Subscribe via RSS Feed

Konstant in der Erfolgsspur

Filed in Allgemein, Spitzensport, Weiterbildung by on 1. November 2013 0 Comments • views: 43

Bild 2_SnapseedDie Bundeswehr ist einer der größten Sportförderer Deutschlands. Sie ermöglicht es den Sportlern, sich während ihrer aktiven Zeit vorrangig dem Training und den Wettkämpfen zu widmen.In der Julius-Leber-Kaserne, ist die Sportfördergruppe der Bundeswehr Berlin, eine der 15 Sportfördergruppen, die die Bundeswehr hat stationiert. Doch Bundeswehrspitzensportler sieht man in der Kaserne nur selten. Unsere Sportler sind ständig unterwegs – national wie international -, so der Leiter der Sportfördergruppe Oberstabsfeldwebel Uwe Zimmer. Die meisten Sportsoldaten trainieren an ihren Olympiastützpunkten oder sind auf Wettkämpfen in der ganzen Welt unterwegs. Doch diese Woche steht die militärische Ausbildung im Fokus.

Erstmalig findet dieses Jahr als Truppenversuch für die Spitzensportler der Bundeswehr in Berlin eine „Grünen Woche“ statt. Bisher hatten wir jeden letzten Donnerstag im Monat einen militärischen Ausbildungstag, zudem alle verfügbaren Athleten teilnahmen so Oberstabsfeldwebel Uwe Zimmer. Doch jetzt erstmalig als „Grünen Woche“ organisiert gilt es, das bereits bei den militärischen Lehrgängen erworbene Wissen aufzufrischen und in praktischen Übungen umzusetzen. Oberfeldwebel Julia Karwatzky, Spitzensportlerin im Hockey berichtet von ihren Erlebnissen während der Ausbildungswoche.

Sanitätsausbildung OFw Poßner ( Bogenschießen/ Regiepersonal ) OFw Annas ( Wasserspringen )

Sanitätsausbildung OFw Poßner ( Bogenschießen/ Regiepersonal ) OFw Annas ( Wasserspringen )

Am Montag den 23. September 2013 fand zunächst eine Begrüßung und eine Einweisung in den Ablauf der Ausbildungswoche durch den Leiter der Sportfördergruppe Berlin statt.Anschließend wurde im Rahmen der Sanitätsausbildung aller Truppen der jährliche achtstündige Kompetenzerhalt in der Selbst- und Kameradenhilfe ( Einsatzersthelfer A ) durchgeführt. Hierbei unterstützte das Sanitätszentrum Berlin mit fachlicher Kompetenz.

Am Dienstag den 24.September 2013 begann nach einer Auffrischung wichtiger Ausbildungsinhalte zum Gewehr G36 und dem MG 3 die Schießausbildung im Ausbildungsschießsimulator AGSHP statt. Dieses simulationsgestützte Schießen trainiert das Verhalten des Einzelschützen sowie das  Verhalten einer Gruppe im Angriff oder in der Verteidigung. Paarallel zum Schießen fand im Rahmen der ABC-Abwehr aller Truppen die Überprüfung der persönlichen ABC-Schutzausrüstung sowie deren Handhabung statt. Hauptmann Bengsch von TerrKdo Bw Abt StOAufg in Berlin hat sowohl in der Theorie als auch im Praktischen der ABC-Abwehr Ausbildung sehr beispielhaft sein Wissen an die Bundeswehr Spitzensportler/-innen herangetragen.

Dreistellungskampf-Schießen in der Döberitzer Heide

Dreistellungskampf-Schießen in der Döberitzer Heide

Am Mittwoch den 26.September 2013 fand dann der Höhepunkt der „Grünen Woche“ statt. Nach einer kurzen Nacht in der Kaserne ging es frühzeitig mit den Kleinbussen auf den Übungsplatz – DÖBERITZER HEIDE –  zum scharfen Schießen. Hier sollten wir unsere am Vortag aufgefrischten Kenntnisse unter Beweis stellen so -Karwatzky-. Auf dem Plan stand zunächst ein Schulschießen mit dem Gewehr G36 dann ein Schießen im Dreistellungskampf.

Sehr erlebnisorientiert, jedoch voller Respekt  im Umgang mit der Waffe und Munition fand der Schießtag um 17Uhr sein Ende. – OHNE VORKOMMNISSE – geschafft so StFw Greiner-Mai und StFw Quetting, die das Schießen organisiert und durchgeführt haben.

Am Donnerstag den 25.September 2013 begann der Tag zunächst mit einem Waffenreinigen, anschließend trug  OTL Gewehr vom TerrKdo Bw Abt StOAufg

in Berlin zur Gliederung und dem Auftrag des neu aufgestellten Kommandos in Berlin sehr eindrucksvoll vor. Nach Ende des Vortrages stand dann die politische Bildung im Vordergrund. Wir besuchten das „Olympische Dorf von 1936 in BERLIN“ und wurden in einer zweistündigen Führung auf Gelände des historischen Sportlerdorfs umfänglich informiert und geführt.

OStFw Uwe Zimmer Leiter der SportFGrpBw Berlin und OStFw a.D. ehem. Leiter der SportFGrpBw Berlin vor dem Jesse Owens Haus

OStFw Uwe Zimmer Leiter der SportFGrpBw Berlin und OStFw a.D. ehem. Leiter der SportFGrpBw Berlin vor dem Jesse Owens Haus

Sehr eindrucksvoll und spannend dargestellt besuchten wir:

  • das Speisehaus der Nationen
  • das Hindenburghaus
  • die Turnhalle, der Sportplatz und die Schwimmhalle
  • den Sauna-See und den Birkenring- Ideologie als Landschaft-
  • und zum Schluss das Jesse Owens Haus.

Geschafft!
Zu guter Letzt fand die „GRÜNE WOCHE“ mit einer dienstlichen Veranstaltung geselliger Art seinen Ausklang. Zum alljährlichen Sommerfest der Sportfördergruppe der Bundeswehr Berlin begrüßte OStFw Uwe Zimmer die geladenen Gäste an der Spitze den General für Standortaufgaben Herrn Brigadegeneral Peter Braunstein sowie den ehemaligen Leiter Herrn OStFw Walter Hettinger  ganz besonders. Anschließend verabschiedete OStFw Uwe Zimmer gemeinsam mit Herrn OTL Gewehr, seinen Stellvertreter  OFw Matthias Raufmann aus dem aktiven Dienst in der Bundeswehr.

Insgesamt, so sind sich alle einig, war die „GRÜNE WOCHE“ ein großer Erfolg.

Text: OStFw a.D. Walter Hettinger
Fotos: StFw Greiner-Mai

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.