Subscribe via RSS Feed

Wakeboard: Julia Rick erneut Europameisterin

Abgelegt in Wakeboarden, Wassersport von am 15. Dezember 2017 0 Comments • views: 480

Saisonfinale in El Gouna, Ägypten. Dort fanden im Dezember die IWWF (International Waterski and Wakeboard Federation) Europa- und Afrika-Meisterschaften statt. Bundeswehrsportlerin Unteroffizier Julia Rick war erst zwei Tage vor den Qualifikationen von dem finalen WWA World Tour Stop aus Thailand angereist. Ihr blieben nur zwei Trainingseinheiten, um sich an die Anlage zu gewöhnen und ihren Wettkampflauf zu planen. Trotzdem und unter teils schwierigen Windbedingungen konnte sie ihren Titel als Europameisterin in der Kategorie „Open Ladies“ verteidigen. Zum fünften Mal in Folge seit 2013.

Ehrung Athlete of the Year

Der außergewöhnliche Erfolg wurde noch gekrönt. Julia Rick wurde erneut zum IWWF Athlete of the Year gekürt. Diese mehrfache Verleihung ist einmalig in der Geschichte des IWWF. Julia ist damit die einzige Sportlerin, die drei Mal mit dem Titel geehrt wurde.

Erfolgreich auch in Thailand

Quasi unterwegs zur EM wählte Julia einen Umweg über Asien. Am neuesten Clockwise-Cable Park Thailands fanden Ende November die Korat Open statt. Hierbei handelte es sich um den finalen World Tour Stop der WWA (World Wakeboard Association) WPWS (Wake Park World Series). Die Deutsche konnte diesen Wettkampf souverän für sich entscheiden und erreichte den ersten Platz in der Kategorie Pro Women’s Traditional.

Ricks sportliche Erfolge und ihr Engagement im Soldatenberuf blieben auch der Bundesministerin der Verteidigung – Frau Ursula von der Leyen – nicht verborgen. Sie zeichnete die Unteroffizierin im Juni mit der Ehrenmedaille der Bundeswehr aus.
Herzlichen Glückwunsch!

Text: Rainer Petzold

Fotos: Yana Mavlyutova Photography; Wilfried Rick

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.