Subscribe via RSS Feed

Tischtennis: Sportsoldatin Petrissa Solja gewinnt mit Deutschland Gold bei den ersten Europaspielen

Filed in Allgemein, Spitzensport, Tischtennis by on 16. Juli 2015 0 Comments • views: 170

2015 ist bislang das Jahr der Petrissa Solja: Deutsche Meisterin, 2. Platz beim Europe-Top-16, 2. Platz bei den German Open, Sprung auf Position 24 in der Weltrangliste. Und jetzt hat die 21-jährige Sportsoldatin vom Deutschen Meister ttc berlin eastside einen weiteren Coup gelandet. Bei der Premiere der European Games in Baku gewann die amtierende Team- und Doppel-Europameisterin die Goldmedaille mit der deutschen Mannschaft.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erfüllten sich Deutschlands Damen den Traum vom Team-Gold bei den Europaspielen. Nach souveränen 3:0-Siegen über Ungarn (Achtelfinale), Russland (Viertelfinale) und Tschechien (Halbfinale) besiegte die DTTB-Auswahl um Petrissa Solja, Han Ying und Shan Xiaona den vierfachen Europameister Niederlande in einem umkämpften Finale mit 3:2. Die Punkte steuerten Shan Xiaona, das Doppel Shan/Petrissa Solja und im Abschlusseinzel Han Ying bei, die zur Erleichterung der deutschen Fans in der Baku Sports Hall mit Britt Eerland kurzen Prozess machte. Im ganzen Wettbewerb verlor Petrissa Solja lediglich ein Einzel und war im Doppel mit ihrer Berliner Teamkollegin Shan eine Macht.

„Die Goldmedaille ist ungefähr so schwer wie die Last, die von unseren Schultern gefallen ist, als wir gewonnen hatten. Ich lege sie mir heute Nacht unter mein Kopfkissen. Vielleicht ist sie aus echtem Gold und etwas für schlechte Zeiten“, sagte Petrissa Solja nach dem Triumph. Den Titel bei der Premiere der Europaspiele ordnete die 21-Jährige wie folgt ein: „Es ist schade, dass wir uns durch unser Team-Gold nicht automatisch mit der Mannschaft für Olympia qualifiziert haben. Aber es ist schön, dass wir es sind, die bei den ersten European Games die Goldmedaille gewonnen haben. Damit haben wir Geschichte geschrieben. Ich hoffe, dass es in Zukunft viele weitere European Games geben wird.“

Nach der Siegerehrung in der Baku Sports Hall und einem internationalen Medien-Marathon ging es für Han, Solja und Shan über das Athletendorf ins Deutsche Haus von Baku. „Es wollten viele Leute Bilder mit uns dort. So sind wir selbst fast gar nicht zum Fotografieren gekommen“, beschreibt „Peti“ Solja den Ausklang des Abends. „Wir haben nur gemütlich gesessen und etwas Leckeres gegessen.“ Und zuvor auf der Interview-Bühne Sportmoderator Werner Damm Rede und Antwort zum Finale gegen die Niederlande und zu Persönlichem gestanden.

Petrissa Solja und Han Ying starteten bei den European Games für Deutschland auch aussichtsreich im Einzel-Wettbewerb. Dieser war bei Redaktionsschluss aber noch nicht beendet.

Text und Fotos: DTTB

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.