Subscribe via RSS Feed

Deutsche Triathlon Union: Bw-Sportler im WM-Jahr 2014

Filed in Allgemein, Spitzensport, Tischtennis, Wettkampf by on 4. April 2014 0 Comments • views: 24

Bundestrainer Dan Lorang: „2014 nenne ich das Jahr des Fortschritts“    WTS Auckland Anne Haug Rad - ITU Delly Carr_SnapseedMit einer Mischung aus Druck und Vorfreude geht es für die deutsche Triathlon-Nationalmannschaft um die WM-Dritte von 2013 und Gefreite Anne Haug im April in Neuseeland um die ersten WM-Punkte des Jahres. Nach der Saison ist vor der Saison. Das gilt insbesondere für die Kaderathleten der Deutschen Triathlon Union (DTU), denn nach dem Gewinn der Team-Weltmeisterschaft am 21. Juli 2013 in Hamburg startete die deutsche Mannschaft bereits im November 2013 ins erste von vier Trainingslagern der Vorbereitung auf die nunmehr bevorstehende Saison 2014, um am ersten Aprilwochenende in Auckland topfit ins Rennen um die Weltmeisterschaft der World Triathlon Series einsteigen zu können.

Neben der Gefreiten Anne Haug, die in Auckland bereits in den vergangen zwei Jahren das Damenrennen für sich entscheiden konnte, stehen mit Rebecca Robisch, Hanna Philippin, Lisa Sieburger, Steffen Justus und Gregor Buchholz noch fünf weitere Sportsoldaten im Aufgebot der DTU um Cheftrainer Ralf Ebli und die Bundestrainer Dan Lorang und Marek Jaskolka.Doch neben der WM-Serie steht noch mehr auf dem Spiel: Der Wettlauf um Punkte für die Quotenplätze bei den Olympischen Spielen 2016 wird eröffnet. Ab jetzt werden gute Ergebnisse gebraucht, um die möglichen sechs Startplätze (jeweils drei für die Damen und Herren) für Deutschland in Rio 2016 zu sichern.

Dan Lorang - DTU Jo Keindl_SnapseedMit Teamgeist Richtung Zukunft
Der Grundstein für eine erfolgreiche Saison wurde bereits in den Wintermonaten in Trainingslagern auf Fuerteventura und Lanzarote gelegt. Auf dem Trainingsplan des Bundeskaders standen dort vor allem Kraft- und Grundlagenausdauereinheiten. Auch wurde an Defiziten im Bereich des Freiwasserschwimmens gearbeitet. Im letzten Trainingslager der Saisonvorbereitung im März in Australien wurden dann die Intensitäten noch einmal deutlich erhöht und Bundestrainer Lorang gibt sich zufrieden und zuversichtlich: „Wir verstehen uns, die Zusammenarbeit im Team funktioniert sehr gut, der Mannschaftsgeist stimmt auch. 2014 nenne ich das Jahr des Fortschritts. Wir müssen dafür sorgen, dass das, was wir tagtäglich machen, auch in Leistung transferiert wird, dass sich die Athleten entwickeln – und zwar nach vorn.“

WTS Hamburg - Team Relay World ChampionshipBundeswehr als Riesenchance
Auch A-Kaderathletin Anne Haug blickt positiv auf das kommende Jahr und den Saisonauftakt in Auckland. Erst seit November ist die WM-Dritte des letzten Jahres Soldatin und will auch in diesem Jahr international wieder ganz vorne mitmischen. „Die DTU und die Bundeswehr haben mir eine Riesenchance gegeben, die ich nicht ungenutzt lassen konnte. Sie gibt mir die Sicherheit, mich voll auf den Sport konzentrieren zu können“, sagte Haug auch mit Blick auf die Olympischen Spiele 2016.

Auch weitere DTU-Athleten konnten als Sportsoldaten bereits international Erfolge feiern, u.a. Steffen Justus, der 2010 Vizeweltmeister wurde und im letzten Jahr verletzungsbedingt leider nur wenige Rennen absolvieren konnte.

Vorfreude auf Auckland
Insgesamt werden neun Triathleten am 5. und 6. April in Auckland für Deutschland am Start stehen, um im ersten der insgesamt acht Rennen der World Triathlon Series bis zum Saisonfinale in Edmonton möglichst viele Punkte für den WM-Titel zu sammeln. Die Team-WM wird wie im vergangen Jahr wieder in Hamburg stattfinden.
Der Druck auf die deutsche Mannschaft ist groß, doch die Vorfreude auf das erste Rennen nach der Vorbereitung überwiegt sowohl bei den Athleten als auch beim Trainerstab, um die hart erarbeiteten Trainingsergebnisse endlich im Wettkampf umsetzen zu können.

Text: DTU
Fotos: ITU Delly Carr, DTU Jo Keindl, DTU Petko Beier


Info

Die Deutsche Triathlon Union e.V. (DTU) ist der olympische Dachverband für Triathlon und Duathlon in Deutschland mit über 50.000 Mitgliedern. Die DTU untergliedert sich in 16 Landesverbände und ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Internationalen Triathlon Union (ITU). Die World Triathlon Series (WTS) ist die offizielle Weltmeisterschaftsrennserie der ITU über die Sprint- und Kurzdistanz. Sie besteht aus acht Rennen, in denen die Athleten Punkte sammeln können, wobei sechs Rennen in die Abschlusswertung eingehen. Am Finalrennen dürfen nur die Athleten teilnehmen, die in den vorangegangenen Wettkämpfen die meistens Punkte erreichen konnten. Der Sieger der Rennserie ist offizieller ITU Triathlon-Weltmeister. Neben der Einzelwertung gibt es an einem Rennwochenende einen Wettkampf, an dem die Team-WM in Form einer gemischten Staffel (Team Mixed Relay) ausgetragen wird.

Wettkampftermine

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.