Subscribe via RSS Feed

Medaillenregen beim letzten Wettbewerb der Worldcup-Series im Fallschirmzielspringen

Filed in Allgemein, Fallschirmspringen, Spitzensport, Wettkampf by on 1. November 2013 0 Comments • views: 154

WCS_Locarno_Anflug_SnapseedIm schweizerischen Locarno wurde vergangenes Wochenende, 27.09 – 29.09.13, der letzte von insgesamt 6 Worldcups ausgetragen und die Sieger der Gesamtwertung gekürt. Darunter auch die Sportler der Sportfördergruppe aus Altenstadt, die an diesem Wochenende mit 5x Gold, 2x Silber und 1x Bronze auf dem Podest standen.

Die Sportfördergruppe Bw Fallschirmspringen reiste mit 3 kompletten Teams zu dem Wettbewerbsort an. Die erste Mannschaft setzte sich aus den Leistungsträgern, mehrfachen Weltmeistern und Europameistern HFw Wiesner, OFw Lehner, OFw Weber, OFw Lautenbacher und SU(FA) Kautzmann zusammen. Die 2te Equipe bildeten die Sportler/in OFw Lutz, Fw Hönig, Uffz(FA) Born, SG Zahler und HG Stamm. Des Weiteren konnte die Sportfördergruppe aus Altenstadt mit StUffz Warich(FA), StUffz(FA) Fulland, StUffz(FA) Nagel, Uffz Lippold und HG Ripphausen erstmalig mit einer reinen Damenmannschaft bei einem Worldcup an den Start gehen.

Bei diesem Wettbewerb traten 40 Mannschaften aus insgesamt 18 Nationen an. Sie lieferten sich ein spannendes Saisonabschlussfinale, das auf Grund von Regen bereits am Sonntagmorgen nach 6 Runden beendet werden musste. Eine Besonderheit darf bei diesem Event nicht unerwähnt bleiben und dies sind die 2 Zielsprünge bei Nacht. Sie machten den Wettbewerb in Locarno für die Sportler in der Luft und die Zuschauer am Boden zu einem einzigartigen Erlebnis. Die Resultate der beiden Nachtsprünge werden mit den Ergebnissen von den Tagsprüngen in einer separaten Day&Night- Wertung (Einzel – und Mannschaftswertung) zusammen addiert und dann später bei der Siegerehrung neben den übrigen Klassifikationen des Worldcups mit ausgezeichnet.

Nach einer verpatzten Anfangsrunde gelang es Team I immer besser, ihre Leistungen abzurufen und diese noch weiter zu steigern. In Runde 3 setzten sie ein Ausrufezeichen mit einem Mannschaftsergebnis von nur 1cm Gesamtabweichung. Somit schoben sie sich am Ende des ersten Wettkampftages auf Platz 5 vor und konnten beruhigt in den ersten Nachtsprung des Wettbewerbes starten. Die übrigen beiden Teams von der Sportfördergruppe Fallschirmspringen setzten sich größtenteils aus jungen Nachwuchsspringern/innen zusammen, die zum ersten Mal an einem Worldcup teilnahmen und ihre ersten Wettkampferfahrungen sammeln konnten. Diese zeigten in der Menge sehr gute Zielsprünge und sprangen für ihre Verhältnisse deutlich über ihren Trainingsleistungen.

WCS_Locarno_ZielsprungAm zweiten Wettkampftag wurden die guten Wetterbedingungen von den Sportlern/innen gleich von Anfang an genutzt, um gute Zielleistungen zu erreichen. Somit konnte sich die erste Mannschaft mit konzentrierten Sprüngen und sehr guten Ergebnissen von Runde zu Runde weiter nach vorn arbeiten. Im 6ten Durchgang schafften sie, dank einer guten Mannschaftsleistung von nur 3cm, den Sprung auf Platz 1 in der Teamwertung und verwiesen ihre Konkurrenten aus Tschechien und Frankreich auf die hinteren Plätze. Mit der einsetzenden Dämmerung konnte die 7te Runde am Abend nicht mehr beendet werden und es wurde mit dem 2ten Durchgang der Nachtsprünge begonnen.

Am Sonntagmorgen hatten die Meteorologen mit ihren Schlechtwettervorhersagen recht behalten und der 7te Durchgang konnte nicht mehr beendet werden. Dadurch behielten die Resultate aus der 6ten Runde ihre Gültigkeit und ließen die Sportsoldaten in einen Freudentaumel aus Glücksgefühlen ausbrechen. Die erste Mannschaft der Sportfördergruppe Fallschirmspringen gewinnt nicht nur die Goldmedaille in der Teamwertung des Worldcups, sondern HFw Wiesner darf sich mit einem Weltklasseergebnis von nur 1cm aus 6 Durchgängen über den Einzelsieg bei den Herren freuen. Auf dem 2ten Platz landet, denkbar knapp mit nur einem Zentimeter dahinter, Teamkollege OFw Lehner, der somit seine erste Einzelplatzierung bei einem Worldcup im Erwachsenenbereich erreichte. Mit einem Endergebnis von nur 3cm belegte ein Springer aus Tschechien den dritten Platz. Bei den Junioren gewinnt OFw Weber die Bronzemedaille, der sich mit nur 6cm zwei tschechischen Sportlern geschlagen geben muss. In der Damenwertung erreichte Uffz Lippold mit 14cm Gesamtabweichung einen sehr guten 6ten Platz. Durch die ebenso guten Ergebnisse bei Nacht erzielte die erste Mannschaft in der „Day&Night“ Wertung wiederholt den ersten Platz vor dem Team aus Tschechien und Italien. In der Einzelwertung zeigte HFw Wiesner, dass er auch in den beiden Nachtsprüngen den Nullpunkt problemlos treffen kann und sicherte sich somit die Goldmedaille. Dicht verfolgt wurde er von seinem Teamkameraden OFw Lehner, der bei Nacht einmal 3cm und 0cm erzielte und damit auf Platz 2 landet. Der dritte Platz wurde durch einen italienischen Springer belegt.

Am Ende waren alle Sportler und Zuschauer auf die Gesamtwertung aus den 6 gewerteten Worldcups gespannt. Diese errechnen sich aus der erzielten Platzierung und den damit verbundenen Punkten. Je besser ein/e Springer/in bei einem Worldcup platziert ist, umso mehr Weltcuppunkte bekommt er/sie dafür. Für das erste Team der Sportfördergruppe reichte es am Ende in der Gesamtwertung für einen guten 5ten Platz, da sie nicht an allen Worldcups teilnehmen konnten. Platz 1 ging wie die Jahre zuvor an die Springer aus Slowenien, gefolgt von einem Militärteam aus Tschechien und Platz 3 wurde durch eine Mannschaft der italienischen Armee belegt. In der Gesamtwertung bei den Junioren erreichte OFw Weber den 4ten Platz hinter einem italienischen Springer und zwei Sportlern aus Tschechien, die zusammen Platz 1 belegten. Bei den Damen erreichte Uffz Lippold eine gute Gesamtplatzierung im vorderen Drittel des Teilnehmerfeldes, was für ihre erste Worldcup – Saison ein grandioser Einstieg ist. In der Herrenwertung konnte zum ersten Mal in der Geschichte des Worldcups ein deutscher Springer den Einzelgesamtsieg für sich verbuchen und dieser ging mit einer sensationellen Saisonleistung an HFw Wiesner. Zum wiederholten Male stellte er sein Ausnahmetalent unter Beweis und ließ die Konkurrenten weit hinter sich.

Insgesamt war es für die Sportfördergruppe Fallschirmspringen ein erfolgreiches Wochenende, welches den Teilnehmern für die bevorstehenden Saisonhöhepunkt, die Militär-Weltmeisterschaften in China, Selbstvertrauen und Zuversicht geben sollte, um auch dort erfolgreich abzuschneiden.

Text und Fotos: SportFöGrp Bw Fallschirmspringen

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.