Tatjana Paller und Finn Hösch siegen beim Jennerstier Sprint

Beim heutigen Jennerstier Sprint, der sowohl als deutsche als auch als österreichische Meisterschaft ausgetragen wurde, siegten die Reservistin der Bundeswehr Tatjana Paller  und Finn Hösch (DAV Bergland München, U20). Sie wurden damit auch Deutsche Meister in ihren Kategorien.

Tatjana Paller siegt souverän bei den Damen

Während der Orkan Zeynep im Norden von Deutschland wütete, wehte rund um Berchtesgaden nur ein laues Lüftchen. Zudem blieb es trocken und vereinzelt schaute sogar die Sonne beim Sprint vorbei – die Rennen waren auch einfach zu spannend! Die anspruchsvolle Strecke war zwar teilweise recht glatt, aber dennoch top präpariert, sodass die Rennen optimal abgehalten werden konnten. Da nicht in allen Kategorien genug Läufer bzw. Läuferinnen für eigene Heats zusammenkamen, wurden zum Teil mehrere Kategorien zusammengefasst. So konnte es auch vorkommen, dass jemand aus der U20 Kategorie vor wem aus der Seniorenkategorie ins Ziel kommt. Deutsche Meistertitel werden traditionell nur in den jeweiligen Alterskategorien vergeben, einen übergeordneten Titel für den Sieger des Gesamtrennens gibt es nicht.

Tatjana Paller

Die Senioren Damen waren allerdings von Beginn an „unter sich“ und liefen nach der Qualifikation direkt ihre Halbfinalheats. Wie bereits in der Quali, zeigte Tatjana Paller auch hier ihre Klasse und setzte sich früh von ihren Verfolgerinnen ab. So sollte es auch beim Finale bleiben – mit einigem Vorsprung bereits in die Abfahrt gegangen, brachte sie ihren Lauf optimal zu Ende und konnte bereits vor der Ziellinie ordentlich jubeln. Zweite hinter ihr wurde die Österreicherin Johanna Hiemer, auf Platz drei kam Hiemers Landsfrau Sarah Dreier. Mit ihrem Sieg holte sich Paller auch den Deutschen Meistertitel bei den Senioren Damen.

„Ich bin wirklich sehr zufrieden und sehr stolz. Ich war doch recht aufgeregt heute, weil einige Leute auch von zu Hause mitgekommen waren. Ich hatte mir vorgenommen, hier vorne zu sein und das ist super aufgegangen. Im Finale habe ich versucht gleich als Erste in die Abfahrt zu kommen, was gut hat geklappt hat. Am Ende hatte ich doch einen recht komfortablen Vorsprung und konnte schon vor der Ziellinie ein wenig jubeln.“ Freute sich die ehemaligen Radsportlerin, die bereits mit ihrem vierten Platz beim EM-Sprint in Spanien gezeigt hat, dass der Sprint ihr liegt.

Finn Hösch souverän auf Platz 1

Bei den Herren ging es hingegen etwas „bunter“ zu, denn hier waren die Kategorien U20, Senioren sowie Masters zusammengelegt worden. Am Ende war ein Läufer der U20 Kategorie – Finn Hösch (DAV Bergland München) – der Schnellste des Tages. Genauso wie Paller, zeigte auch er von Anfang an, dass der Sieg nur über ihn gehen würde. Nach Absage von Lokalmatador Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden), war Hösch sicherlich einer der Favoriten, doch über seinen fulminanten „Durchmarsch“ war selbst er am Ende erstaunt. Zweiter wurde Andreas Mayer aus Österreich vor seinem Landsmann Daniel Zugg. Mit seinem Sieg wurde Hösch zudem Deutscher Meister in seiner Alterskategorie U20.

Text: DAV

Fotos:

Post a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Rainer Petzold, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: