Subscribe via RSS Feed

Übungsleiterweiterbildung im schönen Allgäu

Filed in Allgemein, Dienstsport, Weiterbildung by on 27. November 2012 0 Comments • views: 42

Mountainbiken und Kajak fahren stand auf dem Programm

Das Motto der Übungsleiter-Weiterbildung hieß neue Trendsportarten wie Mountainbiken und Kajak fahren zu erleben und Begeisterung zu wecken. Unser Sportlehrer Herr Jansen aus dem Zuständigkeitsbereich Wehrbereichskommando IV Regionalbereich Füssen nahm uns am 30.7.2012 in der Allgäu-Kaserne in Empfang.

Bevor es mit dem Sport los ging, wurde erst einmal unser Gehirn mit theoretischem Wissen trainiert. Am Nachmittag fuhren wir Kemptner und Altenstädter zum schönen Forggensee.

Hier bekamen wir unsere Kajaks und was nicht fehlen durfte, unsere Schwimmwesten. Mit dem Kajak in der Hand liefen wir zum See, erst mal Trockenübung an Land. Wie kippt das Kajak wenn man Körpereinsatz bringt? Ab ins Wasser. Zum Aufwärmen spielten wir im Kajak  Ballspiele um das Kajak besser kennen zu lernen. Dann fuhren wir ca.10 km quer über den Forggensee. Eine kurze Stärkung durfte auch nicht fehlen. Nach dem Kaffee ging es zurück an unsere Einstiegsstelle. Dort angekommen, Kajaks reinigen trockenlegen und sich auf den nächsten Tag vorbereiten.

Am Tag drauf bekamen wir noch Zuwachs, die Kaufbeurer Kameraden machten bei der Mountainbike Ausbildung mit. Bevor es los ging musste erst mal ein sogenannter 7-Punkte Sicherheits-Bike Check durchgeführt werden, Bremsen, Lenkerfestigkeit usw. Alle Mountainbikes waren in Ordnung und den Helm hatte auch jeder auf seinen Kopf. Vormittags fuhren wir in einen Lernpark. Dort genossen wir die MTB Basis Guide Ausbildung. Inhalt bei dieser Ausbildung, „wie Bremse ich richtig“ Gesäß hinter den Sattel, Gewicht nach hinten verlagern und mit Vorder- und Rückbremse bremsen. Geschicklichkeit war auch gefragt, Schnecke fahren oder um Pylonen fahren, Hindernissen ausweichen, auf der Stelle stehen bleiben, da kam so mancher ins Wackeln, damit war auch für den Spaß gesorgt und bei manchen wurde auch der Ehrgeiz geweckt. Nachmittags ging es darum das Erlernte im Gelände anzuwenden. Ein Stück bergauf, dann über kleine Trails wieder hinunter. Bis auf ein paar kleine Blessuren kam jeder heil durch. Die Ausdauerkomponente durfte nicht fehlen. Am Alatsee vorbei rauf auf die Salober-Alm. Das Wetter war heiß, die Sonne schien und der Schweiß lief und lief. Oben angekommen haben wir uns ein cooles Getränk verdient.

Dann hieß es Abfahrt und zurück zur Allgäu Kaserne. Los geht’s. Kurz vor der Kaserne waren noch alle MTB in gutem Zustand, bis auf die letzten Meter. Dort holte sich ein Kamerad einen Platten, sehr ärgerlich.

Fazit: Wir haben viele neue Erfahrungen und Eindrücke erlebt. Der Spaß war immer sehr hoch angesetzt und Koordination- und Ausdauer waren auseichend. Schön  war`s! Vielen Dank an unseren Spotlehrer Herr Jansen, der uns mit soviel Sportlehrliebe zwei schöne und vor allem informative Tage ermöglicht hat.

HptFw Yvonne Kuhnen

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.