Subscribe via RSS Feed

Deutschland Cup im Zielspringen/Freiburg

Filed in Allgemein, Spitzensport, Wettkampf, Zielspringen by on 8. September 2014 0 Comments • views: 43

Ziellandung Freiburg_Snapseed

Am Wochenende vom 05.07.-06.07. fand im Breisgau gelegenen Freiburg der dritte von insgesamt vier Deutschland-cups im Zielspringen statt. Mit dabei waren 2 schweizerische Mannschaften, ein Springerkamerad aus Belgien und insgesamt 5 deutsche Mannschaften. Darunter Fw Robert Hönig, StUffz(FA)Evangelina Warich, StUffz(FA) Daniel Born und StUffz(FA) Fabienne Fulland, die das erste Team der Sportfördergruppe Fallschirmspringen Bw stellten. Team 2 der Sportsoldaten setzte sich aus StGefr(FA) Roland Stamm, OstGefr(FA) Christoph Zahler, HptGefr(FA) Friederike Ripphausen und StUffz(FA) Katharina Nagel zusammen. StGefr Kai Erthel, frisch zu versetzt zur SpoFördGrp Bw Fallschirmspringen, ging als Einzelstarter ins Rennen, um seine ersten Wettkampferfahrungen zu sammeln.

Freiburg im Breisgau berühmt berüchtigt für die meisten Sonnenstunden im Jahr zeigte sich zu Beginn des Wettkampfes von seiner schlechten Seite. Aufgrund von tiefen Wolken und starken Windböen, die weit über der limitierten 7m/s Grenze beim Zielspringen lagen, konnte der Wettkampf erst am Abend mit nachlassenden Windgeschwindigkeiten gestartet werden.

Von Anfang setzte sich das Team 1 der Sportfördergruppe im oberen Drittel der Gesamtwertung fest. Durch technisch saubere Sprünge konnte von jedem einzelnen Teilnehmer gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Somit war ein Dreikampf zwischen den beiden schweizerischen Mannschaften und der ersten Garde der SpoFördGrp Bw entbrannt, der bis zum letzten Wettkampftag anhalten sollte. Dank des organisatorischen Geschicks der Veranstalter wurden die späten Abendstunden genutzt, um 2 komplette Durchgänge an diesem Tag noch zu beenden.

D-Cup_Freiburg Mannschaft

Am nächsten Morgen begann der Wettkampf pünktlich mit den Winddriftern und Windspringern, die den Teilnehmern die Wetter –und Windbedingungen deutlich machten. Zu Beginn des sonnigen Tages war bereits in der Früh abzusehen, dass die Bedingungen aufgrund der starken Sonneneinstrahlung und der erhöhten Temperaturen anspruchsvoller werden sollten. Beginnend mit umlaufendem Nullwind frischte der Wind im Laufe des Tages immer mehr auf und sorgte dafür, dass der Wettbewerb bereits nach 4 runden beendet werden musste. Die Teilnehmer kämpften in den letzten beiden Durchgängen um jeden Zentimeter bei zunehmend schwereren Wetterbedingungen.

Am Ende kam das schweizerische Team ,CISM Schweiz 1, am besten mit den Gegebenheiten zurecht und sicherte sich in der Mannschaftswertung den 1ten Platz mit 14cm Vorsprung auf das erste Team der SpoFördGrp Bw. Platz 3 belegte die Mannschaft von PSC Triengen mit insgesamt 50 cm. In den Einzelwertungen sowohl bei den Herren und Damen als auch bei den Junioren hatten diesmal unsere Schweizer Freunde die Nase vorn. Bei den Herren konnte sich Fw Robert Hönig, mit einer sehr guten Leistung von 5 cm aus 4 Sprüngen, den 3ten Platz sichern vor 2 Wettkämpfern aus der Schweiz (Nicolas Baumann,4cm, und Christian Frei,3cm).Alle drei platzierten Damen hatten am Ende 10cm zu Buche stehen, aufgrund der besseren Einzelergebnisse konnte sich die sehr erfahrene schweizerische Springerin, Erica Franz, vor der Sportsoldatin, StUffz(FA) Fabienne Fulland und ihrer eigen Tochter, Christina Franz, durchsetzen. Bei den Junioren siegte Nicolas Baumann, vor den beiden Mitgliedern der Sportfördergruppe OstGefr(FA) Christoph Zahler und StGefr(FA) Roland Stamm. Mit insgesamt 3x Silber und 2x Bronze kehren die Mitglieder der Sportfördergruppe Fallschirmspringen erfolgreich nach Altenstadt ins Training zurück, um sich auf die kommenden Wettbewerbe im Sommer vorzubereiten.

Ein großer Dank gilt den Veranstaltern und Mitgliedern des Freiburgers Fallschirmsportvereins, die mit Herzblut und viel Engagement diesen Wettbewerb ausgerichtet haben und für ein sehr schönes Rahmenprogramm gesorgt haben.

Sportfördergruppe Bw Fallschirmspringen

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.