Subscribe via RSS Feed

Gebirgsjäger erfolgreich bei italienischer Militärski-Meisterschaft

Abgelegt in Allgemein, Skisport, Wintersport von am 15. Februar 2016 0 Comments • views: 164

An weltbekannter olympischer Stätte in Sestriere (ITA) fanden die Campionati Sciistici delle Truppe Alpine, kurz CASTA oder Skimeisterschaft der Alpini, vom 25.-29.01.2016 statt. Das Gebirgsjägerbataillon 233 aus Mittenwald entsendete eine 35-köpfige Abordnung der 1. Kompanie und nahm an den Wettkämpfen teil.

Dabei konnte im Langlauf Teamsprint mit Anna Neuner und Julia Titscher bei den Damen der 1.Platz und bei den Herren mit Sebastian Eisenhut und Johannes Schandl der 3.Platz in der internationalen Militärwertung erreicht werden.

Militärwettkampf

Beim Militärwettkampf, der mehrere Disziplinen, wie Aufstieg, Abfahrt, Schießen, Orientieren u.v.m. vereint, tritt einer Gruppe von 16 Mann geschlossen an. Hier konnte ein hervorragender vierter Platz erreicht werden.

Unter den Augen der italienischen Verteidigungsministerin zeigte die Mannschaft, die durch Soldaten des Hochgebirgsjägerzuges, aus der Patenkompanie des Marktes Mittenwald gebildet wurde, ausgezeichnete Leistungen. Am ersten Wettkampftag führte sie sogar das Klassement an.

„Am zweiten Tag haben wir dann leider zu viele Punkte bei den Disziplinen verloren, auf die wir uns in Deutschland nicht vorbereiten können“, so der Zugführer, Hauptfeldwebel Martin Englmann. Er spricht dabei vom Schießen mit reichweitenreduzierter Munition und vor allem von der Funkprüfung mit italienischen Funkgeräten.

Kompaniechef sehr zufrieden

Der Kompaniechef der Soldaten, Hauptmann Sebastian Weiß ist dennoch sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „ Wenn man sich vor Augen führt, dass wir, bei nur drei Wochen Vorbereitung, dennoch 23 Mannschaften hinter uns gelassen haben, die teilweise Zeit für drei Monate Vorbereitung hatten, dann bin ich auf meine Soldaten sehr stolz! Bei den Teilprüfungen, die dem Aufgabenbereich des Hochgebirgsjägerzuges am nächsten kommen, haben wir die Konkurrenz nahezu deklassiert.“

Nach der Rückkehr im Heimatstandort bereiten sich einige der Wettkämpfer schon wieder auf einen militärischen Einsatz bei einer Übung in Norwegen vor, die Ende Februar bis Mitte März stattfindet. Auch hierbei wird die Ausdauer und Leistungsfähigkeit der Mittenwalder Hochgebirgsjäger gefordert werden.

Text und Fotos: Sebastian Weiß

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .