (JOERG Selina and BAUMEISTER Stefan) © Miha Matavz

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.