Subscribe via RSS Feed

Silber und Bronze für Schwarz-Rot-Gold

Abgelegt in Golf von am 16. Dezember 2017 0 Comments • views: 441

Bei der 11. CISM Golf Weltmeisterschaft schaffte es das Auswahlteam der CISM Auswahlmannschaft aufs Treppchen. Bronze in der Mannschaftswertung der Herren und Silber im Herreneinzel.

Der Austragungsort für die 11th CISM World Military Golf Championship 2017 war der Eagles Golf Links China Bay auf Sri Lanka. Angetreten waren fast 100 Athleten der Nationen Bahrain, Canada, Estland, Frankreich, Niederlande, Spanien, Sri Lanka, USA, Zimbabwe und die Vertreter der deutschen Streitkräfte um den Missionschef Major Andreas Heinemann und den für dieses Event designierten Teammanager Stabsfeldwebel Michael Grunschel.

„Das ist das jüngste Team, welches jemals mit dem Bundesadler auf der Brust bei einer Militär Golf Weltmeisterschaft angetreten ist.“ Mit diesen Worten übergab der originäre Teammanager des Teams Stabsfeldwebel André Frackowiak die Teilnehmerliste der Auswahlmannschaft an seinen eingesetzten Vertreter.
Die Vorbereitungen für diese Weltmeisterschaft begannen für den Bundeswehrkader schon im April, wo das erste von insgesamt sechs Tickets bei dem Auswahl-/Sichtungslehrgang im GC St. Leon-Rot gezogen werden konnte. Oberstabsgefreiter Yannic Kock überzeugte durch sein Ergebnis und zog somit, neben den bereits gesetzten Sportsoldaten aus den diversen Kadern des deutschen Golfverbandes, Obergefreiter Nick Bachem und Hauptgefreiter Timo Vahlenkamp, das Ticket für Sri Lanka. Leutnant Tobias Weihe war auf dem zweiten Sichtungslehrgang im GC Münster-Tinnen im Juli erfolgreich, sodass somit nur noch zwei Plätze zu vergeben waren. Diese holten sich Stabsunteroffizier (FA) Niklas Starcevic mit seinem zweiten Platz bei dem diesjährigen European Military Regional Tournament in Berlin-Gatow im August diesen Jahres, mit einer fabulösen Schlussrunde von 69 Schlägen und Fähnrich Fabian Obieglo, der bei allen Zusammenziehungen immer hervorragende Ergebnisse ablieferte. Komplett wurde das Team durch die Nominierung von Oberfeldarzt Dr. Lena Marie Heidelmann aus dem Damenkader.
Kurz nach Beginn des rheinischen Karnevals meldete sich die Mannschaft am Samstag den 11.11.2017 um 11:30 Uhr am Düsseldorfer Flughafen beim Chief of Mission, Major Andreas Heinemann, bevor es anschließend die 20-stündige Hinreise über Dubai und Colombo nach Trincomalee antrat. Am Sonntag den 12.11. um 16:00 Uhr Ortszeit traf die Mannschaft dann in der Unterkunft in China Bay ein. Duschen, auspacken, umziehen und Platzerkundung stand für Sonntag noch auf dem Programm. Größtes Highlight war die Artenvielfalt der Tiere, die auf diesem Platz frei beheimatet sind. Affen, Schlangen, Echsen, tellergroße Schmetterlinge und ein Krokodil zu sehen – waren die begleitenden Erlebnisse.
Nach der Einspielrunde am darauffolgenden Montag war klar, dass der Platz unter dem Dauerregen der vergangenen zwei Monate extrem gelitten hat und sehr schwer zu spielen sein würde. „Zeitweiliges Wasser wird insbesondere in den Landezonen der Fairways zur Erschwernis und Putten ist hier reine Glückssache.“ So beschrieb Leutnant Tobias Weihe seine von allen anderen Spielern geteilten Eindrücke nach der Einspielrunde.

Am Dienstag den 14.11. startete dann das Turnier in die erste Runde und die Ergebnisse waren, den Platzverhältnissen geschuldet, bei allen Nationen ungewöhnlich hoch. Dennoch der zweite Platz für das Bundeswehrteam im Ranking nach Runde 1, knapp hinter den USA. Obergefreiter Nick Bachem lag mit 76 Schlägen auf Platz 2 in der Einzelwertung der Herren und erreichte mit über 340 Yards den Longest Drive an TEE 1. OFA Dr. Lena Marie Heidelmann belegte Platz 10.
Am zweiten Wettkampftag konnten die Scores, den klimatischen Bedingungen mit teilweise über 30°C und hoher Luftfeuchtigkeit, der ungewohnten Verpflegung und dem Zeitunterschied geschuldet, nicht gehalten werden und das Bundeswehrteam rutschte auf Platz 3 hinter Frankreich ab. Obergfreiter Nick Bachem konnte mit einer 80 seinen zweiten Platz verteidigen und Hauptgefreiter Timo Vahlenkamp und Stabsunteroffizier (FA) Niklas Starcevic holten auf und machten Plätze gut. Oberfeldarzt Dr. Lena Marie Heidelmann verteidigte Platz 10.
Auch am dritten und vorletzten Wettkampftag unterlag das deutsche Team den widrigen Umständen und rutschte auf Platz 4 mit neun Schlägen Rückstand auf den Drittplatzierten Bahrain ab.
Finaltag: „Jetzt heißt es Zähne zusammenbeißen und kämpfen“. Mit einem unglaublichen Teamspirit und die Herren in schwarzen, die Dame in weißem Shirt mit Rot und Gold(Gelb) abgestickter Flagge und dem Bundesadler auf der Brust ging das deutsche Team in die Finalrunde. „Das sind nur neun Schläge auf Bronze, das ist zu schaffen“. Gesagt getan … Dritter Platz in der Mannschaftswertung der Herren und damit Bronze. Oberfeldarzt Dr. Lena Heidelmann erreichte Platz 11 bei den Damen. Obergfreiter Nick Bachem holte vier Schläge auf seinen französischen Kontrahenten Aymeric Laussot auf und beide kamen punktgleich ins Clubhaus. Es ging ins Stechen auf Bahn 14 und 18. Zweimal beide gleichauf. Dann kam es zum Eklat. Bachem setzt zum Schlag aufs Grün der 14 an, als plötzlich ein Schiedsrichter auf ihn zuläuft und anspricht. Angeblich hätte Nick den Ball regelwidrig bewegt und zog sich somit einen Strafschlag zu, welcher in diesem Kopf an Kopf Rennen nicht mehr aufzuholen war. Der deutsche Teammanager legte unmittelbar offiziellen Protest ein und selbst der Videobeweis ließ nur schwer einen Regelverstoß erkennen. „Auslegungssache“ kommentierte Teammanager Stabsfeldwebel Michael Grunschel die Entscheidung der Offiziellen. Am Ende hieß es Silber für Bachem.

„Nächstes Jahr findet die Weltmeisterschaft in Deutschland statt, da ist dann das Ziel Gold zu holen“ (Quelle: Hauptgefreiter Timo Vahlenkamp auf golf.de)

Deutschland ist Gastgebende Nationen für die 12th CISM World Military Golf Championship 2018 vom 26.08. – 02.09.2018 im GC Münster-Tinnen. Schon jetzt kann festgestellt werden, dass die deutsche Mannschaft nicht schlechter aufgestellt sein wird und somit sollte dieser Termin im Kalender vermerkt werden, um dann den Beweis anzutreten, dass Golf kein langweiliger Sport ist!

Text: Military Golf Team Germany

Fotos: Michael Grunschel

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.