Subscribe via RSS Feed

FINA Diving World Series 2015 in Windsor – Zwei Mal Bronze für DSV-Wasserspringer zum Auftakt

Filed in Allgemein, Spitzensport, Turmspringen by on 26. Mai 2015 0 Comments • views: 204

Klein_Hausding_Windsor15

Mit zwei Bronzemedaillen sind die Wasserspringer des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) in die fünfte von insgesamt sechs Stationen der FINA Diving World Series 2015 in Windsor/Kanada gestartet.

Zum Auftakt des ersten Wettkampftages mussten sich StUffz Patrick Hausding/ StUffz Stephan Feck im Synchronspringen vom 3-m-Brett mit 409,83 Punkten lediglich dem Siegerduo aus China, Chao He und Chong He (429,87), und den Mexikanern Jahir Ocampo und Rommel Pacheco (421,92) geschlagen geben.

Die fünfte Medaille im fünften Event sicherte sich das Welt- und Europameister-Duo Patrick Hausding/HptFw Sascha Klein im Synchronspringen von Turm. In einem packenden Finale fehlten dem Berlin-Dresdner Duo mit 430,92 Punkten zur Goldmedaille der Chinesen Jian Yang/Yue Lin (433,50) nur 2,58 Punkte. Die Silbermedaillengewinner David Boudia/Steele Johnson aus den USA lagen gar nur 0,6 Punkte vor den DSV-Athleten.

In der Gesamtwertung verteidigten die Deutschen ihren zweiten Platz hinter China. Der Vorsprung auf Mexiko auf Rang drei beträgt vor der letzten Station in Merida/Mexiko (29. bis 31. Mai) nun sechs Punkte.

Hausding vom 3-m-Brett weiter Zweiter im Gesamtranking

Patrick Hausding hat mit einem sechsten Platz bei der fünften von insgesamt sechs Stationen der FINA Diving World Series 2015 in Windsor/Kanada seinen zweiten Platz im Gesamtranking verteidigt. Sieger wurde der Brite Jack Laugher (526,30 Punkte), der damit auch die Spitze in der Gesamtwertung übernahm. Silber sicherte sich der Chinese Chao He (521,65) vor dem Mexikaner Rommel Pacheco (498,10).

Hausding, Europameister 2014 in Berlin vom 3-m-Brett, lag vor dem sechsten und letzten Sprung noch auf Platz drei, brachte den schwierigsten Sprung der Serie, einen zweieinhalb Salto vorwärts gehechtet mit dreifacher Schraube (Schwierigkeitsgrad 3,9), aber nicht sauber ins Wasser und rutschte noch auf Rang sechs ab (453,40).

Die finale sechste Station der FINA Diving World Series 2015 findet vom 29. bis 31. Mai Merida/Mexiko statt. Neun Tage später beginnen in Rostock die diesjährigen Europameisterschaften im Wasserspringen (9. bis 14. Juni). Es sind die dritten kontinentalen Titelkämpfe in Deutschland in Folge: 2013 traf sich Europas Elite im Wasserspringen ebenfalls in Rostock, im vergangenen Jahr im Rahmen der großen EM in Berlin.
Text und Foto: DSV

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.