Subscribe via RSS Feed

37. Kleinfeldfussballturnier in Brunssum Vier Turniere für einen guten Zweck, viele Tore, tolle Stimmung, Walter Eschweiler und ein Spielabbruch

Filed in Fußball, Sportfest by on 19. September 2017 0 Comments • views: 78

Zum insgesamt 37. Mal wurde am 24. und 25. August 2017 auf den NATO Sport Fields des Joint Forces Headquarters der NATO in Brunssum (JFCBS) das internationale Kleinfeldfußballturnier ausgetragen. Im Jahr des 50-jährigen Jubiläums von NATO Truppen in Brunssum nahmen an der zweitägigen Veranstaltung über 50 Fußballmannschaften mit mehr als 500 Spielern aus mehr als zwanzig Nationen teil, um für einen guten Zweck den Ball rollen zu lassen.

So konnte der Erlös der Veranstaltung an Basissport Limburg, Arbeitsgruppe Kerkrade – eine Organisation, die für geistig und mehrfach behinderte Menschen Sport- und Spielaktivitäten organisiert und durchführt, gespendet werden.
Bei guten äußeren Bedingungen wurden vier Turniere auf sechs Kleinfeldplätzen ausgetragen.
Für das Rahmenprogramm war ebenfalls gesorgt. So sorgten DJ Stabsfeldwebel Carsten Wandelt und die in Brunssum und Umgebung sehr bekannten “Stube Buben” für Stimmung.
In seiner Eröffnungsrede betonte der Befehlshaber des Hauptquartiers, General Salvatore FARINA (ITA), gleichzeitig Schirmherr der Veranstaltung, die Stärke und Faszination des Fußballs, der eine Heimat für alle biete und nicht zwischen Kulturen, Religionen oder Sprachen unterscheide. Vielmehr lehre der Fußball Interaktion, Teamgeist, Toleranz, gegenseitigen Respekt, Fairness und Sportlichkeit sowie die Konzentration auf ein gemeinsames Ziel und somit Werte, die gerade in der heutigen Zeit auch außerhalb des Platzes unerlässlich sind. Zum Abschluss rief er zu einem spannenden und sportlich-fairen Turnier auf und wünschte allen Teilnehmern viel Spaß und Vergnügen.
Im ersten Turnier spielten Teams des Hauptquartiers, anderer NATO-Einrichtungen sowie Behörden aus der Region Brunssum um den “Delegations Cup”. Nach spannenden Vorrundenspielen in vier Gruppen und attraktiven Achtelfinalspielen setzten sich in den umkämpften Viertelfinalen die Teams des Deutschen UN Training Center aus Hammelburg, der StKp PzGrenBrig 41 Neubrandenburg, des Joint Operation Centers (JOC) des JFCBS sowie der Polizei Limburg (Niederlande) durch. In den beiden Halbfinalspielen gewannen die Teams aus Limburg und Neubrandenburg und zogen in das Finale ein.

 

Das „kleine Finale“ konnte die JOC im Spiel gegen das Deutsche UN Training Center für sich entscheiden. Zu einem Eklat kam es im Finale zwischen den Mannschaften der StKp PzGrenBrig 41 und den Ordnungshütern aus Limburg. Unter der Leitung von Herrn Walter Eschweiler wurde das von Anfang an durch Nickeligkeiten geprägte Spiel nach einer Tätlichkeit auf Antrag der Polizei Limburg abgebrochen. Die Turnierleitung entschied, das Spiel aus der Wertung zu nehmen, was dazu führte, dass das Team der JOC zum Sieger des Delegations Cup erklärt wurde. Das Gewinner auch fair spielen können, wurde durch die JOC unterstrichen, da der Mannschaft auch der Fairnesspokal überreicht werden konnte.
Wesentlich fairer ging es im am selben Tag stattfindenden “Ladies Cup” zu. Nach der Begrüßung durch den Leiter der Deutschen Delegation, Herrn Oberst Klaus W. Bücklein konnten sich nach einer torreichen Vorrunde in den Play-offs die Brunssum Allstars und die Ladysnipers aus Erfurt in das Finale schießen. Die Allstars setzten sich mit 3:1 durch und konnten somit den Titel verteidigen. Dritter wurde die Mannschaft aus vom BAPersBw, die sich im Spiel um Platz 3 gegen das Team aus Langeberg (Niederlande) durchsetzte. Der Fairness-Pokal ging an den SV Langeberg.

Zwischen den beiden Finalspielen fand als Einlagenspiel die Begegnung zwischen den Mannschaften des NATO Hauptquartiers und der Gemeinde Brunssum statt. Nachdem die Gemeinde Brunssum das im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen der NATO in Brunssum im Juni diesen Jahres erstmals ausgetragene Spiel mit 2:0 für sich entscheiden konnte, gewannen die Soldaten des Hauptquartiers das Spiel verdient mit 3:2 und holten den Cup zurück. Im nächsten Jahr kommt es im Rahmen des Turniers zu einer Neuauflage der Begegnung.
Nachdem alle Sieger des Tages gekürt wurden, heizten DJ Casten Wandelt und als Live-Act „Die Stube Buben“ den Teilnehmern und Besuchern in der „Welcome Party“ ordentlich ein. Bei Klassikern und Partymusik konnte der ein oder andere Sieg bis zum frühen Morgen begossen werden.
Am Freitag wurden nach einem stärkenden Frühstück im Parallelbetrieb die Sieger im “Oldies-Cup” und “Youngsters-Cup” ermittelt.
Bereits in der Vorrunde des Youngsters Cup zeichnete sich ab, dass die Mannschaften der Helmut-Schmidt-Universität – Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBwH), des taktischen Luft- waffengeschwaders 51 „Immelmann“ aus Kropp/Jagel und des Logistikbataillons 172, Beelitz, im weiteren Verlauf des Turniers eine entscheidende Rolle spielen sollten.
Folgerichtig qualifizierten sich diese Teams zusammen mit der Mannschaft der 1./Feldjägerregiment 2 aus Hilden für die Runde der letzten Vier. In spannenden, umkämpften aber sehr fairen Spielen mit vielen, teilweise hochkarätigen Torchancen setzten sich die Teams aus Hamburg und Jagel durch. Im Spiel um Platz drei gewannen die Logistiker gegen die Feldjäger mit 2:1; im Finale bezwang das Team der HSU/UniBwH die „Immelmänner“ mit 2:0 und sicherte sich somit den Turniersieg.

Auch im Oldies Cup wurde in vier Gruppen um den Einzug in das Achtelfinale gespielt. In der Vorrunde konnte sich kein Team spielerisch hervorheben und Anspruch auf den Titel anmelden.
Die Ausgeglichenheit der Oldie-Teams setzte sich in der Zwischenrunde und in den Finalen fort. Nach dem es nach Ende der regulären Spielzeit in beiden Begegnungen nach packenden und hochklassigen Duellen mit vielen Torszenen jeweils 1:1 stand, wurden sowohl das Spiel um Platz drei als auch das Finale im 9-Meterschießen entschieden. Im kleinen Finale setzten sich die Spieler der UniBwH/Landeskommando Hamburg mit 7:6 gegen das BAPers aus Köln durch und holten nach dem Gewinn des Youngsters-Cup einen weiteren Pokal in die Hansestadt, ein Erfolg, den Hamburg in fußballerisch zuletzt eher mageren Zeiten nötig hat…. Im Finale hatte das 1. DEU/NLD Corps aus Münster das glücklichere Ende für sich und gewann mit 5:4 gegen das die Standortmannschaft aus Augustdorf.

In allen Turnieren wurden die besten Torhüter/innen und die erfolgreichsten Torschützen/schützinnen ausgezeichnent. Besonders hervorzuheben ist hier die Leistung von Felix Bollow (StKp PzGrenBrig 41), der sowohl im Delegations‘- als auch im Youngsters Cup die meisten Tore erzielte. Auch die Kicker und Kickerinnen des BAPers erwiesen sich als sehr torhungrig und gewannen mit Carina Heidrich und Marco Köpp die Trophäen im Ladies- bzw. Oldies Cup. Insgesamt zogen die Veranstalter eine positive Bilanz.
Auch im nächsten Jahr wird das International Small Pitch Soccer Tournament durchgeführt, so dass auch in 2018 die offizielle Turnierhymne wieder erklingen kann.
Die Termine stehen bereits fest. So werden am 23. August der Delegations und Ladies Cup ausgetragen, am 24. August folgen die Turniere für Oldies und Youngsters. Für ein buntes Rahmenprogramm wird ebenfalls wieder gesorgt sein. Die Teilnahme am Turnier steht allen interessierten Mannschaften offen.
Weitere Informationen sind unter www.gnt-brunssum.de abrufbar, hier wurden auch die Turnierbilder eingestellt.

Fragen und Anmerkungen sind an OTL Markus Homberg, +31 (0)45-526 2460, oder markus.homberg@jfcbs.nato.int zu richten.

Text: und Fotos: GNT Brunssum

 

Endplatzierungen

Delegations‘ Cup

  1. JOC Brunssum
  2. Deutschen UN Training Center

Ladies‘ Cup

  1. Brunssum Allstars
  2. Ladysnipers Erfurt
  3. BA PersBw

Youngsters‘ Cup

  1. HSU/UniBwH,
  2. TaktLwG 51 „Immelmann“
  3. Logistikbataillon 172

Oldies‘ Cup

  1. DEU/NLD Corps
  2. Standortmannschaft aus Augustdorf.
  3. Uni Bw H/Landeskommando Hamburg

 

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.